Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


World Grand Prix 2017 Wettvorschau


World Grand Prix tippen Schatten

„Treble is funny but double makes the money“ – ein wahrer Ausspruch unter Dartspielern, der beim World Grand Prix so zutreffend ist wie nirgends sonst. Bei diesem Event in Dublin müssen die Spieler nämlich nicht nur mit einem Doppelfeld das Leg beenden, sie müssen es auch so eröffnen. Durch den zusätzlichen Satzmodus kann es schon mal zu Überraschungen kommen, wie zuletzt 2015 als Robert Thornton sich den Titel holte. Doch was sagen die Buchmacher für das diesjährige Turnier voraus?

Wettquoten der ersten Runde


Alan Norris1.57◀▶2.37Justin Pipe
Joe Cullen1.80◀▶2.00Darren Webster
Steve Beaton3.00◀▶1.40Rob Cross
Robert Thornton2.62◀▶1.50Kim Huybrechts
R. van Barneveld1.57◀▶2.37Kyle Anderson
Adrian Lewis2.00◀▶1.80Daryl Gurney
M. van Gerwen1.05◀▶12.0John Henderson
Dave Chisnall1.53◀▶2.50Jelle Klaasen
B. van de Pas1.72◀▶2.10Cristo Reyes
Mervyn King1.50◀▶2.62Ronny Huybrechts
Steve West2.62◀▶1.50James Wade
Simon Whitlock1.50◀▶2.62Christian Kist
Mensur Suljovic1.44◀▶2.75Ian White
Michael Smith1.66◀▶2.20Gerwyn Price
Gary Anderson1.10◀▶8.00Richard North
Peter Wright1.25◀▶4.00Stephen Bunting

Quoten von bet365 · Stand 1.10.2017

Jetzt wetten

Titelverteidiger ist Top-Favorit

Auch wenn es beim Players Championship Wochenende nicht so blendend lief, ist natürlich Michael van Gerwen der absolute Top-Favorit auf den Titel. Er gewann das Turnier auch im vergangenen Jahr und durch seine oft gezeigte Dominanz wäre ein weiterer Sieg wenig überraschend. Setzt man 100 Euro auf die Titelverteidigung, bekäme man gerade mal, passenderweise, 180 Euro heraus. Eine nicht sonderlich lohnende Investition, jedoch eine nachvollziehbare Quote, wenn man sich die Dominanz des Weltmeisters in der jüngeren Vergangenheit anschaut. Die Schotten Gary Anderson und Peter Wright folgen mit 6,00 bzw. 8,00 und sind die letzten beiden Spieler im einstelligen Bereich.

Auch in seiner Erstrundenpartie wird sein aktueller Stellenwert deutlich. Der Niederländer hat mit 1,005 die geringste Quote und macht seinen Gegner John Henderson zum größten Außenseiter. Die 12’er Quote des Schotten ist die höchste und einzige zweistellige in den Auftaktpartien. Sehr sicher sind sich die Buchmacher auch in der Begegnung zwischen Gary Anderson und Richard North. North gibt sein Debüt, eine echte Chance wird ihm bei einer Quote von 8,00 aber nicht gegeben. Gary wird sich bei 1,40 vermutlich durchsetzen, wenn er einen guten Tag auf die Doppel erwischt.

Suljovic im Favoritenkreis

Die jüngsten Erfolge des Österreichers Mensur Suljovic sind auch an den Wettanbietern nicht vorbeigegangen. Mensur gilt durch seinen ersten Major Titel bei der Champions League sowie seinem Sieg auf dem Players Championship Turnier am Samstag vor dem Start des World Grand Prix als einer der Mitfavoriten. Mit einer zwar recht hohen Quote von 23 steht „The Gentle“ aber immerhin auf einem respektablen vierten Platz. Er hat mit Ian White am Montag allerdings eine schwierige Aufgabe. Zwar wird ihm auch hier mit einer 1,44’er Quote der Sieg locker zugetraut, doch darf er den „Diamond Dab“ nicht unterschätzen.

Phil Taylor, Colin Lloyd und Alan Warriner-Little nehmen als ehemalige Sieger des Turniers nicht mehr teil. Aus dem diesjährigen Teilnehmerfeld konnten sich abgesehen von Michael van Gerwen lediglich James Wade und Robert Thornton die Trophäe sichern und sorgten ganz nebenbei im Jahr 2014 für einen Eintrag in die Geschichtsbücher. Sie trafen in der zweiten Runde aufeinander und beide warfen in dem Match einen 9-Darter. In diesem Jahr haben sie aber maximal Außenseiterchancen. Der zweifache Sieger Wade hat eine Quote von 41, Thornton steht gar bei 151 und wäre als Sieger eine absolute Sensation. Ein Sieg des Schotten gegen Kim Huybrechts scheint bei einer Quote von 2,62 ebenfalls unwahrscheinlich, da „The Thorn“ in Dublin aber häufig überzeugte, könnte man diese durchaus anspielen.

Michael van Gerwen und Gary Anderson bestreiten das Finale des PDC World Grand Prix 2016

Cross und Gurney mehr als Geheimfavoriten

Große Namen wie Raymond van Barneveld, Adrian Lewis, Dave Chisnall und Simon Whitlock sind natürlich auch in diesem Jahr mit dabei. Sie werden allerdings nicht in einem Atemzug mit den Spielern genannt, denen man einen Erfolg beim World Grand Prix eher zutraut. Durch die fantastische Entwicklung in den vergangenen zwölf Monaten sind dies eher Daryl Gurney und Rob Cross. Gurney bewies seine Nervenstärke beim World Matchplay, als er es nach vielen engen Matches bis ins Halbfinale schaffte. Seine Quote liegt bei starken 29, womit er auf dem fünften Platz liegt. Mit Adrian Lewis hat er einen namhaften Erstrundengegner, sollte er diesen packen, ist aber alles möglich. Cross holte sich in seiner Premierensaison bereits drei Titel auf der Pro Tour und schlug bei einem European Tour Event sogar Michael van Gerwen. Mit einer Quote von 34 steht er noch vor Michael Smith, James Wade und UK Open-Finalist Gerwyn Price.

Wettquoten Gesamtsieg


Michael van Gerwen1.80
Gary Anderson6.00
Peter Wright8.00
Mensur Suljovic23.00
Daryl Gurney29.00
Adrian Lewis29.00
Raymond van Barneveld34.00
Dave Chisnall34.00
Rob Cross34.00
Michael Smith41.00
James Wade41.00
Kyle Anderson67.00
Jelle Klaasen81.00
Simon Whitlock81.00
Kim Huybrechts81.00
Gerwyn Price81.00
Joe Cullen101.00
Benito van de Pas101.00
Cristo Reyes101.00
Mervyn King126.00
Ian White126.00
Darren Webster126.00
Alan Norris151.00
Robert Thornton151.00
Stephen Bunting151.00
Steve Beaton201.00
Steve West201.00
Christian Kist201.00
John Henderson301.00
Richard North301.00
Justin Pipe301.00
Ronny Huybrechts301.00

Quoten von bet365 · Stand 1.10.2017

Jetzt wetten

World Grand Prix

© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten