Dart Live Stream

PDC Top Guns

In dieser Rubrik möchten wir die Leistungen und Erfolge der absoluten Weltklassespieler der PDC würdigen und hervorheben. Um zu den „Top Guns“ zu gehören, muss ein Spieler die folgenden Kriterien erfüllen:

  • mindestens zwei PDC-Majorturniere gewinnen
  • mindestens zwei weitere Male das Finale
    eines PDC-Majorturniers erreichen
  • mindestens zwei weitere Male das Halbfinale
    eines PDC-Majorturniers erreichen
  • insgesamt mindestens zehn Turniersiege
    auf der Pro Tour verbuchen

Im ersten Jahrzehnt nach der Gründung der PDC gab es im Grunde genommen nur einen Spieler, der als „Top Gun“ bezeichnet werden konnte: Phil Taylor gewann nicht weniger als 30 der 41 PDC-Majorturniere, die im Zeitraum von 1994 bis 2005 ausgespielt wurden. Und natürlich war er nach Einführung der „PDC Pro Tour“ im Jahr 2002 auch der erste Spieler, der es auf zehn Siege im Rahmen dieser Turnierserie brachte.

Ernsthafte Konkurrenz erhielt Taylor erst 2006, als der damalige Star der BDO, Raymond van Barneveld, seinen Wechsel zur PDC bekannt gab und dort durchstartete. Etwa zur gleichen Zeit etablierten sich außerdem zwei „Young Guns“ in der Weltspitze, zuerst James Wade und kurz darauf Adrian Lewis. Dennoch sollte es bei beiden noch eine Weile dauern, bis sie alle „Top Guns“-Kriterien erfüllen konnten.

Schneller ging dies bei Gary Anderson, der 2009 von der BDO zur PDC wechselte und sofort für Furore sorgte. So richtig erfolgreich wurde Anderson jedoch erst, als er den Verlust seines Bruders und seines Vaters (Ende 2011 bzw. Anfang 2012) überwunden hatte.

Der nächste Spieler, dem der Sprung in den erlauchten Kreis gelang, gilt heute als das Maß aller Dinge und führt die Weltrangliste mit großem Vorsprung an. Michael van Gerwen ist drauf und dran, alle Rekorde zu pulverisieren, die von Phil Taylor, der Lichtgestalt des Dartsports, aufgestellt worden sind.

Es sollte sechs lange Jahre bis zum nächsten und bislang letzten „Top Guns“-Neuzugang dauern. Durch seinen Sieg mit dem „Team Schottland“ beim World Cup of Darts 2019 in Hamburg holte sich Peter Wright endlich den noch fehlenden zweiten Major-Titel. Zuvor musste er in Majorfinals zwölf Niederlagen einstecken, die meisten davon gegen Michael van Gerwen (9).

Aufgrund der erbrachten Leistungen haben wir für jeden der sieben Spieler, die zu den „Top Guns“ zählen, eine Statistik mit Erfolgsbilanz, Ehrentafel, Karriereverlauf und einer Übersicht aller Majorfinals erstellt.

Phil Taylor Karriere (PDF, 842 kB)

Raymond van Barneveld Karriere (PDF, 585 kB)

James Wade Karriere (PDF, 798 kB)

Adrian Lewis Karriere (PDF, 1.225 kB)

Gary Anderson Karriere (PDF, 837 kB)

Michael van Gerwen Karriere (PDF, 894 kB)

Peter Wright Karriere (PDF, 875 kB)

Der folgenden Rangliste der „Top Guns“-Kandidaten ist zu entnehmen, welche Erfolge die einzelnen Spitzenspieler noch benötigen, um zu den „Top Guns“ zu gehören.

Rangliste der „Top Guns“-Kandidaten (PDF, 218 kB)


Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Der brandneue Darts1 Counter ist ab sofort online
Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Der brandneue Darts1 Counter ist ab sofort online