Dart Live Stream

Darts News

Premier League Spieltag 5

Premier League Darts

Jonny Clayton blickt nach dem fünften Spieltag der Premier League Darts auf eine äußerst gelungene Woche zurück. Vorgestern warf er den 9-Darter, heute bezwang er seinen Angstgegner Gary Anderson und übernimmt damit die Tabellenführung. Für den Waliser ist dies der zweite Sieg im zwölften direkten Duell gegen den Schotten. Außerdem setzten sich Peter Wright gegen Rob Cross, James Wade gegen Glen Durrant und José de Sousa gegen Dimitri Van den Bergh durch. Das Match zwischen Michael van Gerwen und Nathan Aspinall endete unentschieden. Nach der neuntägigen Pause geht es wieder ab 20 Uhr los, die Partien können wie gewohnt über den Darts-Stream verfolgt werden.  Premier League


Premier League Darts

Premier League Spieltag 4

Selten war ein Spitzname im Darts so treffend wie bei José de Sousa. „The Special One“ gewann im vergangenen Jahr völlig überraschend den Grand Slam und wurde daraufhin zur Premier League eingeladen. Gestern musste er noch den 9-Darter von Jonny Clayton einstecken, heute warf er selber einen. Jedoch nicht zuletzt aufgrund immer wieder auftretender Rechenfehler verschenkt der Portugiese wichtige Punkte, diesmal langte es noch zum Unentschieden. Remis trennten sich auch Dimitri Van den Bergh und Peter Wright. Außerdem gewannen Cross gegen Clayton, Wade gegen van Gerwen und Anderson gegen Durrant.  Premier League

Premier League Darts

Premier League Spieltag 3

Dimitri Van den Bergh nutzte am dritten Spieltag der Premier League Darts eiskalt die Formkrise von Glen Durrant. Der ehemalige dreifache BDO-Weltmeister war völlig von der Rolle und warf seine sämtlichen 16 Versuche an Doppelfeldern vorbei. Das Resultat war der elfte Whitewash in der 17-jährigen Geschichte des Wettbewerbs. Außerdem setzten sich Michael van Gerwen gegen Rob Cross, Peter Wright gegen Gary Anderson, Nathan Aspinall gegen James Wade und Jonny Clayton mit 9-Darter gegen José de Sousa durch.  Premier League

Premier League Darts

Premier League Spieltag 2

Am zweiten Spieltag der Premier League Darts traten die Topfavoriten auf den Titel gegeneinander an. Beide Kontrahenten riefen jedoch nicht zuletzt aufgrund dieser Tatsache lediglich Bruchteile ihrer Leistungsvermögen ab. Am Ende war es eine klare Angelegenheit für Michael van Gerwen, der Peter Wright mit 7:2 bezwang und dadurch die Führung in der Tablle übernimmt. Außerdem setzten sich Gary Anderson gegen José de Sousa, Jonny Clayton gegen Glen Durrant, Dimitri Van den Bergh gegen Nathan Aspinall und Rob Cross gegen James Wade durch.  Premier League

Premier League Darts

Premier League Spieltag 1

Ohne den Weltmeister, Weltranglistenersten und derzeit besten Dartspieler startete die Premier League in ihre 17. Saison. Für Gerwyn Price rückte James Wade kurzfristig in das Teilnehmerfeld und fuhr gegen Gary Anderson sogleich den ersten Punkt ein. Unentschieden endeteten auch die Duelle zwischen Rob Cross und José de Sousa, Peter Wright und Jonny Clayton sowie Michael van Gerwen und Dimitri Van den Bergh. Den einzigen Sieg verbuchte Nathan Aspinall gegen Glen Durrant, der sich damit an die Spitze der Tabelle setzt.  Premier League

Premier League Darts

Premier League Darts

Die 17. Auflage der Premier League Darts beginnt Ostermontag, den 5. April in der Marshall Arena von Milton Keynes. Aufgrund der anhaltenden Pandemie muss mindestens die erste Hälfte der Premier League ohne Zuschauer ausgetragen werden. Weltmeister Gerwyn Price wurde vor dem ersten Spieltag der Premier League Darts positiv auf das Coronavirus getestest, UK Open-Sieger James Wade ersetzt ihn. Michael van Gerwen gilt erneut als Favorit auf den Titel, ihm folgen Peter Wright und Jonny Clayton. Rob Cross bekommt von den Buchmachern die geringste Chance zugesprochen, die Premier League-Krone zu gewinnen.  Premier League

PDC World Cup

Super League Darts

Die neunte Super League Darts findet vom 17. bis 22. April 2021 im H+ Hotel Niedernhausen statt. Der Sieger bekommt einen Startplatz für die Darts-WM 2022. Im Vergleich zu den Vorjahren beschloss der Veranstalter eine Reihe von Veränderungen. Das Teilnehmerfeld wurde frei bestimmt und um acht Spieler auf nun 24 erweitert. Aufgrund der anhaltenden Pandemie wird die gesamte Super League an sechs Spieltagen hintereinader abgehalten. Die Partien finden an vier Boards parallel statt.  Super League

PDC World Cup

PDC World Cup

Die elfte Ausgabe des PDC World Cup findet vom 9. bis 12. September 2021 in der Sparkassen-Arena von Jena statt. Der Veranstalter prüft derzeit mit den verantwortlichen Stellen, ob Zuschauer zugelassen sein werden. Zwei Spieler der Top 32 Nationen vertreten jeweils ihr Land. Die acht gesetzten Länder, darunter Deutschland, werden den 24 ungesetzten Nationen zugelost. Titelverteidiger ist Team Wales mit Gerwyn Price und Jonny Clayton, die im Vorjahr Michael Smith sowie Rob Cross, eingesetzt für England, im Finale besiegten.  World Cup

PDC Super Series

Players Championship 8

Peter Wright besiegte Gerwyn Price im Finale des achten Players Championship deutlich mit 8:3 und holt sich damit seinen ersten Titel in diesem Jahr. Zuvor unterlagen Joe Cullen und Brendan Dolan jeweils mit 2:7. Zwischenzeitlich musste die Veranstaltung für die medizinische Versorgung von Raymond van Barneveld unterbrochen werden. Der Niederländer wurde jedoch nicht in ein Krankenhaus eingeliefert und ist wieder wohlauf. Bester Deutscher war Martin Schindler, der bis in das Viertelfinale vorstieß und damit fünf Plätze in der Weltrangliste emporklettert.

PDC Super Series

Players Championship 7

Jonny Clayton bezwang James Wade im Endspiel des siebten Players Championship mit 8:5 und fährt damit bereits seinen dritten Turniererfolg in diesem Jahr ein. Einen tollen Lauf erwischte auch Gabriel Clemens. Mit Siegen über Jeffrey de Zwaan, Kirk Shepherd, Damon Heta, Michael Smith und Chas Barstow erreichte der „German Giant“ die Vorschlussrunde und musste sich erst dort knapp „The Machine“ geschlagen geben. Überraschend stieß zudem der Engländer Jason Heaver bis in das Halbfinale vor.

PDC Super Series

Players Championship 6

Gerwyn Price überragte beim sechsten PDC Players Championship die anderen 127 Spieler und gewann es deshalb verdient. Im Finale holte der Weltmeister gegen Luke Humphries die erforderlichen acht Legs und gab fünf ab. Brendan Dolan und Jamie Hughes unterlagen in der Vorschlussrunde jeweils hauchdünn mit 6:7. Die Rodriguez-Brüder schafften es in Milton Keynes als beste deutschsprachige Spieler unter die Letzten 32.

PDC Super Series

Players Championship 5

Brendan Dolan erinnerte beim fünften Players Championship in Milton Keynes an vergangene, glohrreiche Zeiten. Der „History Maker“ bezwang Michael Smith im Finale mit 8:6 und gewinnt damit seinen insgesamt achten PDC-Titel. Joe Cullen und Alan Soutar erreichten die Vorschlussrunde. Gabriel Clemens und Max Hopp schafften es als beste Deutsche unter die Letzten 32, Lisa Ashton kam als einzige Dame gar eine Runde weiter. Darüber hinaus gab es zweimal das perfekte Spiel.

PDC Super Series

PDC Super Series

Analog zu den Summer, Autumn und Winter Series veranstaltet die Professional Darts Corporation in diesem Jahr die sogenannten „PDC Super Series“. Es handelt sich um Players Championships mit jeweils 75.000 £ an Preisgeld, die zunächst in drei Blöcken à vier Spieltagen ausgetragen werden. Weiter geht es vom 16. bis 19. März in der Marshall Arena von Milton Keynes. Die Partien beginnen ab 15 Uhr und können wie gewohnt über den  Darts-Stream verfolgt werden.

James Wade gewinnt UK Open

James Wade gewinnt UK Open

James Wade bezwang Luke Humphries im Finale der UK Open mit 11:5 und gewinnt das Turnier damit zum dritten Mal. „The Machine“ wird für seinen insgesamt elften Major-Sieg mit 100.000 £ belohnt, „Cool Hand Luke“ bekommt für den zweiten Platz noch 40.000 £. Zuvor hatte Humphries mit einer fantastischen Leistung gegen Michael van Gerwen gewonnen, Wade war durch einen 11:6 Erfolg über Weltmeister Gerwyn Price in das Endspiel gelangt.  UK Open

UK Open

UK Open Viertelfinals

Mit Spannung pur können die Viertelfinals der UK Open zusammengefasst werden. Für die größte Überraschung des Nachmittags sorgte Luke Humphries, der Dave Chisnall im 19. und letzten Leg bezwang. Der Juniorenweltmeister von 2019 bekommt es jetzt mit Titelverteidiger Michael van Gerwen zu tun, der gegen Krzysztof Ratajski ein wahres Feuerwerk abbrannte und mit 10:7 gewann. Außerdem setzten sich James Wade gegen Simon Whitlock und Gerwyn Price gegen Devon Petersen jeweils knapp durch und treffen nun aufeinander.  UK Open

UK Open

UK Open Spieltag 2

Am zweiten Spieltag der UK Open wurden die fünfte Runde sowie die Achtelfinals absolviert. Gabriel Clemens bezwang zunächst den favorisierten Daryl Gurney mit 10:7, musste sich anschließend jedoch mit 5:10 James Wade geschlagen geben. Max Hopp verspielte eine Führung gegen Peter Jacques, und Mensur Suljovic blieb beim 4:10 gegen Michael van Gerwen chancenlos. Neben dem Titelverteidiger zogen Luke Humphries, Dave Chisnall, Devon Petersen, Krzysztof Ratajski, Simon Whitlock, James Wade und Gerwyn Price in die Runde der Letzten 8 ein.  UK Open

Max Hopp

UK Open Spieltag 1

Am ersten Spieltag der UK Open wurden die Runden eins bis vier ausgetragen. Mit Max Hopp, Gabriel Clemens und Mensur Suljovic setzten sich dort drei deutschsprachige Spieler durch und zogen unter die Runde der Letzten 32 ein. Für ein besonderes Highlight sorgte der 17-jährige Pole Sebastian Bialecki, der zunächst einen 9-Darter warf und im Match darauf das perfekte Spiel gegen sich kassierte. Eine herausragende Leistung zeigte auch Lisa Ashton, der beim 6:2 Erfolg gegen Aaron Beeney ein 100er Average gelang, der höchste jemals verzeichnete Durchschnitt einer Dartspielerin vor TV-Kameras.  UK Open

UK Open

UK Open

Die UK Open finden vom 5. bis 7. März 2021 in der Marshall Arena von Milton Keynes statt und werden zum 19. Mal ausgetragen. Aufgrund der anhaltenden Pandemie müssen die UK Open diesmal hinter verschlossenen Türen gespielt werden. Alle 128 Tour Karten-Inhaber werden automatisch zu den UK Open 2021 eingeladen. Zusätzlich werden 8 Plätze über die Development Tour und 8 Plätze über die Challenge Tour vergeben. Je 8 weitere Startplätze gibt es sowohl für die besten Spieler der britischen Q-School sowie der europäischen Variante der Q-School.  UK Open

Jonny Clayton

Players Championship 4

Jonny Clayton zeigte über die gesamte PDC Super Series unglaublich konstante Leistungen. Nach zwei Endspielen und einem Viertelfinale war es am vierten Spieltag endlich soweit. Der Waliser bezwang Damon Heta im Finale des Players Championship Nummer vier mit 8:6, gewinnt damit nach dem Masters sein zweites Turnier in diesem Jahr und bekleidet nun die Spitzenposition der entsprechenden Rangliste. Gabriel Clemens und Michael van Gerwen erreichten die Vorschlussrunde.

Raymond van Barneveld

Players Championship 3

Raymond van Barneveld ist wieder da. Der fünfmalige Weltmeister holte sich nach seiner einjährigen Pause zunächst seine Tour-Karte zurück und glänzte bereits bei seinem dritten Players Championship mit dem ersten Turniererfolg. Joe Cullen zog im Endspiel mit 6:8 den Kürzeren. Danny Noppert und Ian White erreichten die Vorschlussrunde. Für die besten Deutschen Gabriel Clemens und Max Hopp war schon unter den Letzten 32 Schluss.

Callan Rydz

Players Championship 2

Im Rahmen der Super Series wurde in Bolton das zweite Players Championship der neuen Saison gespielt. Callan Rydz, der kürzlich noch zum besten Nachwuchsspieler der PDC gekürt wurde, überstand im Endspiel Matchdarts gegen Jonny Clayton, siegte 8:7 und fährt damit seinen allerersten Senioren-Titel ein. Nathan Aspinall und Vincent van der Voort erreichten die Vorschlussrunde. Mensur Suljovic schaffte es als bester deutschsprachiger Spieler in das Viertelfinale.

Joe Cullen

Players Championship 1

Mit der Super Series startet die neue Saison der PDC Pro-Tour. Sie ist somit die erste Möglichkeit für die neuen Tour Card-Inhaber, ihre Fertigkeiten unter Beweis zu stellen. Jonathan Worsley aus Wales nutzte diese Chance unmittelbar und spielte sich bis in das Halbfinale vor. Der Gesamtsieg ging an Joe Cullen, der sich im alles entscheidenden Leg gegen Masters-Sieger Jonny Clayton durchsetzte. Auch Gabriel Clemens zeigte starke Leistungen und erreichte als bester Deutscher das Viertelfinale.

Ältere Meldungen befinden sich im Darts-Archiv

Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter
Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter