Dart Live Stream

Darts News

Championship Finals Tag 1

Players Championship Finals

Gabriel Clemens setzte sich am ersten Spieltag der Players Championship Finals gegen Martijn Kleermaker durch. Obwohl der Saarländer knapp einhundert Punkte im Schnitt warf und jeden zweiten Versuch im Doppelfeld versenkte, ging die Partie über die volle Distanz. Der "German Giant" bekommt es nun mit Ian White zu tun, der gegen William Borland gewann. Nicht zuletzt aufgrund der kurzen Distanz, sind die Players Championship Finals immer wieder für Überraschungen gut. So mussten unter anderem James Wade, Dimitri Van den Bergh, Daryl Gurney, Glen Durrant und Krzysztof Ratajski nach ihren Auftaktniederlagen bereits wieder die Heimreise antreten. Weiter geht es ab 14 Uhr, alle Partien können wie gewohnt über den Darts-Stream verfolgt werden.  Players Championship


PDC Home Tour 3

Players Championship Finals

Die 13. Auflage der Players Championship Finals findet vom 27. bis 29. November 2020 in der Ricoh Arena, Coventry, statt und wird ohne Zuschauer ausgetragen. Titelverteidiger ist Michael van Gerwen, der Gerwyn Price im Vorjahres-Finale besiegte und die Krone damit zum fünften Mal gewann. Mit Gabriel Clemens ist auch ein Deutscher dabei. Der Österreicher Mensur Suljovic musste seine Teilnahme hingegen aus familiären Gründen kurzfristig absagen, Darren Webster übernimmt seine Position im Turnierbaum.  Players Championship

José de Sousa holt Grand Slam

José de Sousa holt Grand Slam

José de Sousa hat es geschafft! Der Portugiese besiegte James Wade im Finale des Grand Slam of Darts mit 16:12 und gewinnt bei seinem Debüt ein Major-Turnier. Er ist damit der sechste Spieler in der Geschichte der Professional Darts Corporation, dem solch ein Kunststück gelang. "The Special One" präsentierte sich überraschend gelassen, genoss das Enspiel und spielte fokussiert seinen Stiefel runter. Für den Sieg bekommt er 125.000 £ und katapultiert sich von Rang 34 der Weltrangliste auf Position 15. Für Wade ist es nach 2010 und 2016 die dritte Niederlage im Grand Slam-Finale.  Grand Slam

Darts-WM 2021 im Ally Pally

Die Weltmeisterschaft der Professional Darts Corporation findet vom 15. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 im Alexandra Palace, London, statt. Die PDC Darts-WM wird zum 28. Mal ausgetragen. Nach der Ankündigung der britischen Regierung, die Ausgangsbeschränkungen ab 2. Dezember zu lockern, prüft der Veranstalter zusammen mit dem Austragungsort, ob und wieviele Zuschauer zugelassen werden können. Die Auslosung der Weltmeisterschaft wird am 3. Dezember vorgenommen.
WM 2021  Teilnehmer · Auslosung · Spielplan · Ergebnisse

Darts1-Buch

Darts – Alles, was man wissen muss

Mit Darts – Alles, was man wissen muss präsentieren die beiden Macher von Darts1.de beziehungsweise Dart1.net das neue Standardwerk des Dartsports. Tiefgründig recherchiert, fundiert aufbereitet, fachmännisch analysiert und unterhaltsam erzählt, beleuchten die Autoren den faszinierenden Sport aus zahlreichen Perspektiven: Worauf kommt es an? Wer sind die Stars und Legenden? Wie lauten die größten Highlights im Dartskalender? Woher kommt Darts, wo geht es hin? Taschenbuch und E-Book sind ab sofort im Handel und online verfügbar, eine Leseprobe gibt es exklusiv an dieser Stelle:  Darts1 Buch

Players Championship Tippspiel

Ein ganzes Jahr lang haben sich die Dartspieler der PDC auf insgesamt 23 Turnieren, die Teil der Players Championship-Turnierserie sind, gemessen. Übernächstes Wochenende treten die 64 Besten bei den Players Championship Finals in der Ricoh Arena Coventry noch einmal auf großem Podium gegeneinander an. Zugleich ist dieses Turnier die letzte mögliche Generalprobe für die Darts-WM 2021. Unser Partner Zweeler hat ein Preisgeld von mindestens 500 € für sein Tippspiel ausgelobt.  Tippspiel

PDC Home Tour 3

PDC Home Tour 3

Die dritte Auflage der PDC Home Tour findet vom 26. Oktober bis 11. Dezember statt. Die 42 Teilnehmer werden in insgesamt 18 Gruppen aufgeteilt. Jeder Spieler tritt in drei Gruppen an. Die Resultate der Spieler werden aus allen drei Gruppen zusammengefasst. Die Top 7 krönen dann kurz vor der Weltmeisterschaft in der Championship-Gruppe den Gesamtsieger der Home Tour 3. Die Partien werden live aus den jeweiligen Wohnorten übertragen und können über den Stream verfolgt werden.  Home Tour 3

Grand Slam of Darts

Grand Slam Halbfinals

José de Sousa zeigte im Halbfinale des Grand Slam of Darts abermals eine starke sowie konstante Leistung und besiegte Simon Whitlock mit 16:12. Der Portugiese feiert damit den größten Erfolg seiner Karriere und darf sich über mindestens 65.000 £ Preisgeld sowie einen Startplatz beim Grand Slam of Darts 2021 freuen. "The Special One" bekommt es im Finale mit James Wade zu tun. "The Machine" lief zwar zunächst einem Rückstand gegen Dimitri Van den Bergh hinterher, zeigte aber perfektes Timing und gewann im allerletzten Leg mit 16:15.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Abend 7

Am siebten Abend des Grand Slam of Darts wurde Geschichte geschrieben. Beide Viertelfinals gingen über die volle Distanz von 31 Legs, und Simon Whitlock stellte mit 20 Maxima einen neuen Rekord auf. Gewonnen hat der "Wizard" übrigens auch und zwar auf dramatische Weise. Der Australier ging nicht einmal gegen Michael van Gerwen in Führung, überstand acht Matchdarts und warf den Weltranglistenersten dennoch aus dem Turnier. Genauso spannend verlief die Begegnung zwischen Dimitri Van den Bergh und Nathan Aspinall. Erst im alles entscheidenden Leg versagten "The Asp" die Nerven, während der World Matchplay-Sieger Van den Bergh dem Druck standhielt und den Matchdart in seinem Lieblingsdoppel, der Doppel-18, versenkte.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Tag 7

José de Sousa stand beim Grand Slam of Darts erstmals im Viertelfinale eines TV-Turniers. Und der Portugiese legte los wie die Feuerwerk, setzte sich gegen Michael Smith mit 8:2 ab. "Bullyboy" Smith gab sich noch nicht geschlagen, holte seinerseits sechs Legs in Folge zum Unentschieden, ging gar mit 10:9 in Führung. Doch "The Special One" Sousa blieb cool, siegte mit 16:14 und steht nun erstmals im Halbfinale eines TV-Turniers. Auch die zweite Begegnung des Nachmittags verlief äußerst knapp und auf höchstem Niveau. Am Ende zahlte sich die größere Routine für James Wade aus, der Damon Heta mit 16:13 bezwang.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Tag 6

Nathan Aspinall zeigte sich am sechsten Spieltag des Grand Slam of Darts von seiner besten Seite, besiegte Gerwyn Price mit 10:8 und warf damit den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb. Auch Michael van Gerwen präsentierte sich bestens aufgelegt. Der Weltranglistenerste entschied das Duell der Weltmeister gegen Gary Anderson eindeutig mit 10:2 für sich. Außerdem setzte sich Michael Smith im alles entscheidenden Leg gegen Rob Cross durch, und Damon Heta bezwang Devon Petersen mit 10:7.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Tag 5

An Tag fünf des Grand Slam of Darts wurden die ersten Achtelfinals ausgetragen und drei davon endeten eindeutig. Für die einzige Überraschung sorgte die Nummer 34 der Welt, José de Sousa, der mit Dave Chisnall die Nummer 10 aus dem Turnier kegelte. Der Portugiese warf ruhig und abgeklärt, während Chisnall nervös und hastig seine Darts davonschleuderte. Außerdem setzten sich Dimitri Van den Bergh gegen Jonny Clayton, James Wade gegen Ian White und Simon Whitlock gegen Adam Hunt durch.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Tag 4

Devon Petersen setzte am vierten Spieltag des Grand Slam of Darts seine Erfolgsserie fort und besiegte Peter Wright mit 5:2. Der Weltmeister ist damit ausgeschieden, da Ian White deutlich mit 5:1 gegen Dirk van Duijvenbode gewann. Der Südafrikaner Petersen, der inzwischen von Wayne Mardle, Colin Lloyd und Phil Taylor betreut wird, trifft nun auf den Australier Damon Heta. Ausgeschieden ist auch Gabriel Clemens, der nicht an seine Leistung aus der Auftaktpartie anknüpfen konnte, und nach 2:0 Führung noch mit 2:5 gegen Adam Hunt verlor.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Tag 3

Dimitri Van den Bergh überzeugte auch am dritten Spieltag des Grand Slam of Darts auf ganzer Linie. Nach seinem Rekord zum Auftakt und dem klaren Sieg gegen Nathan Aspinall, deklassierte der World Matchplay-Champion nun den amtierenden BDO-Weltmeister Wayne Warren mit 5:1. Er bleibt damit ebenso ungeschlagen wie Simon Whitlock, Dave Chisnall und James Wade. Die zweiten Tabellenplätze, die auch zum Einzug in die Achtelfinals berechtigen, gingen an Gary Anderson, Damon Heta, Nathan Aspinall und Rob Cross.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Abend 2

Michael van Gerwen brannte am zweiten Abend des Grand Slam of Darts ein wahres Feuerwerk ab. Pech für seinen Kontrahenten Gabriel Clemens, der beim 1:5 kein Land sah. Dennoch kann der Saarländer aus eigener Kraft noch das Achtelfinale erreichen, indem er am Donnerstag Adam Hunt besiegt. Bestens aufgelegt präsentierte sich auch Devon Petersen, der Dirk van Duijvenbode klar mit 5:2 bezwang. Der Südafrikaner bekommt es nun im abschließenden Match der Gruppe E mit Weltmeister Peter Wright zu tun, der sich gegen Ian White durchsetzte.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Tag 2

Simon Whitlock hatte am zweiten Tag des Grand Slam of Darts leichtes Spiel, da sein Gegner Gary Anderson mit Beschwerden im Knie antrat. Der Australier ließ sich nicht zweimal bitten, siegte mit 5:1 und setzte sich an die Tabellenspitze der Gruppe B. Dave Chisnall war ebenfalls zum zweiten Mal erfolgreich. "Chizzy" holte nach einem 0:2 Rückstand gegen Rob Cross fünf Legs in Folge und ist nun Spitzenreiter in Gruppe D. Neben diesen beiden Gewinnern ziehen James Wade und Dimitri Van den Bergh ebenfalls vorzeitig in die Achtelfinals ein.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Abend 1

Gabriel Clemens setzte am ersten Abend des Grand Slam of Darts ein Ausrufezeichen als er Joe Cullen überraschend deutlich mit 5:2 besiegte. Der Saarländer bekommt es nun mit Michael van Gerwen zu tun, der Adam Hunt einen Whitewash verpasste. Titelverteidiger Gerwyn Price überstand vier Matchdarts der Weltmeisterin Mikuru Suzuki und trifft jetzt auf seinen Landsmann Jonny Clayton, der ebenso knapp gegen Ryan Joyce gewann.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam Tag 1

Am ersten Spieltag des Grand Slam of Darts wurden die Auftaktpartien der Gruppen B,D,F und H absolviert. Jermaine Wattimena nutzte die Gunst der Stunde und besiegte Glen Durrant klar mit 5:1. Der Premier League-Sieger ist nach überstandener Covid-19-Infektion weit von seiner gewohnten Form entfernt. Noch schwächer präsentierte sich der amtierende BDO-Weltmeister Wayne Warren, der gegen Nathan Aspinall nicht ein Leg holte. Herausragend spielte hingegen Dimitri Van den Bergh. Der Belgier warf gegen Ricky Evans 114,85 Punkte im Schnitt und übertrumpfte damit den sechs Jahre alten Rekord von Phil Taylor.  Grand Slam

Grand Slam of Darts

Grand Slam of Darts

Der Grand Slam of Darts findet vom 16. bis 24. November in der Ricoh Arena, Coventry, statt und wird zum 14. Mal ausgetragen, diesmal ohne Zuschauer. Das Besondere an diesem 32 Spieler umfassenden Turnier ist, dass sowohl Dartspieler aus der Professional Darts Corporation (PDC) als auch aus der British Darts Organisation (BDO) daran teilnehmen. Mit Gabriel Clemens ist auch ein Deutscher dabei. Der "German Giant" hat mit Michael van Gerwen, Joe Cullen und Adam Hunt eine schwere Gruppe erwischt.  Grand Slam

PDC Winter Series

Winter Series Tag 5

Joe Cullen bezwang Krzysztof Ratajski im Finale des fünften und letzten Spieltags der Winter Series mit 8:4 und holt damit seinen zweiten PDC-Titel in diesem Jahr. Das Endspiel fand auf höchstem Niveau statt, am Ende stand für den "Rockstar" ein Punktedurchschnitt von 105,10. Kim Huybrechts und Andy Boulton schafften es etwas überraschend in die Halbfinals. Damit stehen auch alle Teilnehmer des Grand Slam of Darts fest, der am Montag beginnt sowie natürlich der Players Championship Finals.  Winter Series

PDC Winter Series

Winter Series Tag 4

Peter Wright präsentierte sich drei Tage vor Beginn des Grand Slam in herausragender Verfassung. Der amtierende Welt- und Europameister besiegte José de Sousa am vierten Spieltag der Winter Series im Endspiel knapp mit 8:7 und fährt damit seinen siebten Turniererfolg in 2020 ein. Adrian Lewis und Joe Cullen schafften es in die Halbfinals. Michael van Gerwen bleibt weiterhin deutlich hinter seiner gewohnten Leistung zurück und schied bereits unter den Letzten 32 aus.  Winter Series

PDC Winter Series

Winter Series Tag 3

Das dritte Turnier der Winter Series ging an Gerwyn Price. Der frisch gebackene Team-Weltmeister nahm seine fantastische Form mit nach Coventry und besiegte Damon Heta im Endspiel mit 8:6. Der Waliser gewinnt damit sein achtes Turnier in diesem Jahr. William O'Connor und Callan Rydz schafften es in die Vorschlussrunde. Alle deutschsprachigen Spieler erwischten einen gebrauchten Tag, sie kamen nicht über die zweite Runde hinaus.  Winter Series

PDC Winter Series

Winter Series Tag 2

Über zwei Jahre lang musste Michael Smith auf einen Turniersieg warten, nun folgte der nächste auf dem Fuße. Am zweiten Tag der Winter Series setzte sich der "Bullyboy" im Finale im alles entscheidenden Leg gegen José de Sousa durch und bekommt dafür weitere 10.000 £ an Preisgeld. Vincent van der Voort und Joe Cullen erreichten die Halbfinals. Eine fantastische Leistung zeigte auch Gabriel Clemens. Der Saarländer warf in vier Partien hintereinander über einhundert Punkte im Schnitt und musste sich erst dann dem späteren Gesamtsieger geschlagen geben.  Winter Series

PDC Winter Series

Winter Series Tag 1

128 Spieler wollten in Coventry unbedingt das erste von fünf Turnieren der PDC Winter Series gewinnen, schließlich geht es neben dem Siegerscheck zusätzlich um Startplätze beim Grand Slam, den Players Championship Finals und natürlich der WM. Michael Smith behielt am Ende die Oberhand, besiegte Jermaine Wattimena im Endspiel und beendet damit seine Durststrecke seit den Shanghai Masters im Jahre 2018. Brendan Dolan und José de Sousa erreichten die Vorschlussrunde. Sowohl Gabriel Clemens als auch Martin Schindler schafften es als beste Deutsche unter die Letzten 32.  Winter Series

PDC Winter Series

PDC Winter Series

Nach der erfolgreichen Summer Series im Juli sowie der Autumn Series im September veranstaltet die PDC nun die sogenannte „Winter Series“. Es handelt sich erneut um fünf Players Championships, die vom 10. bis 14. September ohne Zuschauer in Coventry ausgetragen werden. Alle 128 Tour Card-Inhaber sind automatisch teilnahmeberechtigt. Die Preisgelder von jeweils 75.000 £ zählen wie gewohnt für die entsprechenden Ranglisten. Außerdem erhält der erfolgreichste Spieler der Winter Series einen Startplatz für den Grand Slam of Darts.

PDC World Cup

Wales gewinnt den World Cup

Je zwei Spieler aus 32 Nationen waren am Wochenende nach Salzburg gekommen, um den zehnten Team-Weltmeister auszuspielen. Gerwyn Price und Jonny Clayton präsentierten sich mit Abstand als bestes Duo, besiegten Michael Smith sowie Rob Cross im Finale und holten damit ersmals den PDC World Cup für Wales. Auch die deutsche Mannschaft mit Gabriel Clemens und Max Hopp lieferte eine starke Vorstellung ab, bezwang unter anderem Team Niederlande und musste sich erst in der Vorschlussrunde dem späteren Weltmeister geschlagen geben.  World Cup

Ältere Meldungen befinden sich im Darts-Archiv

Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter
Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter