Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Lass Deinen Partner glänzen!

Dart Grip Ich kann mich daran erinnern, wie es war, als ich anfing Darts zu spielen. Nach ein paar Jahren Training dachte ich, ich wäre ganz gut. Ich ging zu allen "Blind-Draws" in der Gegend und wenn ich einen guten Partner zugelost bekam, hatte ich gute Chancen zu gewinnen.
Heute spiele ich besser Darts als damals und während ich immer besser in diesem wunderbaren Spiel wurde, fiel mir etwas Bemerkenswertes auf:

"Je besser ich werde, umso besser werden meine Partner!"

Das ist eine Tatsache! Ich kann mich nicht an das letzte Mal erinnern, bei dem ich mit einem Anfänger spielte, der nicht überraschend gute Darts warf. Natürlich werfen sie sie nicht ununterbrochen, aber wenn Du genau hinsiehst werfen sie sie.
Und wenn Du erwartest, dass sie jeden Moment eine erstaunliche Runde werfen, passiert es sehr oft. (Ich möchte darauf hinweisen, dass ich das Wort "erwarten" benutze, nicht das Wort "fordern"). Ich erwarte, dass sie ihr Bestes geben und die komischsten Sachen geschehen. "Sie tun es!"

Diese Woche zog ich einen Kerl namens Tim. Ich weiß, dass er Tim hieß, obwohl ich ihn nie zuvor getroffen hatte, weil er sich mir vorstellte. Da war ich, wärmte mich an einem Board auf und hörte nicht auf die Namen die für die "Blind-Draw" Teams ausgerufen wurden und Tim kam zu mir.

"Bist Du Karl", fragte er. "Ja", sagte ich. "Hi, ich bin Tim. Ich bin Dein Partner. Ich spiele in der D-Liga und ich bin nicht besonders gut". Er streckte seine Hand aus und ich schüttelte sie. "Mach Dir keine Sorgen. Wir haben alle einmal angefangen. Gib nur Dein Bestes", sagte ich. Dann drehte ich mich um und wärmte mich weiter auf.

Wie es sich herausstellte, hatte Tim Recht. Er war nicht besonders gut; aber er war gut genug für einen Punkt pro Wurf und so musste ich nur mein Spiel entsprechend einrichten. Ich sagte Tim, wir sollten so viel wie möglich 501 spielen. So entschieden wir uns bei jedem gewonnenen Münzwurf für 501. Tim konnte so aus seinen Darts mehr herausholen. Tim schien sehr besorgt zu sein. Seine Hände zitterten als er am Oche stand, zielte und seine Darts warf. Ich gab keinen Kommentar ab. (Er würde ins Spiel kommen).

Tim fing an sein Selbstvertrauen wieder zu finden, nachdem wir das erste Spiel 501 gewonnen hatten. Dann trat er zum Oche für den nächsten Münzwurf, gewann ihn, und sagte mit sicherer Stimme zum Schreiber "501".

Als er zum Oche zurückkam, schaute er mich fragend an "War das in Ordnung"? Ich lächelte und sagte, "gut gemacht! Jetzt geh und wirf was Gescheites".

Ich glaube, Tims nächster Wurf war eine 26, aber das waren 26 Punkte, die wir vorher nicht hatten. Während unserer 501 Spiele, gelang es Tim zweimal mit der Doppel 16 auszumachen. Einmal war es, nachdem ich verfehlt hatte und einmal war es eine "friss oder stirb" Situation. Das ist doch für einen Mann, der 26 Punkte wirft und einen Punkt pro Cricket Runde erzielt sehr erstaunlich. Hätte er verfehlt, hätte es uns jedes Mal in die Runde der Verlierer gebracht.

In einem anderen 501 Spiel lagen wir hinten und schauten gar nicht gut aus, als die Doppel Finishes näher kamen. Wir hatten 152 Punkte Rest, Tim warf 81 und ließ mir 71 Punkte übrig (Jeder Out-Wurf ist ein guter Out-Wurf!) Das andere Team warf und endete mit 32. Ich traf die 71 und das Spiel war vorbei.

Hätte Tim nicht die 81 Punkte zu genau diesem Zeitpunkt geworfen, ich weiß nicht, ob ich ein viel höheres Out getroffen hätte. Ihm gelang es, das Out so niedrig zu machen, so dass ich wirklich um den Sieg werfen konnte.

In einer unserer Cricket Runden brauchten wir noch 2 Bulls in einem knappen Spiel. Ich hatte gerade Tripel 15, Single Bull, Fehlwurf gehabt. Das andere Team brauchte noch 3 Bulls, um zu gewinnen. Tim trat ans Oche und ich sagte zu ihm: "Triff einfach einen ins Schwarze. Schau auf Zentrum und wirf". Er traf das Bulls-Eye mit seinem ersten Dart. Was an diesem Wurf besonders toll war, war, dass vier von Tims Kumpeln ihn von hinter dem Oche beobachteten. Sie jubelten ihm zu.

Es wäre toll gewesen, wenn wir gewonnen hätten. Das haben wir nicht. Wir wurden von einem sehr guten Team, das wir vorher in die Runde der Verlierer geschickt hatten, auf den dritten Platz verwiesen. Trotzdem, alle Spiele waren knapp.

Wir gewannen das erste Spiel 501, sie das zweite. Ich verlor den dritten Münzwurf und sie wählten Cricket; eine sehr vernünftige Strategie. Wir gaben unser Bestes und als das Spiel zu den Sechzehnern und Fünfzehnern kam, hatten wir auch über 300 Punkte und hätten es kontrollieren können. Hätte das andere Team nur einen Fehler gemacht, hätten wir die Kontrolle übernommen. Sie machten aber keinen Fehler.

Zum Schluss möchte ich etwas, was ich hieraus und während all der Jahre, die ich schon werfe, gelernt habe mit Euch teilen. Ich habe gelernt, wie man "seine Partner glänzen lässt".

Als ich aufhörte mir Sorgen darüber zu machen, was die anderen werfen würden und mich ganz auf meine eigenen Darts konzentriert habe, wurde ich besser. Dann geschah etwas Bemerkenswertes. Ich erfuhr, dass während ich besser wurde, auch meine Partner besser wurden und jetzt glänzen sie.

Karl Hartmann

© darts1.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten.