Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop



Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Vor

Karlheinz Zöchling

Die richtigen Spiele spielen


Welche Trainingsspiele man spielen sollte und warum

Wann auch immer man Gespräche über das Training führt, immer wird gleich diese Frage gestellt. Die Antwort hängt überwiegend von den Schwächen des Einzelnen ab.

Das Training vieler Spieler besteht hauptsächlich daraus, 60er ins Board zu knallen, dann ein paar Doppel oder BullsEyes zu werfen und zu den 60ern zurückzukehren. Das ist natürlich Unfug. In vielen X01-Ligen oder bei vielen Turnieren sieht man Spieler, die hohe Scores erzielen, aber die Doppel nicht treffen. Wenn man nicht auf dem Level der Pros spielt, werden die meisten Spiele durch die Doppel entschieden, nicht durch die Scores. Die am weitesten verbreitete Schwäche der "normalen" Spieler ist daher ihre Trefferquote auf die Doppel. Deshalb ist es für alle Spieler unterhalb des Professional Levels das Wichtigste, Doppel in jeder möglichen Art und Weise zu trainieren und für Anfänger ist zusätzliches Training der Singles notwendig.

Ein gutes Trainingsspiel sollte daher:

  • Die allgemeine Sicherheit auf dem gesamten Board verbessern
  • Sich als Spiel für einen Einzelnen eignen
  • Sich auf Doppel und Single für x01 und auf Triple und Single für Cricket konzentrieren
  • Eine Herausforderung für Deine Leistungsfähigkeit darstellen, aber nicht zu schwierig oder frustrierend sein sondern
  • Ermutigen, Spaß machen und wettbewerbsorientiert sein und
  • Möglichst nicht erfordern, dass man schreiben muss, weil das den Rhythmus unterbrechen würde.

Also können wir das 60er knallen gleich streichen, genauso wie 501 als Trainingsspiel, weil das sich zu sehr auf die Scores konzentriert.

Ich beschreibe später ein paar nette Spiele, aber zunächst möchte ich noch ein paar Anmerkungen zum Punkt "Ermutigen, Spaß machen und wettbewerbsorientiert" machen. Das ist ein wichtiger Punkt, denn, wie ich weiter oben schon erwähnte, soll das Training motivierend sein. Man sollte sich einige Ziele vorgeben, besonders für längere Trainingseinheiten. Am besten ist es, seinen Fortschritt irgendwie zu überprüfen. Das Überprüfen erfordert freilich etwas, wozu nur wenige von uns fähig sind, nämlich Objektivität sich selbst gegenüber.

Am einfachsten ist es objektiv zu bleiben, wenn man seine Leistungen in einem Notizbuch festhält (oder, weil wir ja in den so genannten Modernen Zeiten leben, ein Spreadsheet oder eine Datenbank anzulegen). Um das tun zu können, müssen die Ergebnisse der von Dir ausgewählten Spiele in irgendeiner messbaren Form erfassbar sein (entsprechend Galileis Wissenschaftsvorstellung: messe was messbar ist und mache das messbar, was es gegenwärtig noch nicht ist) - weniger anspruchsvoll ausgedrückt: Deine Spiele müssen ein Punktesystem haben oder Du musst eines dafür erfinden.

Hier sind nun endlich meine Vorschläge für Trainings-Spiele:

170

Ein gutes Spiel für jedes Leistungsvermögen, es ist eine gekürzte Version von 501 und die meisten von Euch werden es kennen. Genau wie bei 501 beginnt es mit einem Single und endet mit einem Doppel. Das Spiel konzentriert sich auf die Finishes (Doppel) und ein bisschen Scoring. Es ist ermutigend, weil 170 das höchste Finish ist, und man kann das Ergebnis wunderbar messen, indem man zählt, wie viele Darts man benötigt. Spielt in jeder Trainingseinheit ein paar Spiele 170 und schreibt auf, wie viele Darts ihr gebraucht habt. Wenn man jeden Tag seinen Durchschnitt berechnet, kann man seinen Fortschritt sehen.

Rund ums Board (es kann gut verändert werden!)

Für den Anfänger ist es das perfekte Basis Spiel. Werft auf die Singles von 1 - 20 und das Bull. Werft auf jede Zahl, bis ihr sie getroffen habt und zählt, wieviele Darts ihr braucht.

Rund ums Board kann genauso auch mit Doppeln und Tripeln gespielt werden. Wenn Du Dich nicht dabei langweilst, ist es das perfekte Spiel.

Eine Veränderung, die ich oft machte: wirf 3 Darts auf jedes Triple von 1 - 20 und aufs Bull. Trifft man das Single, zählt es einen Punkt, das Triple zählt 3 Punkte. Das Spiel ist einfach aber gut, weil man rund ums Board geht, weil man die Darts rund um die Triple gruppiert und weil man immer versucht, seine Punktzahl zu überbieten. Bist Du Anfänger - wird Dein Durchschnitt bei oder knapp über 60 liegen. Wirst Du besser, erreichst Du 70+. 80+ ist hervorragend und über 100 ist Experten- oder Profi-Niveau. Das ist ein gutes Spiel für die Triple (Cricket), hilft aber überhaupt nicht bei den Doppeln (außer dass es ganz allgemein Deine Treffsicherheit verbessert).

Finishing

Dieses Spiel ist schwieriger. Man beginnt mit 60 Punkten und versucht, mit drei Darts Schluss zu machen. Wenn Dir das nicht gelingt, gehst Du für den nächsten Wurf einen Punkt zurück.
Wenn Du getroffen hast, gehst Du 10 Punkte hinauf und so weiter, so lange es Dir Spaß macht oder bis Du einen Wert erreicht hast, den Du mit drei Darts nicht mehr ausmachen kannst (lass es mich wissen, wenn Du soweit kommst…)

Beispiel:

Wurf 1: 60 nicht gelungen
Wurf 2: 59 gelungen
Wurf 3: 69 nicht gelungen
Wurf 4: 68 nicht gelungen
Wurf 5: 67 gelungen
Wurf 6: 77 nicht gelungen

Und so weiter. Probier einfach aus, wie weit Du kommst. Für Dein Scorebook hat es keinen besonderen Wert, aber es ist ermutigend und fordernd. Gefährlich ist, dass es frustrierend sein kann, wenn das passieren sollte, spiele etwas Anderes. Es ist ein gutes Training für x01 und die Doppel.

25

Das ist ein anspruchsvolles Spiel für gute Spieler. Man beginnt mit 25 Punkten und wirft 3 Darts auf jedes Doppel von 1 - 20 und Bull. Wenn man trifft, addiert man den Wert des Doppels, wenn man mit drei Darts nicht trifft, zieht man den Wert des Doppels ab. Hat man unter 0 Punkten (weniger gute Spieler können um Frustration zu vermeiden mit Minus-Punkten weiterspielen oder mit mehr als 25 Punkten anfangen). Wenn man das Bull erreicht und immer noch eine ansehnliche Punktzahl hat, ist das sehr gut. Ich glaube, es gibt einen alten Weltrekord mit über 600 Punkten für dieses Spiel.

Beispiel:

Wurf 1: D1 einmal getroffen, 27 Punkte (25 + D1 = 25 + 2)
Wurf 2: D2 verfehlt, 23 Punkte (27 - D2 = 27 - 4)
Wurf 3: D3 verfehlt, 17 Punkte (23 - D3 = 23 - 6)
Wurf 4: D4 zweimal getroffen, 33 Punkte (17 + 2xD4 = 17 + 16)
Und so weiter.
Ein tolles Spiel für gute Spieler, ein sehr gutes Doppeltraining und sehr wettbewerbsorientiert.

Natürlich ist jedes andere Spiel, das den Erfordernissen entspricht, auch gut.

Mit Ausnahme der 170 eignen sich die oben genannten Spiele besonders für längere Trainingseinheiten (1 Stunde und mehr). 170 ist auch für kurzes Training geeignet. Man kann auch im kurzen Training ein oder zwei "Rund ums Board" Varianten spielen, aber im Allgemeinen ist es besser, die oft gebrauchten Doppel zu spielen, dann etwas für den Score zu tun und dann solange weiter zu machen mit Doppeln und Trippeln, wie man noch ein Gefühl für den Dart und den Wurf hat. Im kurzen Training ist es nicht so wichtig, dass man tatsächlich trifft. Konzentration und das richtige "Feeling" sind da wichtiger.

>> Aufwärmen

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.