Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


PDC World Cup 2012

Holland Dart

Nach der erfolgreichen Premiere im Dezember 2010 wird der PDC World Cup erneut ausgetragen. Er findet diesmal vom 3. bis 5. Februar 2012 in der Alsterdorfer Sporthalle, Hamburg, statt.

Zwei Spieler der Top 24 Nationen vertreten jeweils ihr Land. Die acht gesetzten Länder, darunter Deutschland, treffen anschließend auf die Gewinner des 16er Vorrunden Feldes.

Die erste Runde der Plätze 9 bis 24 wird ausschließlich in Doppelpartien entschieden. In der zweiten Runde, die Freitag Abend und Samstag Nachmittag ausgetragen werden wird, greifen die gesetzten Mannschaften in das Geschehen ein. Ab Runde zwei werden sowohl Einzel- als auch Doppelpartien gespielt.

Für die Viertelfinale wird zunächst der Modus beibehalten, ehe die Distanz für die Halbfinale und das Finale am Sonntag, dem 5. Februar nochmals erhöht. Das Preisgeld beträgt wie bei der Premiere 40.000 £ für das siegreiche Team und 150.000 £ insgesamt.

PDC World Cup Format und Auslosung


Freitag, 3. Februar 2012

14 bis 18 Uhr, 1. Runde, Doppel, Best of 9 Legs

Kanada2:0Ungarn
Part & MacNeil5:3Bezzeg & Kaufmann
Irland2:0Malaysia
O'Connor & McGowan5:2Peng & Ghani
USA2:0Philippinen
Young & Mawson5:3Perez & Ilagan
Österreich Flagge Österreich2:0Neuseeland
Suljovic & Burger5:2French & Ridd
Schweden2:0Japan
Caris & Nilsson5:2Muramatsu & Hashimoto
Spanien0:2Südafrika
Alcinas & Rodriguez2:5Petersen & Hogan
Finnland0:2Kroatien
Korte & Kantele4:5Krcmar & Restovic
Gibraltar0:2Dänemark
Duo & Parody4:5Laursen & Hoffmann

Freitag, 3. Februar 2012

20 bis 24 Uhr, 2. Runde, Einzel, Best of 7 Legs

Nordirland (6)1:1Dänemark
Brendan Dolan3:4Jann Hoffmann
Michael Mansell4:1Per Laursen
Belgien (7)1:1Schweden
Kim Huybrechts4:2Dennis Nilsson
Kurt Van De Rijck2:4Magnus Caris
Australien (2)2:0Irland
Simon Whitlock4:1Mick McGowan
Paul Nicholson4:0William O'Connor
Wales (5)2:0Kroatien
Mark Webster4:0Tonci Restovic
Richie Burnett4:3Boris Krcmar
Deutschland Flagge Deutschland (8)1:1USA
Jyhan Artut4:3Gary Mawson
Bernd Roith2:4Darin Young
Schottland (4)2:0Südafrika
Gary Anderson4:3Shwan Hogan
Peter Wright4:1Devon Peterson
England (1)0:2Kanada
Phil Taylor3:4Ken MacNeil
Adrian Lewis3:4John Part
Niederlande (3)1:1Österreich Flagge Österreich
Raymond van Barneveld4:3Dietmar Burger
Vincent van der Voort3:4Mensur Suljovic

John Part Kanada Darts










Samstag, 4. Februar 2012

14.30 bis 18.30 Uhr, 2. Runde, Doppel, Best of 9 Legs

Nordirland (6)3:1Dänemark
Dolan & MaGowan5:4Laursen & Hoffmann
Belgien (7)3:1Schweden
Huybrechts & van de Rijk5:2Caris & Nilsson
Australien (2)4:0Irland
Whitlock & Nicholson5:2O'Connor & McGowan
Wales (5)4:0Kroatien
Webster & Burnett5:1Krcmar & Restovic
Deutschland Flagge Deutschland (8)1:3USA
Artut & Roith4:5Young & Mawson
Schottland (4)2:3Südafrika*
Anderson & Wright3:5Petersen & Hogan
England* (1)3:2Kanada
Taylor & Lewis5:3Part & MacNeil
Niederlande (3)3:1Österreich Flagge Österreich
van Barneveld & vd Voort5:2Suljovic & Burger

* Südafrika und England gewinnen sudden-death leg

England Darts Afrika Darts










Samstag, 4. Februar 2012

20 bis 24 Uhr, Viertelfinale, 2 x Best of 7 Legs Einzel, 1 x Best of 9 Legs Doppel

Australien3:1Belgien
Simon Whitlock4:0Kurt Van De Rijck
Paul Nicholson2:4Kim Huybrechts
Whitlock & Nicholson4:2Huybrechts & van de Rijk
Wales3:1Südafrika
Mark Webster4:0Shawn Hogan
Richie Burnett3:4Devon Petersen
Webster & Burnett4:3Petersen & Hogan
England3:1USA
Phil Taylor3:4Gary Mawson
Adrian Lewis4:3Darin Young
Taylor & Lewis4:2Young & Mawson
Nordirland0:4Niederlande
Brendan Dolan3:4Vincent van der Voort
Michael Mansell2:4Raymond van Barneveld
Dolan & MaGowan3:4van Barneveld & vd Voort

Adrian Lewis Richie Burnett










Sonntag, 5. Februar 2012

15 Uhr bis 18.30 Uhr, Halbfinale, 4 x Best of 9 Einzel, 1 x Best of 9 Doppel (falls nötig)

Australien5:1Niederlande
Simon Whitlock4:3Vincent van der Voort
Paul Nicholson0:4Raymond van Barneveld
Simon Whitlock4:2Raymond van Barneveld
Paul Nicholson4:2Vincent van der Voort
Whitlock & Nicholson4:0van Barneveld & vd Voort
England5:1Wales
Phil Taylor1:4Richie Burnett
Adrian Lewis4:0Mark Webster
Phil Taylor4:1Mark Webster
Adrian Lewis4:3Richie Burnett
Taylor & Lewis4:2Webster & Burnett

Phil Taylor und Adrian Lewis Simon Whitlock und Paul Nicholson










Sonntag, 5. Februar 2012

20 Uhr bis 23.30 Uhr, Finale, 4 x Best of 13 Einzel, 1 x Best of 13 Doppel (falls nötig)

England4:3Australien
Phil Taylor7:4Paul Nicholson
Adrian Lewis7:5Simon Whitlock
Phil Taylor7:6Simon Whitlock
Adrian Lewis4:7Paul Nicholson
Taylor & Lewis*4:7Whitlock & Nicholson

* England gewinnt das sudden-death leg

Adrian Lewis Paul Nicholson












PDC World Cup Teilnehmer

2012 stellen die Top 24 Nationen wieder jeweils ein Team. Die beiden besten Spieler eines Landes bilden das Team. Durch die Platzierung dieser Speiler ergibt sich die Setzliste. Der Stichtag für die Qualifikation war der 3. Januar 2012.

NationSpieler
England (1) Phil Taylor & Adrian Lewis
Australien (2) Simon Whitlock & Paul Nicholson
Niederlande (3) Raymond van Barneveld & Vincent vd Voort
Schottland (4) Gary Anderson & Peter Wright
Wales (5) Mark Webster & Richie Burnett
Nordirland (6) Brendan Dolan & John MaGowan
Belgien (7) Kim Huybrechts & Kurt van de Rijk
Deutschland Flagge Deutschland (8) Jyhan Artut & Bernd Roith
Kanada (9) John Part & Ken MacNeil
Irland (10) William O'Connor & Mick McGowan
USA (11) Darin Young & Gary Mawson
Österreich Flagge Österreich (12) Mensur Suljovic & Dietmar Burger
Schweden (13) Magnus Caris & Dennis Nilsson
Spanien (14) Antonio Alcinas & Carlos Rodriguez
Finnland (15) Petri Korte & Marko Kantele
Gibraltar (16) Dylan Duo & Dyson Parody
Dänemark (17) Per Laursen & Jann Hoffmann
Kroatien (18) Boris Krcmar & Tonci Restovic
Südafrika (19) Devon Peterson & Shwan Hogan
Japan (20) Haruki Muramatsu & Morihiro Hashimoto
Neuseeland (21) Warren French & Preston Ridd
Philippinen (22) Christian Pérez & Lourence Ilagan
Malaysia (23) Lee Chong Peng & Amin Bin Abdul Ghani
Ungarn (24) Nandor Bezzeg & Kristian Kaufmann

Preisgelder des PDC World Cup, Hamburg

Sieger je 20.000 £
Finalist je 10.000 £
Halbfinale je 6.500 £
Viertelfinale je 3.000 £
2. Runde je 1.500 £
1. Runde je 1.000 £
Gesamt 150.000 £

PDC World Cup - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Ort
2018 v 300.000 £ Frankfurt
2017 R. van Barneveld
M. van Gerwen
Niederlande
Niederlande
3:1 Gerwyn Price
Mark Webster
Wales
Wales
300.000 £ Frankfurt
2016 Phil Taylor
Adrian Lewis
Flagge England
Flagge England
3:2 R. van Barneveld
M. van Gerwen
Niederlande
Niederlande
250.000 £ Frankfurt
2015 Phil Taylor
Adrian Lewis
Flagge England
Flagge England
3:2 Gary Anderson
Peter Wright
Schottland
Schottland
250.000 £ Frankfurt
2014 R. van Barneveld
M. van Gerwen
Niederlande
Niederlande
3:0 Phil Taylor
Adrian Lewis
Flagge England
Flagge England
200.000 £ Hamburg
2013 Phil Taylor
Adrian Lewis
Flagge England
Flagge England
4:1 Kim Huybrechts
Ronnie Huybrechts
Belgien
Belgien
150.000 £ Hamburg
2012 Phil Taylor
Adrian Lewis
Flagge England
Flagge England
4:3 Simon Whitlock
Paul Nicholson
Flagge Australien
Flagge Australien
150.000 £ Hamburg
2010 R. van Barneveld
Co Stompé
Niederlande
Niederlande
4:2 Mark Webster
Barrie Bates
Wales
Wales
150.000 £ Houghton-Le-Spring
E=Endstand

Von 1995 bis 1997 wurde ebenfalls eine Weltmeisterschaft der Paare, genannt World Pairs, von der PDC veranstaltet. Hier gab es jedoch weder eine strikte Trennung der Nationen, noch eine Nominierung nach der Weltrangliste.

PDC World Pairs - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Ort
1997 R. van Barneveld
Roland Scholten
Niederlande
Niederlande
18:15 (Legs) Richie Burnett
Rod Harrington
Wales
Flagge England
38.000 £ Bognor Regis
1996 Bob Anderson
Phil Taylor
Flagge England
Flagge England
18:15 (Legs) Chris Mason
Steve Raw
Flagge England
Flagge England
unbekannt Salford
1995 Eric Bristow
Dennis Priestley
Flagge England
Flagge England
14:09 (Legs) Keith Deller
Jamie Harvey
Flagge England
Schottland
unbekannt Ayr
E=Endstand
© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten