Dart Live Stream

Erster Sieg im Ally Pally: Schindler bezwingt Lukeman

In der letzten Turniersession vor Weihnachten wurden die letzten vier Partien der zweiten Runde ausgetragen. Seinen ersten Auftritt bei der Darts-Weltmeisterschaft 2023 erlebte Martin Schindler. Die deutsche Nummer zwei war zum ersten Mal in seiner Karriere Teil der Setzliste und eröffnete den Freitagabend gegen Martin Lukeman. Danach bekamen die Zuschauer im Alexandra Palace zwei Spieler aus den Top-Ten der Weltrangliste zu sehen: Danny Noppert spielte gegen David Cameron, Jonny Clayton gegen Danny van Trijp. Das allerletzte Ticket für die dritte Runde wurde schließlich zwischen Joe Cullen und Ricky Evans ausgefochten.

Starke Leistungen im Jahr 2022 haben Martin Schindler erstmals in die Top-32 der Weltrangliste gebracht. Als 29. der Setzliste blieb der deutschen Nummer zwei daher die erste Runde erspart. Schindler startete erst jetzt gegen Martin Lukeman in seine vierte Weltmeisterschaft, bei der er endlich sein erstes Spiel gewinnen wollte. „The Wall“ eröffnete den Abend mit einem gehaltenen Anwurf. Lukeman checkte kurz darauf 82 Punkte über Bullseye und Doppel-16 und kam danach per 16-Darter zum ersten Break der Partie. Das ließ Schindler nicht lange auf sich sitzen, er antwortete mit einem 14-Darter und erzwang ein frühes Entscheidungsleg. Dort versiebte Schindler die ersten beiden Setdarts und musste dann eine brenzlige Situation überstehen: Lukeman vergab eine eigene Chance zum Satzgewinn äußerst knapp. Trotz Gegenwinds aus dem Publikum behielt Schindler in der nächsten Aufnahme die Nerven, er traf die Doppel-2 und jubelte über den 1:0-Vorsprung.

Nach der Pause glänzte Schindler mit einem 12-Darter, den er mit einem 84er-Finish auf der Doppel-11 beendete. Das direkte Rebreak steckte Schindler schnell weg, durch einen 14-Darter brachte er sich innerhalb des Satzes wieder in Front. Im darauffolgenden Leg nutzte Schindler jedoch zwei Setdarts nicht aus. Diesen Fehler konnte er im notwendigen Decider nicht korrigieren, er setzte seinen Gegner nicht ausreichend unter Druck. Lukeman spielte einen 16-Darter und kam zum 1:1-Ausgleich. Die ersten beiden Legs des dritten Satzes wurden fair aufgeteilt, es herrschte also weiterhin Parität vor. Nachdem Schindler seinen Anwurf ein weiteres Mal verteidigt hatte, gelang ihm ein echtes Highlight: er beendete den dritten Durchgang mit dem ersten 170er-Finish dieser Weltmeisterschaft. Die 2:1-Führung hatte sich der 26-jährige daher redlich verdient. Schindler erlebte eine enorm starke Phase und marschierte der Ziellinie im vierten Durchgang mit einem 14- und einem 13-Darter konsequent entgegen. Lukeman gab sich noch nicht geschlagen und verkürzte durch einen 12-Darter, ließ danach aber einen Breakdart ungenutzt. Damit bot sich Schindler bei 92 Restpunkten die Chance zum Sieg. Er versenkte den ersten Wurf im Bullseye, entschied sich dann für die Single-14 und brachte seinen Matchdart mitten in der Doppel-14 unter. Martin Schindler gewann dieses Zweitrundenmatch mit 3:1 und feierte seinen allerersten Sieg im Alexandra Palace. In Runde drei wartet ein echter Kracher auf ihn: er wird auf Michael Smith treffen.

Martin Schindler 3:1 Martin Lukeman
93,04 Average 94,52
6 180s 2
170 High Finish 82
1 100+ Checkouts 0
11/30 Finishing 7/19

Noppert und Clayton lassen ihren Gegnern kaum eine Chance

Mittlerweile lässt sich Danny Noppert auf Rang neun der Weltrangliste wiederfinden – das Ergebnis konstant guter Leistungen mit dem Triumph bei den UK Open als Höhepunkt. Auch bei der Weltmeisterschaft ist Noppert einer der Kandidaten, dem viel zugetraut wird. In seinem Auftaktmatch gegen David Cameron war er der klare Favorit. Der Niederländer holte sich das erste Leg der Partie, trotz eines knapp verpassten 170er-Checkouts kam Cameron unmittelbar danach zu seinem ersten Leggewinn. Doch Noppert legte gleich von Anfang an ein hohes Niveau an den Tag und sicherte sich mit einem 14- und einem 13-Darter den Auftaktsatz. Im zweiten Satz machte „The Freeze“ mit einem 115er-Highfinish weiter. Cameron produzierte das sofortige Rebreak, auf das Noppert mit einem 72er-Finish wiederum selbst die direkte Antwort lieferte. Es folgte noch ein 68er-Checkout, sodass Noppert auch den zweiten Satz mit 3:1 gewann und insgesamt betrachtet mit 2:0 vorne lag.

Durch einen 14-Darter kam Noppert der nächsten Runde nach der Pause wieder ein Stückchen näher. Danach vergab er jedoch zwei Breakdarts, sodass „Excalibur“ zu seinem insgesamt dritten Leggewinn kam. Anschließend ging Noppert den vorletzten Schritt, doch Cameron verhinderte mit einem 13-Darter zunächst das vorzeitige Aus. Im dadurch notwendigen Decider landete der erste Matchdart von Noppert unter der Doppel-20. Cameron checkte Sekunden später 100 Punkte und verringerte den Rückstand auf 1:2. Mit 12 und 17 Darts startete „The Freeze“ erfolgreich in den vierten Satz, sodass ihn erneut nur noch ein Leggewinn vom Weiterkommen trennte. Der Kanadier gab nach wie vor nicht auf und hielt die Partie mit einem 13-Darter am Leben, danach konnte der Niederländer aber den finalen Schritt gehen. Er versenkte den zweiten Matchdart in der Doppel-20 und vollendete den souveränen 3:1-Erfolg.

Danny Noppert 3:1 David Cameron
95,03 Average 90,26
6 180s 6
115 High Finish 100
1 100+ Checkouts 1
11/19 Finishing 6/13

An das extrem starke Jahr 2021 hatte Jonny Clayton in diesem Jahr nicht ganz anknüpfen können, weitere Major-Titel für den Waliser kamen nicht mehr hinzu. Als Weltranglistensiebter gehört Clayton nichtsdestotrotz zum erweiterten Favoritenkreis bei der Weltmeisterschaft. Der Waliser wurde zum Auftakt von Danny van Trijp herausgefordert, der in der ersten Runde die 32. WM-Teilnahme von Steve Beaton beendet hatte. Der Niederländer verfehlte im Auftaktleg das Bullseye für ein 164er-Checkout, sodass Clayton auf seiner bevorzugten Doppel-16 zu einem frühen Break kam. Die ersten beiden Setdarts verwandelte Clayton nicht, sodass er van Trijp den ersten Leggewinn ermöglichte. Weitere Konsequenzen hatte diese Situation aber nicht. Das 1:0 machte Clayton einfach einige Aufnahmen später auf der Doppel-8 perfekt.

Auch im zweiten Durchgang erlebte „The Ferret“ einen positiven Start, er legte mit einem 11-Darter vor. Van Trijp benötigte im nächsten Leg nur zwei Würfe mehr. Doch Clayton antwortete sofort mit dem nächsten „Elfer“, wobei er diesen mit einem 98er-Checkout beendete. Auch 78 Punkte nahm der ehemalige Premier League-Champion von der Scheibe, dadurch vergrößerte er seinen Vorsprung auf 2:0. Zum Auftakt des dritten Satzes leistete sich Clayton drei seltene Fehlwürfe, in diesem Fall landeten die Pfeile über beziehungsweise unter der Doppel-20. Wenig später gelang es van Trijp jedoch seinerseits nicht, zwei Breakchancen in Zählbares umzumünzen. Das machte Clayton im Anschluss daran besser. Er zeigte einen 14-Darter und durfte nun zum Sieg anwerfen. Diese Möglichkeit ließ sich der Waliser nicht entgehen. Er versenkte den zweiten Matchdart in der Doppel-20 und vollendete den problemlosen 3:0-Erfolg.

Jonny Clayton 3:0 Danny van Trijp
99,62 Average 83,30
5 180s 1
98 High Finish 40
0 100+ Checkouts 0
9/18 Finishing 3/9

Evans wacht zu spät auf – Cullen gewinnt ein temporeiches Spiel

96 Teilnehmer zählte die Darts-Weltmeisterschaft 2023, 95 davon standen an den letzten neun Tagen schon auf der Bühne des Alexandra Palace – nur Joe Cullen noch nicht. Jetzt war es aber auch für den Weltranglisten-13. soweit, seine 13. Weltmeisterschaft begann für ihn mit einem Duell gegen Ricky Evans. Der „Rockstar“ startete mit einem Break und trauerte seinen drei Fehlwürfen im zweiten Leg nicht lange hinterher. Durch ein 109er-Highfinish holte er sich zunächst seine Führung zurück, mit dem unmittelbar folgenden 15-Darter brachte er den ersten Satz auf seine Seite.

Den zweiten Durchgang eröffnete Cullen mit einem 14-Darter, „Rapid“ verteidigte sein daran anschließendes Anwurfleg ebenfalls. Nachdem sich Cullen dank eines 13-Darters wieder in Front begeben hatte, ließ er zwei Möglichkeiten zum Satzgewinn verstreichen. Evans erzwang daher das Entscheidungsleg, in welchem er bei 52 Rest auf seine Chance lauerte. Doch Cullen zeigte zuvor seine Klasse, checkte 104 Punkte auf der Doppel-14 und baute seine Führung auf 2:0 aus. Mit einem 15-Darter erlebte Cullen auch im dritten Satz einen positiven Start. In den folgenden Minuten spielte Evans allerdings ein ganzes Stück besser. Er produzierte durch ein 94er-Finish das sofortige Rebreak, legte einen 14-Darter nach und scheiterte ganz knapp an einem 164er-Checkout zum Satzgewinn. Mit einem 73er-Finish sorgte Cullen stattdessen für den Decider, in dem Evans die Partie am Leben hielt. Er traf sofort die Doppel-16 und war nur noch mit 1:2 im Hintertreffen. Die ersten beiden Legs von Satz Nummer vier wurden gerecht aufgeteilt. Dann holte Cullen zum Endspurt aus. Auf den 14-Darter im dritten Leg folgten sieben perfekte Darts und ein daraus resultierender 11-Darter. Das letzte Match der zweiten Runde endete mit einem 3:1-Erfolg für Joe Cullen.

Joe Cullen 3:1 Ricky Evans
95,03 Average 90,82
7 180s 7
109 High Finish 94
2 100+ Checkouts 0
11/26 Finishing 7/12

Darts-WM 2023 Ergebnisse der 2.Runde

Fotos © PDC @ Darts1

WM 2023 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2022 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2021 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2020 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2019 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2018 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2017 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2016 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2015 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2014 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2013 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2012 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2011 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2010 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2009 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse

Darts WM 2008 · 2007 · 2006 · 2005 · 2004 · 2003 · 2002 · 2001 · 2000 · 1999 · 1998 · 1997 · 1996 · 1995 · 1994


Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter
Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter