Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


PDC Dart WM 2008 - Spielberichte Tag 11


Halbfinale / Ladbrokes World Championship

John Part 6:2 Kevin Painter

John Part beendete Kevin Painters Traum vom Titel Gewinn mit einer sauberen Vorstellung und erreichte zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder das Finale.

Painter hatte Raymond van Barneveld aus dem Turnier geworfen, aber der Weltmeister von 2003 beendete alle seinen Titelhoffnungen.

Der Kanadier begann gut, gewann die ersten beiden Legs, Painter holte sich die nächsten beiden, nachdem Part vier Darts auf den Setgewinn verworfen hatte:

Im entscheidenden Leg hatte Painter durchaus Chancen auf den Setgewinn, aber er traf zweimal das Doppel nicht und Part gelang ein 88er Finish, bei dem er die Doppel 7 mit seinem letzten Dart traf, um sich das Leg zu sichern.

Das zweite Set verlief wie das erste, Part holte sich wieder die ersten beiden Legs, Painter holte sich Leg 3 und konnte mit einem 101er Finish ausgleichen.

Aber im entscheidenden Leg war Part zuerst am Wurf und mit einem ausgezeichneten 13 Darter ging er 2:0 in Führung.

Der Mann aus Daventry reagierte und holte sich das dritte Set ohne Legverlust, warf in Leg 2 einen 15 Darter und beendete Leg 3 mit einem 74er Checkout.

Painter gewann auch das erste Leg von Set 4 und hatte zwei Darts auf den Gewinn von Leg 2, aber er konnte sie nicht nutzen und Part schnappte sich das Leg.

Auch Leg 4 ging an den Kanadier und im entscheidenden Leg warf er wieder einen 13 Darter und hatte den Zwei Set Vorsprung wieder hergestellt.

Painter führte im 5.Set nach Checkouts über 96 und 108 Punkte mit 2:0, aber Part holte sich Leg drei mit einem fantastischen 160er Checkout und traf im nächsten Leg Doppel 7 und wieder wurde ein entscheidendes Leg notwendig.

Er konnte es mit einem 44er Finish beenden, obwohl Painter schon einen Dart aufs Bull zum Setgewinn hatte, und lag 4:1 vorne.

Auch das 6.Set ging bis ins 5.Leg und auch hier konnte Part mit einem 88er Finish das Set gewinnen und ihm fehlte nur noch ein Set zum Sieg.

Painter bäumte sich noch einmal auf, gewann Set 7 ohne einen Satz an seinen Gegner abgeben zu müssen und warf dabei auch noch einen 11 Darter.

Painter sicherte sich Leg 1 des 8.Set gegen den Wurf mit einem 65er Finish, aber Part kam zurück und gewann die beiden nächsten Legs und ihm fehlte nur noch ein einziges Leg zum Sieg.

Das 4.Leg holte sich aber Painter mit einer Doppel 4 und er hätte auch das ganze Set gewinnen können, wenn er seine 109 Punkte Rest hätte ausmachen können. Aber er traf die Doppel 16 nicht, wofür er teuer bezahlen musste, denn Part warf ein tolles 130er Finish zum Sieg.

"Es ist fantastisch", sagte Part. "Es ist klar, dass das meine Hoffnung auf einen 3.Titelgewinn aufrechterhält--- aber es war nur ein Schritt dorthin und am Neu Jahrs Tag muss ich einen noch größeren Schritt machen, wenn es mir gelingt. Ich habe mich die ganze Woche über gut gefühlt, aber heute bin ich etwas erschöpft. Ich habe Freitagabend gespielt, Samstagnachmittag und Sonntagabend, also freue ich mich jetzt auf den freien Tag. Es war ein enges Spiel gegen Kevin. Wir haben beide viel Respekt vor einander und wir neigen beide dazu, manchmal verkrampft zu sein und mir ist es gelungen einige entscheidende Darts zu werfen. Es war ein schwieriges Spiel, weil ich in Führung lag, man will das über die Ziellinie bringen, aber er ließ mich hart dafür arbeiten."

Panter gab zu, dass er zu viele Doppel verfehlt hatte und ihm das den Sieg gekostet hatte, nachdem er geschafft hatte gegen Gary Mawson, Chris Mason, Raymond van Barneveld und Adrian Lewis unter die letzten vier zu kommen.

"Ich habe mich genauso gut gefühlt, wie bei meinem Sieg gegen Barneveld, aber manchmal, wenn man immer auf die falsche Seite des Drahts triffts, merkt man, dass es nicht sein Tag ist", gab Painter zu. "Es war schon enttäuschend, fünf der sechs Sets, die John gewinnen konnte gingen bis in das entscheidenden Leg und meistens war ich vor ihm auf einem Doppel. Zu Anfang der Woche war mein Finishing gut, aber ich ließ John ins Spiel kommen und das half ihm, Er ist ein toller Champion und er hat in den entscheidenden Legs gut gespielt. Die Sets die ich gewonnen habe, waren leicht und wenn ich auch in den anderen Sets meine Doppel getroffen hätte, wäre es anders ausgegangen. Morgen werde ich sehr enttäuscht aufwachen aber in ein paar Tagen werde ich über das gesamte Turnier nachdenken und ich hätte eine Semifinale gewinnen können, hätte man mir das anfangs der Woche gesagt:"

Wayne Mardle 4:6 Kirk Sheperd

Dem Qualifikanten Kirk Sheperd gelang es mit einer sensationellen Vorstellung bei seinem Weltmeisterschaftsdebüt das Finale zu erreichen und er zerschlug damit Wayne Mardles Hoffnung, seinen ersten Weltmeister Titel gewinnen zu können.

Der 21jährtige lag schon 3:1 vorne und hatte 5 Darts für einen 4:1 Führung in diesem Thriller, als es Mardle gelang sein Comeback zum 4:3 zu starten.

Mardle, der in den Viertel Finalen den 13fachen Weltmeister Phil Taylor aus dem Turnier geworfen hatte, schien den Sturm überlebt zu haben, aber Sheperd gab nicht auf und holte sich seinerseits die nächsten drei Sets ohne Legverlust und bewältigte so einen weiteren Abschnitt seiner bemerkenswerten Reise durch die diesjährige Weltmeisterschaft.

Mardle fing gut an, holte sich Set eins ohne Legverlust, aber Sheperd schlug sofort zurück und sicherte sich genauso Set 2.

Mardle führte in Set 3 schon 2:1 und hatte sechs Darts auf die Doppel 1 zum Setgewinn, nachdem er eine 140 geworfen hatte, die ihm 2 Punkte Rest stehen ließ.

Aber er verwarf sie alle und Sheperd konnte mit Doppel 2 ausgleichen.

Auch im entscheidenden Leg hatte der Spieler aus Romford mehrere Möglichkeiten, brachte seine Darts aber wieder nicht in den Doppeln unter und Sherperd konnte sich mit Doppel 20 das Leg noch schnappen.

Nach Mardles Doppelschwierigkeiten in Set drei, überraschte er im nächsten Set mit einem unglaublichen 170er Checkout gleich zu Beginn und gewann auch Leg 2 sicher.

Sherperd kam aber wieder zurück, sicherte sich die nächsten drei Legs und ging 3:1 in Führung, nachdem Mardle erneut zwei Darts auf Doppel zum Setgewinn verworfen hatte.

Im fünften Set hatte Sherperd seinerseits Probleme die Doppel zu troffen und Mardle kam mit einem guten 140er Checkout auf 3:2 heran.

Im nächsten Set holte er sich Leg drei gegen den Wurf, warf im vierten einen 13 Darter einschließlich seiner 5.180 und konnte damit ausgleichen.

Im 7.Set warf er im entscheidenden Leg einen fantastischen 12 Darter und ging zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung.

Sheperd gewann aber seinerseits Set 8, wieder in einem entscheidenden Leg mit Doppel 16 und es stand 4:4.

Im neunten Set gewann Sheperd mit einem sauberen 123er Checkout Leg eins gegen den Wurf und schnappte sich das zweite Leg, nachdem beide Spieler wieder Probleme mit ihren Doppeln gehabt hatten.

Im dritten Leg gelang Mardle sein 72er Finish, aber schon das nächste Leg ging mit der Doppel 4 wieder an Sheperd und damit ging er mit 5:4 erneut in Führung.

Die beiden ersten Legs von Set 10 holte sich Sheperd, das 2.mit einem 80erFinish, nachdem Mardle wieder drei Darts auf Doppel verworfen hatte.

Es gelang im dann aber, sich Leg drei gegen den Wurf mit einem zwei Dart 96er Finish zu gewinnen in einem 11 Darter und er entschied auch Leg 4 mit einer entscheidenden Doppel 16 für sich, nachdem Sheperd seinen ersten Matchdart auf Doppel sechs nicht verwandeln konnte.

Aber Sheperd behielt die Nerven, warf im entscheidenden Leg zwei erstaunliche 140er und ließ ein 62er Checkout folgen, dass ihm den Sieg in diesem erstaunlichen Kampf einbrachte.

"Ich bin auf Wolke 7", sagte Sheperd. "Als ich hierher kam, glaubte ich schon, dass ich weit kommen konnte, wenn ich meine besten Darts spielen könnte, aber ich habe nicht im Traum daran gedacht, ich könnte im Finale der Weltmeisterschaften stehen. Aber das habe ich geschafft und jetzt glaube ich wirklich daran, dass ich das gewinnen kann. Ich habe keine Angst vor John - er muss mich schlagen."

Sheperd hat schon 50 000 britische Pfund sicher dafür, dass er das Finale erreicht hat, der Sieger bekommt am Neujahrs Tag 100 000 britische Pfund---und er wird auch unter die Top 32 der PDC einziehen, zu Beginn des Turniers stand er auf Platz 140 des Order of Merit.

"Ich weiß, dass ich am Grand Slam of Darts teilnehmen kann und hoffentlich stehe ich auch unter den Top 32 der Welt", fügte er hinzu. "Die 50 000 Pfund bedeuten sehr viel für mich und sie könnten mein Leben zum Besseren verändern."

Darts WM 2018 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
Darts WM 2017 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
Darts WM 2016 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
Darts WM 2015 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
Darts WM 2014 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
Darts WM 2013 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
Darts WM 2012 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
Darts WM 2011 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
Darts WM 2010 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
Darts WM 2009 Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse

Darts WM 2008 · 2007 · 2006 · 2005 · 2004 · 2003 · 2002 · 2001 · 2000 · 1999 · 1998 · 1997 · 1996 · 1995 · 1994

© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten