Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


Alan Norris mit Wahnsinns-Debüt

Der fünfte WM-Tag bot wieder eine Menge Action. Mit Robert Thornton gegen Alan Norris stand eine Partie auf dem Programm, auf die sich im Vorfeld viele Leute gefreut haben. Auch der Start von Michael Smith in dieses Turnier wurde heiß erwartet, hatte er doch ein fantastisches Jahr. Zudem bekam es James Wade mit dem Sieger der Vorrundenbegegnung zwischen Warrick Scheffer und John Michael zu tun.

Thornton chancenlos gegen „Chuck“ Norris


Warrick Scheffer und John Michael

Warrick Scheffer gab in der Vorrunde sein Debüt auf der Bühne des Ally Pally. Am 4. Januar, also einen Tag nach dem WM-Finale, wird der Südafrikaner 24 Jahre alt. Sein liebstes Geburtstagsgeschenk wäre wohl der Titel. Erste Hürde auf diesem, zugegeben, schwierigen Weg war der Grieche John Michael, der auch im vergangenen Jahr schon eine tolle Leistung zeigen konnte. Im ersten Leg war aber Scheffer der deutlich bessere Spieler. Er stand nach neun Darts im Finishbereich und brachte, trotz Problemen auf die Doppel, das Break nach Hause. Weil die Doppelprobleme aber nicht aufhörten, konnte Michael direkt ausgleichen und daraus Selbstvertrauen gewinnen. Von da an wurde der Grieche immer stärker, holte sich den ersten Satz ohne weitere Probleme. Scheffer vergab dann zu Beginn von Satz Nummer zwei erneut einige Chancen auf die Doppel, sodass John erneut mit einem Break startete. Als beide dann bei 161 Punkten Rest standen war es Michael, der es direkt auf null brachte. Dies war die Vorentscheidung. Durch den starken 2:0-Erfolg verdiente sich John Michael das Spiel gegen Wade später am Abend und beendete die Reise von Warrick Scheffer.

Warrick Scheffer 0:2 John Michael
10 100+ 13
3 140+ 7
0 170+ 1
1 180 0
77.12 Average 88.01
10 High Finish 161
1 Breaks of Throw 4
1/13  7.69% Checkout % 6/19  31.58%

Robert Thornton schied als Sechster der Weltrangliste in der ersten Runde aus
Robert Thornton schied als Sechster der Weltrangliste in der ersten Runde aus

Eine äußerst interessante Partie sollte folgen. Es war das Duell zwischen Robert Thornton und dem PDC-WM-Debütanten Alan Norris. Norris stand im Jahr 2014 im Finale der BDO Weltmeisterschaft und verlor damals gegen Stephen Bunting, er war mit Sicherheit ein ernstzunehmender Gegner. Wie sehr musste Robert nur wenig später erfahren. Der Schotte war zu Beginn noch nicht wirklich drin, was Norris gnadenlos ausnutzte. Er spielte fantastisches Darts, seine Scores waren sehr hoch und auch auf die Doppel war er gut. Thornton hingegen rutschte immer wieder in kleine Felder ab und schien unkonzentriert. So war der erste Satz eine reine Formsache für Norris. Auch in der Folge wurde es nicht sonderlich besser. Zwar führte Robert 2:1 in den Legs im zweiten Satz, verlor den Satz aber durch ein Break von Norris. Alan warf dabei einen 11-Darter. Zwar gab Robert nicht auf, startete im dritten Satz mit einem 121’er Break, jedoch war dies nur ein Strohfeuer. In der Summe war er an diesem Tag einfach zu schwach. Er spielte eines seiner schwächsten TV-Matches in diesem Jahr und so hatte Alan keine Probleme auch den dritten Satz zu gewinnen. So fuhr Alan mit Vollgas und einem 3:0 in die zweite Runde.

Robert Thornton 0:3 Alan Norris
14 100+ 13
8 140+ 11
1 170+ 0
0 180 4
88.66 Average 96.88
121 High Finish 81
2 Breaks of Throw 5
3/9  33.33% Checkout % 9/16  56.25

Smith und de Zwaan machen Werbung für Darts


Der 19-jährige Jeffrey de Zwaan zwang Michael Smith in ein Sudden Death Leg
Der 19-jährige Jeffrey de Zwaan zwang Michael Smith in ein Sudden Death Leg

Michael Smith galt vor der Weltmeisterschaft als einer der Geheimfavoriten dieser Weltmeisterschaft. Mit Jeffrey de Zwaan bekam er in der ersten Runde einen durchaus schwierigen Gegner. Und dies zeigte sich auch sehr früh, als Jeffrey mit einem 90’er Finish auf Bull ein Break schaffte. Smith gelang das direkte Rebreak, ebenfalls auf Bull. Ein fantastisches Leg zeigten die beiden Spieler, als de Zwaan mit sechs perfekten Darts und Smith mit fünf perfekten Darts startete, wobei der sechste Dart rausfiel. Dennoch holte sich der Bullyboy das Leg mit einem 12-Darter und ging damit 1:0 in Führung. Doch Jeffrey spielte fantastisch und holte sich sechs der folgenden sieben Legs um das Spiel auf 2:1 zu drehen. Smith war ein wenig raus, kam aber mit einem 134’er Finish über zwei Mal Tops zurück in die Partie. Ein 105’er Finish glich auf 2:2 aus. Im fünften Satz ging es hin und her, es fielen einfach keine Breaks. Beide Spieler waren in den eigenen Aufschlägen unfassbar sicher. Sie spielten beide eine unglaubliche Partie. Es war ein sehr hohes Niveau in allen Bereichen. Folgerichtig ging es erstmals bei dieser WM bis ins Sudden Death Leg. Dort gewann Michael den Wurf aufs Bullseye und brachte dieses Leg, zum Spiel passend, ins Ziel. Damit gewann der „Bullyboy“ am Ende mit 3:2 und warf de Zwaan aus dem Turnier. Sollte dieser noch häufiger so ein Niveau hinlegen, wird aber noch eine Menge vom 19-Jährigen zu hören sein.

Michael Smith besiegt Jeffrey de Zwaan im Sudden Death Leg

Michael Smith 3:2 Jeffrey De Zwaan
34 100+ 43
13 140+ 14
0 170+ 0
6 180 6
95.31 Average 96.2
134 High Finish 128
4 Breaks of Throw 3
13/22  59.09% Checkout % 12/39  30.77%

Die letzte Partie des Abends bestritten James Wade und John Michael. James wollte natürlich möglichst mühelos in die nächste Runde einziehen. Nach der starken Leistung in der Vorrunde schien Michael aber eine durchaus harte Nuss z sein. Wade kam so richtig gut in die Partie. Er holte direkt ein Break und legte das 2:0 nach. Vier perfekte Darts hätten zu einem 10-Darter führen können, James brachte es aber nicht zu Ende. John war in jedem Leg gut mit dabei, konnte dieses Mal davon profitieren. Der erste Satz ging dennoch an Wade. Satz Nummer zwei verlief noch enger. Beide Spieler holten sich ihre eigenen Legs, die besseren Nerven am Ende hatte „The Machine“, der so mit 2:0 in Führung ging und damit schon für eine Vorentscheidung sorgte. Zwar gab Michael zu keiner Sekunde auf, jedoch vergab er die Möglichkeiten die sich ihm boten fahrlässig. Ein James Wade nutzt sowas und damit tütete er den 3:0-Sieg wenig später ein.

James Wade 3:0 John Michael
24 100+ 10
10 140+ 10
0 170+ 1
3 180 0
95.77 Average 84.26
68 High Finish 108
2 Breaks of Throw 0
9/23  39.13% Checkout % 4/16  25%

Tobias Gürtler

WM 2018  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2017  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2016  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2015  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2014  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2013  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2012  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2011  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2010  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse
WM 2009  Tickets Teilnehmer · Losung · Spielplan · Ergebnisse

Darts WM 2008 · 2007 · 2006 · 2005 · 2004 · 2003 · 2002 · 2001 · 2000 · 1999 · 1998 · 1997 · 1996 · 1995 · 1994

© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten