Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Interview Andy Kröckel Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vor

Andy Kröckel

Exklusives
Darts1 Interview
mit Andreas Kröckel


Hast Du Vorbilder oder früher welche gehabt?

John Lowe fand ich immer gut, aufgrund seines gesamten Auftretens, wie er sich verkauft hat. Danach sind dann so viele Leute gekommen, die man selber gesehen hat und selber geschlagen hat, da hatte ich eigentlich direkt keine Vorbilder mehr. In Deutschland fand ich Kai Pfeiffer immer sensationell.

Was unterscheidet einen guten von einem weniger guten Darter?

Einen Dart besser zu sein.

Dafür sollte man viel trainieren, möglichst 501. Am besten gegen menschliche Gegner, da dies ein besseres Training ist, als alleine zu spielen. Wenn möglich gegen bessere oder gleich gute Spieler.

Welchen Tipp würdest Du einem Anfänger geben?

Man sollte nicht versuchen, einen anderen Spieler zu kopieren, man muss schon seinen eigenen Stil finden. Es wird nicht klappen, wenn man versucht, jemanden nachzumachen. Wichtig ist, dass man flüssig wirft, fest durchzieht. Aber nehmen wir beispielsweise den Grip, dort jemanden zu kopieren, das geht nicht. Der eine hält den Kugelschreiber so, der andere hält ihn so in der Hand. Da kann man auch nicht sagen, jetzt halt doch mal den Kugelschreiber so, ich halte ihn doch auch so, da kann man doch viel schöner mit schreiben. Wenn man versucht, wie Phil Taylor zu werfen, dann muss man alle zwei Wochen die Wand neu tapezieren. Diese Dinge muss man halt selber rausfinden, ich habe auch keine Tipps bekommen, sondern mir alles selber erarbeitet.

Andy Kröckel Darts

Wie gut muss man sein, um in der deutschen Spitze mithalten zu können?

Wenn man sich alte Dartzeitungen ansieht, war es früher schon so, dass man mit einem 18er Schnitt die meisten Spiele gewonnen hat. Mittlerweile muss man als Vorleger im fünften Satz öfter einen 15er spielen, um zu gewinnen. Das Niveau ist in der letzten Zeit auf jeden Fall angestiegen. Es gibt immer mehr Leute, die in der Lage sind, dreimal 15 Darts zu spielen. Wenn man sich die Bestleistungen (Short Legs) der Bundesliga ansieht, ist es schon ziemlich heftig, was da so gespielt wird, obwohl man maximal sechs Legs im Einzel zur Verfügung hat.


>> Niveau und Niederländer
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.