Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Fünfter Sieg in Folge für Phil Taylor


Phil Taylor holte sich mit seinem Sieg über Brendan Dolan beim Uk Open Regional Final in Telford seinen fünften Sieg in Folge. Taylor gewann sein 6.Turnier im März, wischte wieder alle seine Gegner beiseite und setzte seinen unglaublichen Lauf fort. Vor 14 Tagen hatte er in Wigan das Nord-West Regional Finale gewonnen, letztes Wochenende die beiden Players Championships in Deutschland und nun auch beide Titel, die dieses Wochenende in Telford vergeben wurden. Taylor bekräftigte seinen Erfolg vom Samstag in einer weiteren überragenden Vorstellung, wobei er Brendan Dolan aus Nord Irland zu Null schlug. Taylor startete mit einem 102er Checkout und seine zwei Maxima halfen Dolan wenig, Taylor ging 3:0 in Führung. Mit einem 13 Darter baute er die Führung weiter aus und nach zwei Doppel 16 Finishes stand es 6:0, es folgten ein 11 Darter und ein Doppel 10 Finish und Taylor hatte sich wieder einen 6000 Pfund Sieger Scheck verdient.

In den Halbfinalen hatte er Raymond van Barneveld 7:4 schlagen können, in den Viertelfinalen war er gegen Chris Mason erfolgreich, nachdem er vorher bereits Alan Tabern, Barrie Bates, John Ferrell und Dave Smith besieget hatte.

"Ich bin überglücklich", sagte Taylor. "Ich habe hart trainiert, war sehr engagiert dabei und das zahlt sich jetzt aus. Unter die letzten 16 zu kommen ist bei diesen Turnieren schon eine Leistung und fünf davon in Folge zu gewinnen ist für mich fast unglaublich. Brendan griff im Finale immer wieder an, egal wie hoch die Scores waren und es war ein umkämpftes Finale und natürlich ist es immer toll für mich, wenn ich Barney schlagen kann. Die Siege sind für mich im Augenblick das wichtigste. Diesen Monat wieder so ins Spiel zu kommen hilft mir herauszufinden, ob ich im Training alles richtig mache und es schaut ganz so aus."

Dolan brauchte das Preisgeld, um sich einen Platz bei den UK Open Finals im Juni in Bolton zu sichern und er spielte auf seinem Weg in sein erstes PDC Pro Tour Finale hervorragend. Er gewann sein Halbfinale gegen Colin Osborne mit 7:5 nachdem die Führung im Spiel fünfmal gewechselt hatte und er bezwang auch Colin Lloyd unter den letzten acht mit 6:3. In früheren Runde erzielte er knappe Siege gegen Roland Scholten und Wes Newton, auch in seinem Spiel gegen Vincent van der Voort ging das Spiel bis in das entscheidende Leg. Er hat sich die 3000 Pfund Preisgeld wirklich verdient.

Colin Lloyd zeigte nach seinen beiden Regional Final Siegen und seiner Platzierung unter den letzten Acht am Samstag beim Players Championship erneut seine gute Form, bevor er gegen Dolan 6:3 verlor. Vorher hatte er die Nummer drei der Welt James Wade schlagen können.

Bei diesem dramatischen letzten Regional Final konnten sich außer Dolan noch eine Reihe weiterer Spieler einen Platz beim UK Open in Bolten sichern. Gary Noonan aus London kam unter die letzten 16 und sicherte sich 400 Pfund und einen Platz genauso wie Aaron Turner und John Quantock aus York die jetzt 300 Pfund im UK Open Order of Merit für sich verzeichnen können. Nigel Birch besiegte John Part und Wayne Mardle und seine 200 Pfund sollten genauso reichen wie die Plätze auf denen der Nord Ire Geoff Wylie und Jamie Robinson aus Colchester jetzt stehen. Whatley, der die Viertelfinale erreichen konnte, nachdem er Alan Caves, Andy Smith und Adrian Gray schlagen konnte, holte sich 800 Pfund, die ihn auch im Order of Merit voranbringen. Peter Manley verfehlte die Doppel 12 für einen Neun-Darter in einer der frühen Runden, Alan Tabern warf im entscheidenden Leg gegen Mervyn King ein 161 Finish.

Viertelfinale

Phil Taylor gewann das erste Viertel-Finale mit 6:1 gegen Chris Mason. Taylor holte sich das erste Leg gegen den Wurf und warf dabei eine 180, er holte sich zum 4:0 mit einem 14 Darter ein zweites Leg gegen den Wurf. Leg fünf ging in einem soliden 15 Darter an Chris Mason und Taylor schaltete einen Gang höher. Das nächste Leg fiel in einem 10 Darter wieder an ihn, er warf dabei Scores von 180, 137 und 144 Punkten und machte mit der Doppel 20 aus und Leg 7 war ein 11 Darter, den er nach einer 177 mit Doppel 20 zum Sieg beendete.

Barneveld gewann sein Viertelfinale mit einem 6:2 Sieg über Colin Monk. Van Barneveld fing besser an und warf auf seinem Weg zur 3:0 Führung zwei Maxima, bevor Monk ebenfalls nach zwei 180ern, 2 Legs aufholen konnte. Aber Barneveld sicherte sich Leg sechs mit der Doppel 16 und ließ einen 12 Darter zum 5:2 folgen, bevor er den Sieg mit der Doppel 20 besiegeln konnte.

Brendan Dolan sicherte sich seinen Platz unter den letzten vier mit einem 6:3 Sieg über Colin Lloyd. Der Nord Ire warf beständig 140er, die ihm zu einer 2:0 Führung verhalfen, bevor Lloyd ausgleichen konnte und dabei in einem 12 Darter ein Maximum warf. Auch im nächsten Leg warf Lloyd eine 180, verfehlte aber fünfmal die Doppel 20, so das das Leg mit der Doppel 12 an Dolan ging, der seine Führung dann auf 4:2 ausbaute. Ins Leg 7 stieg Lloyd mit einem Maximum ein und konnte mit der Doppel 18 einen 13 Darter ausmachen, aber nach einem 70 Finish auf der Doppel 16 im nächsten Leg fehlte Dolan nur ein Leg zum Sieg. Lloyd, der bereits zwei Regional Finals in diesem Jahr gewinnen konnte, verfehlte die Doppel 15 für ein 150er Finish und Dolan nahm seine Chance mit einem 76er Checkout wahr.

Colin Osborne erzielte gegen Simon Whatley aus Somerset einen ungefährdeten 6:1 Sieg. Osborne, der das North-East Regional Final im Januar gewinnen konnte, sicherte sich die ersten drei Legs und schließlich mit einem 76er Checkout das ganze Spiel. Zum Trost erhielt Whatley ein Preisgeld von 800 Pfund, was ihn im Blue Square Uk Open Order of Merit ein ganz schönes Stück nach vorne bringt.

Halbfinale

Phil Taylor lag zunächst zurück, besiegte Raymond van Barneveld aber dann doch noch mit 7:4 und zog so ins Finale ein. Van Barneveld ging früh 2:0 in Führung, bevor Taylor, angeregt durch ein Maximum zu Beginn von Leg 3, sich die folgenden beiden Legs zum Ausgleich sicherte. Nach zwei Doppel 20 Finishes lag er 4:2 in Führung und trotz eines Maximums von van Barneveld holte er sich auch mit einem 49er Checkout das siebte Leg. Dann gelang beiden Spielern ein Doppel 16 Finish zum 6:3 und Barneveld warf erneut eine 180 und dann ein 116er Finish um im Spiel zu bleiben. Aber Taylor machte den Sieg mit einem 67 Finish zu.

Bredan Dolan besiegte in seinem spannenden Halbfinale Colin Osborne mit 7:5 Während des Kampfes wechselte die Führung fünfmal, zunächst lag Dolan vorne, aber nach einem zwei Dart 78er Finish stand es 2:1 für Osborne. Dann zog Dolan nach einem 101 Checkout wieder mit 4:2 vorbei. Osborne gewann drei Legs in Folge, warf dabei auch ein 110 Finish, und lag erneut in Führung. Dolan konnte nach seiner zweiten 180 wieder ausgleichen, nachdem Osborne zweimal die Doppel verfehlt hatte. Dolan ging mit der Doppel 8 6:5 in Führung, während Osborne schon auf der Doppel 20 wartete. Trotz einer 180 von Osborne konnte sich Dolan im nächsten Leg mit der Doppel 16 den Sieg sichern.

UK Open - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 v 350.000 Coral
2016 M. van Gerwen 11:4 Peter Wright 300.000 Coral
2015 M. van Gerwen 11:5 Peter Wright 300.000 Coral
2014 Adrian Lewis 11:1 Terry Jenkins 250.000 Coral
2013 Phil Taylor 11:4 Andy Hamilton 200.000 Speedy Services
2012 Robert Thornton 11:5 Phil Taylor 200.000 Speedy Services
2011 James Wade 11:8 Wes Newton 200.000 Speedy Hire
2010 Phil Taylor 11:5 Gary Anderson 200.000 Rileys
2009 Phil Taylor 11:6 Colin Osborne 200.000 Blue Square
2008 James Wade 11:7 Gary Mawson 178.000 Blue Square
2007 R. van Barneveld 16:8 Vincent vd Voort 150.000 Blue Square
2006 R. van Barneveld 13:7 Barrie Bates 124.000 Budweiser
2005 Phil Taylor 13:7 Mark Walsh 124.000 Budweiser
2004 Roland Scholten 11:6 John Part 124.000 Budweiser
2003 Phil Taylor 18:8 Shayne Burgess 124.000 Skybet
E=Endstand
© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten