Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


Darts News Archiv August 2017


Dutch Darts Masters

Dutch Darts Masters

Die Dutch Darts Masters sind das neunte von 12 Turnieren der European Tour 2017. Sie werden vom 1. bis 3. September im MECC Maastricht, Niederlande, nahe der deutschen Grenze bei Aachen, ausgetragen. Mit Max Hopp, Martin Schindler, Nico Blum und René Berndt nutzten vier Deutsche diese Gelegenheit und erspielten sich über das europäische Qualifikationsturnier einen Startplatz für die Dutch Masters.  Dutch Masters



Danny Noppert beim Grand Slam of Darts

Danny Noppert will Dartprofi werden

Danny Noppert strebt eine Karriere als Darts-Profi bei der PDC an. Der Niederländer hat seinen Job gekündigt, um sich perfekt auf diesen Schritt vorbereiten zu können. „Schweren Herzens habe ich meine derzeitige Stelle gekündigt, damit ich mich ab November voll und ganz auf eine Karriere als Darts-Profi konzentrieren kann. Ich gebe Vollgas und freue mich auf dieses Abenteuer“, schreibt Noppert auf seiner Facebook-Seite.  Danny Noppert



Raymond van Barneveld und Phil Taylor starten nicht bei der Darts EM

Darts-EM ohne vier Top-Guns

Mindestens vier Weltklassespieler müssen die „PDC European Darts Championship“ Ende Oktober aus der Ferne verfolgen. Raymond van Barneveld, Gary Anderson, Phil Taylor und Adrian Lewis sind im belgischen Hasselt nicht dabei. Anderson und Taylor haben in diesem Jahr an keinem Turnier auf dem europäischen Festland teilgenommen, während van Barneveld und Lewis bei den bisherigen Turnieren der „European Tour 2017“ nicht genügend Preisgelder gewannen.  Darts-EM ohne 4



Diogo Portela nimmt am Qualifikationsturnier für die Darts WM 2018 teil

WM-Qualifikationsturnier in Brasilien

Im September veranstaltet die PDC in Brasilien ein WM-Qualifikationsturnier für Dartspieler aus Mittel- und Südamerika. Der Gewinner dieses Qualifiers nimmt an der „PDC World Darts Championship“ im Dezember teil. Teilnahmeberechtigt sind Spieler aus über 30 Ländern in Mittel- und Südamerika. Die Veranstaltung wurde anlässlich des erfolgreichen Debüts der Brasilianer Diogo Portela und Alexandre Sattin beim World Cup of Darts ins Leben gerufen.  WM Qualifikation



Dutch Darts Masters ohne van Barneveld

Dutch Masters ohne van Barneveld

Raymond van Barneveld hat sich gegen eine Teilnahme am „Dutch Darts Masters“ in Maastricht entschieden. Der fünffache Weltmeister wird das am Donnerstag stattfindende Qualifikationsturnier für Spieler des Gastgeberlandes auslassen. Der 50-jährige Niederländer ließ verlauten, dass eine Teilnahme am niederländischen European Tour-Turnier nicht in seinen Zeitplan passt.  Masters ohne Barney



Gary Anderson und seine Frau Rachel erwarten im September ihr zweites Kind

Anderson kann es kaum erwarten

Gary Anderson wies im Finale des „Perth Darts Masters“ Raymond van Barneveld in die Schranken. In einem Spiel, in dem der Schotte im richtigen Moment einen Zahn zulegen konnte, sicherte sich der zweifache Weltmeister durch einen 11:7-Sieg gegen seinen Rivalen aus den Niederlanden seinen ersten PDC-Titel seit Juni. „The Flying Scotsman“ sprach in einem Interview nach dem Spiel über seinen Sieg und die nächsten Monate.  Erwartung



Dartpfeile im Dartboard

PDC Turnierkalender 2018

Die Professional Darts Corporation gab ihren Kalender für das kommende Jahr bekannt. 2018 wird die Turnierserie der PDC weiter ausgebaut. Die European Tour wird um einen Wettbewerb auf nunmehr 13 ergänzt. Die Veranstaltungen auf deutschem Boden finden in Leverkusen, München, Saarbrücken, Sindelfingen, Hamburg, Hildesheim, Riesa und Göttingen statt. Außerdem wird es erstmals einen Premier League Spieltag in Berlin geben. Die Europameisterschaften ziehen von Belgien nach Dortmund um. Eine Übersicht aller Turniere für die Hosentasche gibt es in der offiziellen Darts1-App für Apple iOS und Android.  Darts Termine



Paul Hogan

Paul Hogan Champion of Champions

Paul Hogan besiegte Titelverteidiger Jonny Clayton im Endspiel der Champion of Champions glatt mit 2:0 und darf sich über das Preisgeld von 5.000 £ freuen. Von insgesamt 4.500 britischen Dartspielern erkämpften sich 256 einen Startplatz für den Finaltag. Der gesamte Wettbewerb wurde im "News of the World Format" ausgetragen, sprich zwei Legs reichten zum jeweiligen Sieg. Paul ‘Crocodile Dundee’ Hogan äußerte sich nach dem Turniererfolg dazu: "Best of 3 Legs ist so ein schwieriger Modus. Du musst jede Chance nutzen und sehr konzentriert sein. Da gibt es keine halben Sachen".



Spieler des Monats

Dartspieler des Monats August

Der Sommer neigt sich allmählich dem Ende entgegen und während wir hier in Deutschland die letzten Sonnenstrahlen genießen, ehe es im Herbst mit dem Wetter wieder hin und her geht, gab es im Dartsport schon im August viel Abwechslung. Es gab ein Players Championship Wochenende sowie drei Events auf der World Series of Darts Tour, wo die Profis gegen lokale Qualifikanten aus dem Bereich Australien und Neuseeland antraten.  Spieler des Monats



Gary Anderson gewinnt die Perth Darts Masters

Gary Anderson holt Perth Masters

Gary Anderson wurde in Australien seiner Favoritenrolle gerecht. Der "Flying Scotsman" gewann durch einen 11:7 Finalsieg über Raymond van Barneveld die Perth Darts Masters und damit seinen insgesamt fünften Titel auf der World Series of Darts Tour. Das Endspiel verlief bis zum 8:7 äußerst knapp, ehe Anderson sich nochmals steigerte und drei Legs in Folge holte. James Wade und Daryl Gurney unterlagen in der Vorschlussrunde jeweils knapp.  Perth Masters



Raymond van Barneveld besiegt Phil Taylor

Perth Darts Masters Tag 2

Am ersten Tag der Perth Darts Masters hatten sich die gesetzten Spieler durchgesetzt und so kam es zu richtig namhaften Duellen im Viertelfinale. Alles überstrahlte mal wieder das große Match zwischen den ewigen Rivalen Phil Taylor und Raymond van Barneveld. Der Niederländer ging klar mit 8:4 in Front, doch "The Power" steckte nicht auf und kämpfte sich noch einmal zum 9:9 heran. "Barney" nutzte schließlich den insgesamt siebten Matchdart zum ersten Sieg über Taylor seit der vergangenen WM.  Perth Masters



Raymond van Barneveld besiegt Corey Cadby

Perth Darts Masters Tag 1

Perth war Gastgeber des dritten World Series Events im August, bei dem erneut Australier und Neuseeländer versuchten mit der Dartselite mitzuhalten. In der ersten Runde gab es mit dem Duell zwischen Raymond van Barneveld und Corey Cadby einen echten Kracher. Die Partie hielt, was sie versprach und ging über die volle Distanz, mit dem besseren Ende für 'Barney'. Dieser trifft nun auf Phil Taylor, der sich mit 6:4 gegen Kyle Anderson durchsetzte.  Perth Masters



Perth Darts Masters

Perth Darts Masters

Mit den Perth Darts Masters steht vom 25. bis 27. August 2017 das nächste Turnier der PDC World Series of Darts auf dem Programm. Der Wettbewerb wird zum vierten Mal ausgetragen und findet, wie der Name schon sagt, in Perth, Australien, statt. In der ersten Runde kommt es zur Wiederauflage des vielversprechenden Duells zwischen Raymond van Barneveld und Corey Cadby. Im Viertelfinale wäre erneut die Partie Taylor v Cadby möglich. Die Spiele beginnen aufgrund der Zeitverschiebung um 13 Uhr.  Perth Masters



Champions League of Darts

Champions League of Darts

Nach der erfolgreichen Premiere findet die Champions League of Darts am 16. und 17. September 2017 zum zweiten Mal statt. Die Professional Darts Corporation trägt das Turnier erneut in Cardiff, Wales, aus. Michael van Gerwen, Phil Taylor, Adrian Lewis und Raymond van Barneveld spielen in Gruppe A, während Gary Anderson, Peter Wright, Dave Chisnall und der Österreicher Mensur Suljovic in Gruppe B gegeneinander antreten werden.  Champions League



Phil Taylor geizt nicht mit Superlativen über Corey Cadby

„Corey Cadby wird der neue MvG“

Nur mit Mühe und Not konnte Phil Taylor im Viertelfinale des „Melbourne Darts Masters“ gegen Corey Cadby eine Niederlage abwenden. Sein australischer Gegner führte bereits mit 9:7, versäumte es aber, den Sack zuzumachen. „The Power“ gelangen zwei 13-Darter zum Ausgleich. Für das entscheidende Leg benötigte er 15 Pfeile. Durch diesen Sieg zog Taylor im Direktvergleich mit Cadby gleich. Dort steht es jetzt 2:2. Nach Spielende stellte er dem jungen Australier eine große Zukunft in Aussicht.  Corey Cadby



Kyle Anderson mit dem Pokal der Auckland Darts Masters

Durchbruch für Darts in Down Under

Der PDC-Vorsitzende Barry Hearn bezeichnet den Turniersieg des Australiers Kyle Anderson beim „Auckland Darts Masters“ als Durchbruch für den Dartsport in Australien. Anderson gewann kürzlich in einem hochspannenden Finale sein erstes TV-Turnier bei der PDC durch einen 11:10-Sieg über seinen Landsmann Corey Cadby. „Dadurch macht der Dartsport in Australien und Neuseeland einen großen Schritt in die richtige Richtung. Andersons Sieg und Cadbys Finalteilnahme zeigen, dass man durch Darts sein Leben verändern kann. Wir bieten unseren Spielern diese Möglichkeit, auch in finanzieller Hinsicht.“  Down Under



Devon Petersen ist ab sofort der African Warrior

Petersen nennt sich „African Warrior“

Der sympathische und stets gut gelaunte Südafrikaner Devon Petersen zählt schon seit einigen Jahren zu den beliebtesten Dartern bei der PDC. Er begeistert das Publikum in der Regel mit einem Tanz, der zu seinem Walk-on gehört. Den Tanz werden wir sicherlich weiterhin zu sehen bekommen, doch ansonsten hat sich Petersen ein neues Image zugelegt. Schon vor ein paar Wochen verriet er uns in einem Interview, dass er an einem neuen Wurfstil arbeitet. Auf Twitter gab der beste Darter Afrikas die bevorstehende Präsentation seines neuen Shirts bekannt. Auch neue Pfeile sollen zum Einsatz kommen.  Devon Petersen



Bull's Dartforce Elektronik Dartboard

Bull's Dartforce Testbericht

Bull's bietet das Dartforce Elektronik Dartboard seit Juni 2017 optional mit der Stimme des legendären Callers Russ Bray an. Wir haben diese E-Dartscheibe auf Herz und Nieren getestet und bieten das Resultat in unserem Bericht. Das Gerät wird in einem Papp-Karton geliefert, ähnlich der Verpackung der Steeldart-Boards, nur größer (62cm x 52cm, ca. 3kg). Die Dartscheibe ist in einer Luftpolsterfolie ordentlich verpackt, Netzteil und die mitgelieferte Ausstattung (vier Sätze Darts und ca. 50 Spitzen) sind im separaten Klarsichtbeuteln beigelegt …  Dartforce Test



Vaterglück für Michael van Gerwen

Michael van Gerwen ist Vater

Michael van Gerwen geht voll und ganz in seiner Rolle als frischgebackener Vater auf. Am 6. August brachte seine Frau Daphne ein Mädchen zur Welt und seitdem genießen Daphne und Michael jede Minute mit ihrer Tochter Zoe. Während der Feierlichkeiten anlässlich seines zweiten Weltmeistertitels im Januar machte „Mighty Mike“ die Schwangerschaft seiner Frau öffentlich. Zwei Monate später teilte der 28-jährige Niederländer mit, dass die beiden eine Tochter erwarten. Van Gerwen hat sich im August eine Auszeit genommen und spielt keine Turniere, damit er diese wichtige Zeit ausnahmslos mit seiner Familie verbringen kann.  Vaterglück



Mensur Suljovic Dartshirt

Darts Gewinnspiel August 2017

Bei der 103. Auflage des Bull's Darts1 Gewinnspieles gibt es wieder einen tollen Preis. Mit etwas Glück und einer richtigen Antwort auf unsere knifflige Frage könnt ihr im August ein Mensur Suljovic Replika Dartshirt gewinnen. Einsendeschluss ist der 31. August 2017. Bitte vergesst nicht, Eure gewünschte Größe anzugeben.  Darts Gewinnspiel



Phil Taylor gewinnt Melbourne Darts Masters

Taylor gewinnt Melbourne Masters

Phil Taylor besiegte Peter Wright im Finale der Melbourne Darts Masters mit 11:8 und sichert sich damit die Premiere dieses Turnieres. Es ist sein achter Erfolg auf der World Series of Darts und sein siebter in Australien. "The Power" zeigte sich im Endspiel stärker auf den Doppeln und krönte seine Leistung mit einem 126er Finish zum Sieg. Daryl Gurney und Simon Whitlock mussten sich zuvor in den Halbfinals jeweils mit 4:11 geschlagen geben.  Melbourne Masters



hil Taylor läuft vor seinem Karriereende noch einmal zu alter Form auf

Melbourne Masters Tag 2

Alfred Hitchcock hätte sich den Verlauf der Viertelfinals in Melbourne nicht besser ausdenken können. Drei Partien gingen über die volle Distanz, lediglich Daryl Gurney gewann mit einem zusätzlichen Leg Vorsprung, also mit 10:8, gegen Gary Anderson. Den Höhepunkt bildete das Duell zwischen Phil Taylor und Corey Cadby. Der 22-jährige Australier lag bereits mit 9:7 gegen den Rekordweltmeister in Front, doch "The Power" holte drei Legs in Folge und drehte das Match noch zum 10:9 Sieg. Mit gleichen Ergebnissen gewann Peter Wright gegen Michael Smith und Simon Whitlock gegen James Wade.  Melbourne Masters



Der Australier Corey Cadby sorgte mit dem Sieg über Raymond van Barneveld für die erste Überraschung bei den Melbourne Darts Masters

Melbourne Masters Tag 1

Raymond van Barneveld hatte in der ersten Runde der Melbourne Darts Masters mit Corey Cadby die vermeintlich schwerste Aufgabe. Der Juniorenweltmeister strotzte nach seinem Sieg über Phil Taylor und dem Finaleinzug bei den Auckland Darts Masters in der vergangenen Woche nur so vor Selbstvertrauen. Bis zum 4:4 war die Partie völlig offen, ehe van Barneveld ein wichtiges Doppel verpasste, der 22-Jährige Australier die Chance nutzte und mit einem anschließenden 12-Darter zum 6:4 Sieg krönte.  Melbourne Masters



Kyle Anderson und Simon Whitlock bestreiten in Melbourne ihre Auftaktpartie gegeneinander

Melbourne Darts Masters

Mit den Melbourne Darts Masters steht vom 18. bis 20. August das nächste Turnier der PDC World Series of Darts auf dem Programm. Der Wettbewerb wird zum ersten Mal ausgetragen. Kyle Anderson trifft zum Auftakt vor heimischen Publikum auf seinen Landsmann Simon Whitlock. Raymond van Barneveld wurde mit Corey Cadby der Finalist aus Auckland zugelost. Die Partien beginnen aufgrund der Zeitverschiebung um 11 Uhr.  Melbourne Masters



Kyle Anderson und Corey Cadby mit den Trophäen der Auckland Darts Masters

Kyle Anderson holt Auckland Masters

Kyle Anderson gewinnt mit den Auckland Darts Masters sein erstes PDC TV-Turnier. Der Weltranglisten 29. bezwang im rein australischen Finale Corey Cadby mit 11:10. Anderson war durch Siege gegen James Wade, Simon Whitlock und Namesvetter Gary Anderson in das Endspiel gelangt. Cadby hatte zuvor Phil Taylor, Michael Smith und Peter Wright geschlagen. Bisher gingen alle Turniersiege der World Series an Michael van Gerwen, Phil Taylor, Gary Anderson oder Adrian Lewis. Kyle Anderson reiht sich somit als erster Australier in den erlauchten Kreis ein.  Auckland Masters



Dave Chisnall zeigt wo es lang geht - zum Sieg beim 18. Players Championship

PDC Players Championship 18

Dave Chisnall fuhr mit dem 18. PDC Players Championship seinen ersten Turniersieg in diesem Jahr ein. Das Endspiel war ein Krimi gegen Richard North, mit dem besseren Ende für 'Chizzy', 6:5 lautete das Resultat. Der Weltranglistensechste musste sich 2017 zweimal im Finale geschlagen geben, beim Players Championship in Milton Keynes gegen Adrian Lewis und letzten Monat bei den Shanghai Darts Masters gegen Michael van Gerwen. Diesmal ließ sich Chisnall den Sieg jedoch nicht nehmen. Stephen Bunting und Ryan Searle scheiterten in den Halbfinals.  PC 18



Kyle Anderson gewinnt das PDC Players Championship 17

PDC Players Championship 17

Kyle Anderson besiegte Kevin Painter im Finale des 17. Players Championship mit 6:2 und gewinnt damit sein erstes PDC-Turnier überhaupt. Er hatte zuvor sechsmal im Endspiel gestanden, zuletzt vor beinahe vier Jahren. Außerdem gelang dem Australier, ebenso wie Jamie Lewis, das perfekte Spiel, der 9-Darter. Jermaine Wattimena und Michael Smith erreichten die Vorschlussrunde. Zoran Lerchbacher musste sich als bester deutschsprachiger Spieler bereits unter den Letzten 64 geschlagen geben.  PC 17



Phil Taylor verlässt mit seinem 16. World Matchplay Pokal die Bühne in Blackpool

Der Kreis schließt sich für Taylor

Phil Taylor beendete seine letzte Teilnahme am World Matchplay auf die denkbar schönste Weise. Am Sonntag gewann „The Power“ das Turnier in Blackpool zum 16. Mal. Der 16-fache Weltmeister schlug Peter Wright in einem sehr einseitigen Finale (18:8). Im Turnierverlauf hatte er zuvor bereits Gerwyn Price, Raymond van Barneveld, Michael van Gerwen und Adrian Lewis aus dem Weg geräumt. Im Anschluss an das Finale äußerte sich die englische Darts-Legende gegenüber der PDC zu seinem überraschenden Coup.  Phil Taylor Interview



World Matchplay

Phil Taylor holt World Matchplay

Phil Taylor erfüllt sich seinen Traum. Durch ein 18:8 über Peter Wright gewinnt "The Power" mit dem World Matchplay sein Lieblingsturnier, und das zum 16. Mal. Der beste Dartspieler aller Zeiten schafft mit 99 Siegen aus 107 Partien zudem einen Rekord für die Ewigkeit. Durch das Preisgeld von 115.000 £ rückt Phil Taylor auf den vierten Platz der Weltrangliste zurück. Wright lieferte im Endspiel eine ansprechende Leistung ab, doch Taylor wuchs über sich hinaus und zeigte die Dominanz vergangener Tage.  World Matchplay



Spieler des Monats

Dartspieler des Monats Juli

Schon wieder ist ein Monat Vergangenheit. Der Juli hatte einiges zu bieten. So hat die deutsche B-Nationalelf den FIFA Confederations Cup in Russland für sich entschieden und bewiesen, dass sich unsere Nation im Fußball in Zukunft keine Sorgen machen braucht. Im Darts sieht die deutsche Zukunft ebenfalls durchaus rosig aus, so durfte Max Hopp sich in diesem Monat auf dem World Series Event in Las Vegas beweisen. Abgesehen von den World Series Events gab es auch ein Pro Tour Wochenende und das European Tour Event in Leverkusen. Doch über allem stand das World Matchplay in Blackpool, das zweitälteste und zweitwichtigste Turnier im gesamten Dartskalender der PDC.  Spieler des Monats



World Matchplay

World Matchplay Finale Vorschau

Acht Tage voller Dartsaction in Blackpool liegen hinter uns und nur noch zwei Spieler haben die Chance, die Trophäe zu gewinnen. Auf der einen Seite steht dabei Phil Taylor, der sich bereits 15. Mal den Titel des World Matchplay holen konnte. Ihm gegenüber lauert Peter Wright, der nach dem UK Open-Sieg und dem Premier League-Finale nun erneut das Endspiel eines Major Turniers im Jahr 2017 erreicht hat. Doch wer wird am Ende den Pokal in die Höhe stemmen? Hier ist der Darts1 Finalisten Check.
World Matchplay Finalisten Check   World Matchplay



World Matchplay Peter Wright

World Matchplay Halbfinale

Am achten Spieltag des PDC World Matchplay wurden die Halbfinals ausgetragen. Peter Wright ging als Favorit in das Duell gegen Daryl Gurney, lag jedoch innerhalb kürzester Zeit mit 1:4 zurück. Nach einem Wechsel der Darts lief es besser für 'Snakebite'. Er holte sieben Legs in Folge, stand somit 8:4 in Front. Beim Spielstand von 11:6 schien der an zwei gesetzte Wright bereits wie der sichere Sieger, doch Gurney steckte nicht auf und musste sich am Ende nur knapp mit 15:17 geschlagen geben. Die zweite Partie des Abends entschied Phil Taylor deutlich mit 17:9 gegen Adrian Lewis für sich. 'The Power' ist damit weiterhin auf dem Weg zum 16. Titelgewinn. Das Endspiel beginnt um 20 Uhr und kann wie gewohnt über den kostenlosen Stream verfolgt werden.  World Matchplay



World Matchplay Phil Taylor

World Matchplay Spieltag 7

Phil Taylor besiegte Michael van Gerwen im Viertelfinale des World Matchplay mit 16:6. Der Weltmeister, Weltranglistenerste und Titelverteidiger startete nervös in die Partie. "The Power" nutzte die Gunst der Stunde, war eiskalt auf den Doppeln und ging mit 4:1, 8:2 und 12:3 in Front. "Mighty Mike" steigerte sich im weiteren Verlauf, doch der Abstand war bereits zu groß. Phil Taylor erhielt die Konzentration aufrecht und versenkte den entscheidenden Dart in der Doppel 20 zum Sieg. In der Vorschlussrunde trifft er auf Adrian Lewis, der ein spannendes Duell gegen Alan Norris mit 16:13 für sich entschied.  World Matchplay



World Matchplay Daryl Gurney

World Matchplay Spieltag 6

Am sechsten Tag des World Matchplay wurden die ersten beiden Viertelfinals ausgetragen. Daryl Gurney knüpfte in der Eröffnungspartie gegen Mensur Suljovic nahtlos an seine starke Form der letzten Zeit an und bezwang den Österreicher in einem spannenden Duell mit 16:13. Im Halbfinale trifft er auf Peter Wright, der einige Mühe mit Darren Webster hatte. Das Match war lange Zeit ausgeglichen, ehe "Snakebite" die Konzentration nochmals erhöhte und sieben der letzten acht Legs zum 16:12 Erfolg holte.  World Matchplay



World Matchplay Phil Taylor

World Matchplay Spieltag 5

Am fünften Spieltag des World Matchplay kam es zum Duell der Giganten. Phil Taylor traf zum 80. Mal auf Raymond van Barneveld und wollte alles dafür tun, dass dies nicht seine letzte Partie in Blackpool sein würde. Der Rekordweltmeister ließ nichts anbrennen, steigerte sich im Verlauf des Matches immer weiter und deklassierte "Barney" schließlich mit 11:3. Mit gleichem Ergebnis spazierte Titelverteidiger Michael van Gerwen über Simon Whitlock in das Viertelfinale. Außerdem setzte sich Alan Norris in der Verlängerung gegen Dave Chisnall durch, und Adrian Lewis bezwang Rob Cross mit 11:8.  World Matchplay



Daryl Gurney World Matchplay Darts

World Matchplay Spieltag 4

Am vierten Tag des World Matchplay wurde die erste Hälfte der Achtelfinalbegegnungen absolviert. Daryl Gurney und Gary Anderson lieferten sich dabei das Match des Tages. Der Doppelweltmeister ging mit 3:0 in Front, doch Gurney steckte nicht auf und bot ein Duell auf Augenhöhe. Am Ende setzte er sich sogar aufgrund seiner besseren Chancenverwertung auf die Doppel mit 11:9 durch. Im Viertelfinale erwartet ihn Mensur Suljovic, der keine Probleme mit Justin Pipe hatte. Außerdem gewann Darren Webster gegen Steve West und Peter Wright deklassierte Cristo Reyes mit 11:4.  World Matchplay



Gary Anderson über Phil Taylor's Karriereende

Anderson über das World Matchplay

Für Gary Anderson ist das World Matchplay ein Turnier der Gegensätze. Der zweimalige Weltmeister erreichte zwei Mal das Halbfinale dieses Turniers, doch er verlor auch sechs Mal in der ersten oder zweiten Runde. „Ich habe gewiss keine guten Erinnerungen an Blackpool“, bekräftigt „The Flying Scotsman“ auf dem YouTube-Kanal der PDC. „Zwar stand ich dort zwei Mal im Halbfinale, doch mir liegt dieses Turnier einfach nicht. Ich habe mich dort noch nie so richtig wohlgefühlt. Nie werde ich vergessen, dass ich sogar mal um 12.40 Uhr antreten musste. Dabei schlafe ich normalerweise bis um neun.“  Matchplay Gary Anderson



Michael van Gerwen World Matchplay Darts

World Matchplay Spieltag 3

Am dritten Spieltag des PDC World Matchplay waren alle Augen auf den Titelverteidiger gerichtet. Michael van Gerwen bestätigte seine Favoritenrolle und fegte Stephen Bunting mit 10:4 vom Oche. In Runde zwei erwartet ihn Simon Whitlock, der sich im Duell der Australier mit 10:5 gegen Kyle Anderson durchsetzte. Außerdem gewann Adrian Lewis mit 10:7 gegen Steve Beaton und Rob Cross knüpfte beim 10:7 Sieg über Ian White nahtlos an seine herausragende Form der letzten Monate an.  World Matchplay



World Matchplay Darts

World Matchplay Abend 2

Am zweiten Abend des PDC World Matchplay trat Rekordsieger Phil Taylor ans Oche. Die Legende spielt seine letzte Saison und hatte mit Gerwyn Price in seiner Erstrundenpartie keine leichte Aufgabe. Zum Ende der zweiten Unterbrechung stand es 5:5 Unentschieden, ehe "The Power" einen Zahn zulegte und fünf Legs in Folge zum Sieg errang. In Runde zwei kommt es zum Traumduell gegen Raymond van Barneveld, der sich knapp mit 10:8 gegen Joe Cullen durchsetzte. Außerdem gewann Dave Chisnall gegen Mervyn King und Alan Norris bezwang Kim Huybrechts.  World Matchplay



Michael van Gerwen World Matchplay Trophy

Ich will dieses Turnier gewinnen

Michael van Gerwen brennt darauf, seine herausragende Serie beim PDC World Matchplay mit dem dritten Titelgewinn in Folge fortzusetzen. Der Niederländer war in den letzten beiden Jahren die unangefochtene Nummer 1 in Blackpool. Nachdem „Mighty Mike“ 2014 im Finale noch Phil Taylor den Vortritt lassen musste, gewann er 2015 seinen ersten Titel beim World Matchplay, als er James Wade schlug. Ein Jahr später konnte sich der 28-jährige Niederländer bei „The Power“ revanchieren und den Titel verteidigen.  Matchplay Favorit



World Matchplay Darts

World Matchplay Spieltag 2

Am zweiten Spieltag des PDC World Matchplay ging mit Mensur Suljovic der einzige deutschsprachige Dartspieler an den Start. "The Gentle" wurde seiner Favoritenrolle gerecht und bezwang den Schotten John Henderson klar mit 10:4. Er trifft nun auf Justin Pipe, der Jelle Klaasen mit 10:5 bezwang. Außerdem gewann ein bärenstarker Cristo Reyes deutlich mit 10:3 gegen Robert Thornton, und Daryl Gurney setzte sich in der Verlängerung mit 11:9 gegen Benito van de Pas durch.  World Matchplay



World Matchplay Darts

World Matchplay Spieltag 1

Nach dem ersten Spieltag des World Matchplay müssen bereits zwei gesetzte Spieler die Heimreise antreten. Michael Smith ging als Favorit in die Partie gegen Steve West, doch der direkte Vergleich der beiden sah gar nicht so deutlich aus. In den bisherigen vier Duellen konnten beide je zwei Spiele für sich entscheiden. West präsentierte sich diesmal stärker und gewann überraschend deutlich mit 10:5. Mit James Wade ist zudem einer der erfolgreichsten Spieler der World Matchplay-Geschichte ausgeschieden. "The Machine" unterlag Darren Webster in einem Krimi mit 11:13. Außerdem gewann Gary Anderson gegen Christian Kist und Peter Wright besiegte James Wilson.  World Matchplay

Ältere Meldungen befinden sich im Juli-Archiv
© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten