Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Dart Mental Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vor

Kurzanalyse Deines mentalen Zustandes

Karlheinz Zöchling Manchmal laufen die Dinge nicht so wie sie sollen, und wir spielen schlechter als wir können. Sobald Du merkst, dass es ein mentales Problem ist, sollten die Alarmglocken läuten. Ich möchte Dir hier eine kurze Checkliste an die Hand geben, die Du während eines Matches benutzen kannst, sobald Du feststellst, dass Dir die Dinge aus der Hand gleiten.

Die Hauptgründe, warum ein Match mental verloren geht, sind ein schlechter Energie-Zustand und negative (unkonzentrierte) Gedanken. Während mental schwache Spieler sich nicht darum kümmern, weil sie nicht erkennen, dass es Strategien dagegen gibt, haben andere wiederum eine Liste mit Parametern, welchen sie nachgehen und etwas ändern falls nötig. Wann immer Du Dich während eines Matches Problemen gegenüber siehst, überprüfe Dich anhand dieser Checkliste:

Kurzanalysen-Checkliste:

Überprüfe Deinen Energiezustand

  • Hast Du Spaß? Genießt Du das Spiel und Deinen eigenen Zustand?
    Wenn die Antwort ja lautet, hast Du einen perfekten Energie-Zustand.
    Falls die Antwort nein lautet, fühlst Du Dich gelangweilt oder niedergeschlagen?
    Dann hast Du einen sehr niedrigen Energie-Zustand. Versuche mit allen Mitteln Deine Energie zu erhöhen.
  • Hast Du negative Gedanken, knurrst Du vor Dich hin oder regst Du Dich gar richtig auf?
    Dann hast Du einen hohen negativen Energie-Zustand. Du musst versuchen, diese Energie in positive umzuwandeln. Sage "stopp" zu den negativen Gedanken, Du spielst ein Spiel, welches Du liebst, oder etwa nicht?

Überprüfe Deine Nervosität

  • Bist Du nervös, zittern Deine Knie oder Dein Arm?
    Falls ja, benutze eine Entspannungs-Technik, wie den "ruhigen Ort", welcher in Teil 1 vorgestellt wurde.

Hast Du negative Gedanken, Angst zu verlieren, obwohl Dein Energie-Zustand in Ordnung ist?

  • Sage "stopp" zu Deinem inneren Selbst sobald Du die negativen Gedanken entdeckst (das klappt prima!). Versuche Dir selber leise zuzureden: "Ich habe Spaß. Es ist alles in Ordnung. Ich bin cool. Ich weiß, dass ich gut spielen kann, und ich mache es nun." Diese Art der Selbstbeeinflussung wird Deine Gedanken in positive umwandeln.

Überprüfe Dein Bewußtsein

  • Hast Du alles unter Kontrolle oder entgleitet Dir die Situation?
    Es ist wichtig die Dinge vorauszusehen und, dass Du Dir Deinem mentalen Zustand bewusst bist. Nur wenn Du weißt, was Du tust wirst Du in der Lage sein, angemessene Korrekturen vorzunehmen, wenn die Dinge nicht richtig laufen.

Überprüfe Deine Konzentration

  • Ärgerst Du Dich über die Jungs, die im Hintergrund lauter Blödsinn reden? Oder denkst Du gerade darüber nach, wo Du nach dem Turnier zum Essen hingehst?
    Ein voll konzentrierter Spieler würde niemals die Zuschauer im Hintergrund wahrnehmen and würde niemals Gedanken, die nichts mit dem Spiel zu tun haben zulassen. Sobald ich feststelle, dass ich mich durch etwas gestört fühle, denke ich an den Weltklasse Billard Spieler Blomdahl. Nachdem er ein Finale gewonnen hatte, wurde er von einem Reporter gefragt, ob er sich durch den manchmal sehr lauten Applaus stören ließe. Er antwortete, "Applaus, war da welcher?"

Die fünf Punkte können als Schnellanalyse während eines Matches angewendet werden. Ich mag besonders das Blomdahl-Zitat, weil es manchmal schwierig ist, die Konzentration aufrecht zu erhalten, sogar für besonders gute Darter. Was einem manchmal für verrückte Gedanken durch den Kopf gehen, sei anhand einer Anekdote vom früheren Schach-Weltmeister Mikhael Tal belegt. Während eines Schachspiels dachte er an das Opfer eines Springers, und er erinnerte sich plötzlich an ein russisches Lied, das von einem Nilpferd handelt, welches in einen Sumpf fällt. Er versuchte eine Strategie zu entwickeln um das arme Nilpferd da raus zu bekommen, aber alles, was er sich vorstellen konnte, funktionierte nicht. Da er die Schnauze voll hatte, keine Lösung für die Rettung zu finden, opferte er intuitiv den Springer auf dem Schachfeld. Am nächsten Tag stand in der Zeitung "In dieser Phase brachte Tal ein gut durchdachtes Springer-Opfer..."

Wann immer ich in meinen Gedanken ein Nilpferd oder sonstige merkwürdige Kreaturen während eines Darts Matches entdecke, denke ich an Blomdahl und Tal und frage mich selber: Ist da eins? Das genügt um es verschwinden zu lassen.


>> Ein Single Problem
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.