Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Dart Mental Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vor

Harald Meissner's mentale Tipps


Visualisierung Teil 1

Du stehst im Turnier, bist motiviert und begeistert, dann wird auf einmal Dein Bewußtsein von Deinem Unterbewußtsein "übernommen". Dein ganzes Training, Deine "gute" Technik, alles weg, weil Dein Unterbewußtsein glaubt, es kann es besser!
Es gibt Darter, die sich dadurch ablenken, dass sie vor dem Turnier oder in den Pausen zwischen den Partien sich Wälder vorstellen, die sich im leisen Wind bewegen. (Beruhigt die Nerven.)

Hier beginnt "Visualisierung"!

Die Übung, und die Wiederholung von Teilen des Wurfes, erzeugt "Gefühle" an die wir uns erinnern können. Diese Wiederholungen ermöglichen es uns, zu erinnern wie sich ein guter Wurf "anfühlt". Es ist wie eine Endlosschleife. Je mehr und öfter wir das tun, um so mehr setzt sich das in unserem Bewußtsein fest. Aber ebenso in unseren Nerven, Muskeln und (ganz besonders wichtig) in unserem "automatischen Gedächnis", in unserem Unterbewußtsein! Der erste Schritt in Visualisierung ist unserem Unterbewußtsein zu erlauben die Hauptarbeit im Spiel zu übernehmen. Nur dann ist gewährleistet, dass wir alles, wie im Training, richtig machen. Die Übernahme des Bewußtsseins durch das Unterbewußtsein sorgt dafür, dass wir alles genauso machen wie wir es gelernt haben. Die Stufe bis zu der Du das als ein Individuum tun kannst, ist abhängig davon wie ruhig Du bleiben kannst am Oche. Dies wiederum ist abhängig davon, wie gut Deine Visualisierungsfähigkeit ausgebildet ist. Ein Kreislauf.

Dieser Prozess ist aber lernbar und/oder kann extrem verbessert werden. Der nächste Schritt ist, diese Endlosschleife aufzubauen, so dass jeder sich auf jeden einzelnen Aspekt des Trainings oder Zielens besser einstellen kann. Training generell ist sehr zeitaufwendig. Schlechtes Training oder Training mit weniger als den besten Voraussetzungen wird also nicht zum gewünschen Ziel führen. Zeit, Energie und "Motivation" sind pro Trainingseinheit begrenzte Resourcen. Jeder Darter hat nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung um seine größtmögliche Leistung zu erbringen. Auch wenn es seine Lebenszeit ist. Durch diese Zeitgrenze ändern sich die Bestandteile und es stehen nicht immer alle optimalen Resourcen zur Verfügung. Was, also, solltest Du tun für ein optimales Training? Die Antwort ist einfach: Nutze Dein Bewußtsein, um Dich ganz auf Deine Handlungen zu konzentrieren, und richte Deine Gedanken voll auf die Durchführung des Wurfes um nicht einen Moment zu verschwenden!

Wenn Du einen 100m Läufer siehst, der sich auf das Rennen konzentriert, ist offensichtlich was er da tut. Genauso ein Darter, der sich auf den Wurf vorbereitet. Visualisierung macht nun den Gedankenprozess zum Teil des automatischen Prozesses den der Körper gelernt hat. Jeder einzelne Teil der "Durchführung des Wurfes" ist sowohl mit Gedanken als auch mit Handlungen verbunden. Die Handlungen sind erprobt und auch die Gedanken. Erzähle Dir selber wie gut Du Dich fühlst und was Du sehen wirst, wenn Du den Dart ins angepielte Ziel wirfst. Der physikalische Handlungsablauf und die Gedanken werden so verknüpft, dass nicht nur die Handlungen bestimmte Gedanken auslösen, sondern bestimmte Gedanken auch Handlungen auslösen.Versucht es einfach und erlebt, wie beim "zweifachen" Training, durch Handlung und Gedanken sich eure Ergebnisse verbessern.Training in Gedanken ist ein ganz wichtiger Punkt für gutes, gleichmäßiges darten. Die Kombination von Geist und Körper bringt erheblich bessere Resultate als nur das körperliche Training.

Für Phantasielose:

Dart Technik Die letzen 5 Minuten vor dem Einschlafen: Stellt euch in Gedanken vor, wie ihr den PERFEKTEN Wurf abliefert:

Fester Stand, Zielen, Rückbewegung, Beschleunigung, Abwurf, Follow Through, Triple 20. Dies stellt ihr euch in BILDERN vor! 10 mal hintereinander! Dann tretet aus eurem Körper heraus und seht euch von außen an, wie ihr den perfekten Wurf abliefert. 10 mal hintereinander!

Wer über seinen Schatten springen kann und das 4 -6 Wochen jeden Abend praktiziert und dann auch noch ehrlich ist, wird sich für den Tipp bedanken. :-)


>> Visualisierung Teil 2
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.