Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Dart Mental Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vor

Harald Meissner's mentale Tipps


Steinstrand

Komfort-Zone

Den optimalen Erregungszustand und die Komfort-Zone finden!

Der Zustand Deiner geistigen und körperlichen Erregung ist ein Schlüsselfaktor für Deine Leistung im Wettkampf. Um Deinen Leistungslevel zu optimieren brauchst Du Deinen Erregungs-Level. Für einige Darter heißt das, so ruhig und relaxed wie möglich zu sein damit das Unterbewußtsein übernehmen kann und die Performance nicht unterbrochen wird. Andere wiederum pushen sich selber so in einen Zustand des Wettbewerbs, dass sie ungehörige, unsportliche Bemerkungen machen über andere Teilnehmer, oder alles an der Durchführung der Veranstalltung kritisieren und sie selber sind die einzig wahren Darter. Damit bringen sie sich selber in einen hohen Stand der Bereitschaft, in einen Zustand, den sie brauchen. Es gibt kein zurück! (Wer so großmäulig antritt MUSS gewinnen, sonst blamiert er sich!) Die meisten von uns stehen zwischen diesen beiden Extremen, wir brauchen beides: Wir müssen uns beruhigen aber auch der Situation gewachsen sein. (Ein klein wenig Adrenalin ist gesund!) Das heißt, wir brauchen ein gewisses Maß an Kontrolle über unseren mentalen Zustand um ein wenig experimentieren, um herauszufinden was am besten unseren Zwecken dienlich ist, um herauszufinden: Wann und unter welchen Umständen bin ich bereit.

Beruhige Dich!

Grundsätzlich macht man dies mit einer Routine-Übung zur Entspannung. Dies ist eine geistige Sequenz die Deinen Geist übernimmt und Dich in einen entspannten Zustand bringt. Es gibt eine Menge Methoden um den Entspannungszustand zu erreichen und Du solltest einige ausprobieren um herauszufinden welche für Dich am Geeignetsten ist. Dazu gehört auch das Hören von spezieller Musik und ich bin fast sicher, dass Du sowas schon bei Sportlern gesehen hast. Du kannst Dir auch eine mentale Routine selber basteln, indem Du Dich selber geistig an einen Ort versetzt, an dem es Dir unglaublich gut geht! Wo Du Dich richtig wohl fühlst......Du kannst noch tiefer in diese Autosuggestion abtauchen, wenn Du Dir nicht nur die Bilder des Ortes, sondern auch die Gerüche und Klänge vorstellst. Diese "Übernahme" des Geistes durch "wohl fühlen" wirkt bis zu einem sehr tiefel Level in Stress-Situationen. Mit anderen Worten, es ist "Stress Kontrolle" in anderer Form.

Wenn Du solche Techniken benutzen kannst, um Dich selbst zu beruhigen und Du einen "Ort" hast, an den Du in solchen Situationen "gehen" kannst, dann bist Du auch fähig zu Dir selber zu sprechen und Dein volles Potential aus Dir rauszuholen!

Optimale Anregung für die anstehende Aufgabe!

Du willst ja nicht das Oche im Halbschlaf erreichen. :-) Die Entspannung hat Dir gut getan.... was jetzt?

Dein Geist muss jetzt fähig sein, sich auf die kommende Aufgabe zu konzentrieren. Jetzt muß die Verknüpfung mit der "Endlosschleife" aus Teil 4 kommen (Visualisierung). Das Ziel ist es, heute das Beste zu darten zu dem Du überhaupt in der Lage bist. Das ist natürlich leichter gesagt, als getan. Wie auch immer, es gibt eine Anzahl Hilfen, die Dich in die richtige Richtung schieben. .... obgleich es natürlich Zeit braucht die "Kunst an die Spitze zu gelangen" zu meistern; sowohl mental als auch physisch.

Komfort Zonen:

Der Prozess, Leistung zu bringen beginnt im Training. Wenn Du regelmäßig mit 20 Darts ein 501er Spiel ausmachen kannst, prima, und nach einer Weile erwartest Du das auch von Dir. Du hast jetzt eine Erwartung von Deinem Leistungs-Niveau. Wenn Du jetzt einen 18er wirfst, ist das ein "wenig" über Deinem Schnitt und die Wahrscheinlichkeit das Du nächstes Mal wieder 24 Darts brauchst ist größer, als dass Du die 18 wiederholst. Wenn Du das Beste aus Deinem Darten heraus holen willst, ist es absolut nötig, dass Du Dich bei 18 Darts wohler fühlst als bei 20. In einem entscheidenden Moment wirst Du das Bedürfnis haben 15 Darts zu werfen anstatt 20 oder 18. Wenn Du Dich nach 12 Darts auf einem Finish unwohl fühlst hilft es Dir nicht, dass Du glaubst Du könntest es, und wirst nicht auf dem Level weiter darten. Ein Mann der es gewohnt ist, mit seinem Auto die ganze Zeit 50 km/h zu fahren, der für eine Weile 70 km/h fährt und sich unwohl fühlt, dem wird es nicht helfen wenn er dann mal kurzzeitig 100 km/h fährt. (Das Unbehagen hängt natürlich auch noch mit der Geschwindigkeitsbegrenzung zusammen.)

Noch einmal: Du lernst, ein bestimmtes Leistungs-Level, das bist DU! Und alles ein wenig drunter oder drüber wird Dein Geist nicht einfach akzeptieren! Dies ist ein Kreislauf, der Leistung begrenzt. Es hält Dich tatsächlich davon ab zu weit von der Norm abzuweichen. Dieses Phänomen findest Du überall wieder.

Man kann auch handgeschriebene Karten benutzen. Du schreibst z.B. auf eine Karte: Ich fühle mich glücklich und wohl wenn ich 15 Darts werfe und erwarte das auch von mir! Diese Karte mehrmals am Tag lesen! (Mindestens 6 mal!) Auch wenn Du den Satz auswendig kennst: LESEN! Wenn Du es so machst, "programmierst Du Deine Erwartungshaltung um". Du kannst diese Karten erweitern. z.B. Ich fühle mich wohl als Landesmeister! (Oder was immer Dein Ziel ist.) Nach einer Zeit, ca. 4-6 Wochen, hat Dein Geist diese Statements voll akzeptiert. Vertrautheit ist eine große Hilfe fürs "Wohlfühlen" und die 15 Darts, die Du nun gewohnt bist im Traiming zu werfen, musst Du jetzt auf dem "Prüfstand" eines Wettkampfes bringen. Dies ist der nächste Schritt. Gewöhnung an den Wettkampf, die anderen Darter, die Zuschauer.... alles in Deinem Kopf, wie auch in der Realität ist möglich. Es mag nun nicht gerade ein Ersatz sein für einen tatsächlichen Wettkampf aber Du solltest so viel wie möglich Wettkampfsituationen simmulieren. Sei es mit Vereinskameraden, auf einer Competition, wie auch immer.... Je mehr desto so besser, um so vertrauter wird es Dir. Die Erreichung Deines Zieles an dem ausgewählten Tag, mit Deinem ausgewählten Stand Deiner physischen und mentalen Leistung hängt nur von dem Zeitlimit bis zu dem Ereignis ab.


>> Positives Denken
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.