Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Dart Mental Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vor

Harald Meissner's mentale Tipps


Konzentration

Ohne Konzentration ist Deine physische Leistungsfähigkeit von sehr begrenztem Wert. Konzentration sollte bei der Wurfausführung vorherrschen und sie sollte positiv sein. Du musst darauf konzentriert sein, Deinen Körper zu kontrollieren um den perfekten Wurf abzuliefern. Denke auf keinen Fall daran, was Du NICHT tun solltest! Wenn Du auf Deinen Wurfablauf konzentriert bist, kommen die Ergebnisse von allein.

Generell, Konzentration auf den Wurfablauf ist Konzentration auf Körperkontrolle. Das spezielle Objekt Deiner Konzentrationon wird über den Wettkampf hin mehrmals wechseln. Wenn alles gut läuft, wirst Du die Erfahrung einer "generellen Konzentration" über den gesamten Wurfablauf machen. Trotzdem musst Du gewöhnlich Deine Konzentration auf bestimmte Bereiche des Ablaufes focusieren. z.B. Release, Follow Through oder Zielen (ideelerweise auf einen Punkt innerhalb eines Segmentes.

Die richtige Konzentration während des Ablaufes muss gelernt werden. Mentale Kontrolle und Konzentration kann nur aus dem Bewusstsein kommen und wird dort auch entwickelt durch Versuch und Training.

Es gibt zwei Stufen um Konzentration beim Darten zu lernen. Die erste Stufe ist verbale Abgrenzung. Erzähle Dir selber (laut wenn es sein muss) was Du da gerade tust. Das ist nicht einfach und wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Aber mit der Zeit wirst Du in der Lage sein, zu beschreiben was Du denkst und auf was Du konzentriert bist. Die zweite Stufe ist, diesen Prozess auszudehnen bis nach dem "Nach-Zielen". (Follow Through)

Wenn Du Dich auf das Konzentrieren konzentrierst, werden Deine Ergebnisse nachlassen. Einfach weil Du nicht auf das Werfen konzentriert bist, sondern darauf, wie sehr Du konzentriert bist. (Klingt jetzt blöd? Tja, das gibt es aber leider reichlich). Wenn Du das merkst, mach eine Pause und fang nochmal an.

Selbstvertrauen und mentale Disziplin

Mentale Disziplin ist die Fähigkeit Dich selbst zu zwingen Deinen perfekten Wurf unter Wettkampfbedingungen immer zu wiederholen. Auf einer Ebene ist es die Fähigkeit Dich nur auf den Ablauf zu konzentrieren. Auf einer tieferen Ebene ist es die Fähigkeit positiv über Deinen Wurfablauf zu denken und darüber ihn zu kontrollieren. Letztendlich, mentale Disziplin ist der absolute, bedingungslose Glaube an Deine Fähigkeit zu gewinnen. Wie Konzentration oder das korrekte Release, mentale Disziplin ist lernbar.

Leidenschaft und Inspiration ist keine mentale Disziplin. Es ist ja schön für König und die Dame des Herzens zu kämpfen, aber äußere Beeinflussung macht niemanden zum Champion. Egal wie inspiriert Du bist, ohne mentale Disziplin ist es sehr schwierig zu gewinnen. Es ist wichtig sich an eines zu erinnern: "Es gibt nichts legales oder sportliches was ein Darter tun kann um das Ergebnis seines Konkurrenten zu beeinflussen." Deshalb, wenn Du gewinnen willst, musst Du besser sein als er.

Die "Achtungsspannung" oder "mentale Ausdauer" ist ein wichtiger Aspekt und kann, wie andere Aspekte der mentalen Disziplin, durch Training aufgebaut werden. So wie Du Deine Muskeln durch Zunahme der Wiederholungen trainierst, kannst Du mentale Ausdauer dadurch trainieren, dass Du Deine Konzentration über einen längeren Zeitraum aufrecht erhälst. Du solltest es so trainieren, das Du Deine mentale Spannung länger aufrecht halten kannst als es das Turnier erfordert. So kommst Du durch den ganzen Wettkampf ohne zwischendurch übermäßig zu ermüden.


>> Die Entspannungreaktion
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.