Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


World Matchplay 2008 Spielberichte Tag 1


Mark Walsh 10:6 Colin Lloyd

Mark Walsh zeigte seine bisher beste Leistung im Fernsehen bei seinem 10:6 Sieg über den World Matchplay Sieger von 2005, Colin Lloyd. Walsh hatte die letzten 18 Monate damit zu kämpfen, seine Dartitis zu überwinden, vorher hatte er sich auf Platz 16 der Welt hochgearbeitet gehabt. Aber er konnte mit seiner hervorragenden Vorstellung gegen Lloyd beweisen, dass er seine Probleme überwunden hat. Er lag schon 1:3 zurück, erreichte dann aber doch noch die zweite Runde, warf dabei sechs 180er und einen Durchschnitt von über 100 und verdammte Lloyd zu seiner dritten Erstrundenniederlage bei diesem Turnier nacheinander.

Lloyd kam gut in das erste Spiel des Abends, machte 127 Punkte gegen den Wurf in einem 12-Darter auf dem Bullseye aus und holte sich mit der Doppel 16 auch das zweite Leg. Walsh antwortete mit einem Zwei-Dart Finish über 83 Punkte, aber mit der Doppel 5 ging Lloyd 3:1 in Führung. Walsh schaltete einen Gang höher und sicherte sich 5 Legs nacheinander, warf dabei auch einen 11 Darter, und verbesserte seinen Durchschnitt auf dem Weg zum 6:3 auf rund 104. Lloyd gelang es, das 10. Leg trotz Walshs dritter 180 zu gewinnen, aber Walsh sicherte sich die folgenden drei Legs, nachdem sein Gegner drei Darts auf Doppel verworfen hatte, und es stand 9:4. Im nächsten Leg verwarf er einen Matchdart und Lloyd konnte mit der Doppel 18 zunächst im Spiel bleiben. Lloyd konnte im folgenden Leg noch eins draufsetzen und den Rückstand mit einem 12-Darter auf 6:9 verringern. Aber im nächsten Leg warf Walsh seine 6.180 und Lloyd verfehlte zwei Doppel, so dass Walsh sich mit der Doppel 2 den Sieg holen konnte.

"Ich habe gut gespielt, aber das habe ich während der letzten Monate abseits der Kamera eigentlich immer getan", sagte Walsh. "Jetzt kann ich anscheinend meine "Floor" Darts auch vor der Kamera werfen und ich fange an die Leute zu beunruhigen. Colin ist ein hervorragender Spieler, aber er hat heute nicht seine beste Vorstellung abgeliefert. Ich habe meine Chancen wahrgenommen und freue mich darüber, dass ich in Runde zwei bin."

Wayne Mardle 11:9 Mark Dudbridge

Wayne Mardle stand bei seinem dramatischen 11:9 Sieg über Mark Dudbridge schon am Rande einer Niederlage. Es schaute alles schon danach aus, als würde Wayne Mardle schon in der ersten Runde des Turniers ausscheiden, nachdem es Dudbridge gelungen war einen 5:7 Rückstand in eine 9:7 Führung zu verwandeln. Aber dann verwarf der Finalist von 2004 5 Matchdarts und kam nicht darüber hinweg, während Mardle vier Legs nacheinander holen konnte und endlich einmal wieder einen Sieg feiern konnte.

Das erste Leg des Spiels ging mit der Doppel 20 an Dudbridge, die nächsten drei gingen an Mardle, zwei davon ebenfalls mit der Doppel 20. Das 5.Leg fiel unter anderem mit einer 180 an Dudbridge, der im folgenden Leg aber sechs Darts für den Ausgleich verwarf, so dass Mardle das Leg zum 4:2 gewinnen konnte. Die nächsten zwei Legs wurden geteilt, dann gelang es Dudbridge mit einem entscheidenden 160er Checkout auf 4:5 heranzukommen. Die nächsten beiden wurden mit jeweils einem 76er Finish wieder geteilt, dann nutzte Mardle weitere Fehlwürfe des Spielers aus Bristol um seine Führung auf 7:5 auszubauen. Dudbridge schlug mit der Doppel 8 zurück, während Mardle schon auf einem Doppel saß, konnte mit einem 81 Finish ausgleichen und mit der Doppel 16 zum 8:7 in Führung gehen. Auch das folgende Leg ging zum 9:7 an Dudbridge und im nächsten Leg fehlten ihm nur 24 Punkte zum Sieg. Aber er verwarf 5 Darts auf die Doppel 12 und die Doppel 6 und ein Zwei-Dart 80er Finish brachte Mardle wieder näher heran. Mit einer schwierigen Doppel 6 gelang ihm im nächsten Leg der Ausgleich und nachdem Dudbridge wieder die Doppel verfehlte, ging er mit 10:9 in Führung. Ins folgende Leg stieg Mardle mit einer 180 ein, wohl ein entscheidender Schlag für Dudbridge, und beendete das Spiel mit der Doppel 18 und ist damit eine Runde weiter.

"Mark tut mir leid, aber er überließ mir das Spiel und ich nutzte meine Chance", sagte Mardle. "In den ersten Legs habe ich gut gespielt, aber in der Mitte des Spiels war ich furchtbar. Ich dachte schon, es wäre vorbei, aber ich erhielt eine zweite Chance!"

Colin Osborne 10:7 Mervyn King

Colin Osborne besiegte in einer sicher wirkenden Vorstellung Mervyn King mit 10:7. Bei seinen bisherigen zwei Auftritten im Winter Garden hatte er kein einziges Spiel gewinnen könne, aber diesmal beendete er seine Niederlagen Serie in einem harten Kampf.

Er lag rasch mit 3:1 zurück, nachdem er im3.und4.Leg aber die Doppel verfehlte, so dass King, der auch ein 116er Finish warf, in Führung gehen konnte. Nach Fehlwürfen von King boxte Osborne sich ins Spiel zurück und konnte ausgleichen. Zwei der folgenden drei Legs fielen an King, der damit 5:4 in Führung ging. Mit zwei Finishes auf der Doppel 20 schlängelte sich Osborne aber an ihm vorbei und ging selbst zum ersten Mal in diesem Spiel in Front. Mit 5 hervorragenden Darts, denen er eine 180 und ein Zwei-Dart 91er Checkout folgen ließ, vergrößerte er den Vorsprung auf 7:5. Dann warf King noch ein 116er Finish, während Osborne schon auf 40 Punkten Rest wartete, aber eine weitere 180 verhalf Osborne dazu den alten Abstand wiederherzustellen. Mit einem 14-Darter kam King erneut auf 7:8 heran, aber nach einer Doppel 4 fehlte Osborne nur noch ein Leg zum Sieg. Dieses Leg holte sich Osborne gegen den Wurf mit einem 13-Darter und steht jetzt gegen Phil Taylor oder Steve Beaton in der zweiten Runde.

"Es freut mich, dass ich am Dienstag zur zweiten Runde wiederkommen kann!" erklärte Osborne. "Ich bin glücklich, dass ich so gut gespielt habe, an diesem Austragungsort will man einfach gut spielen. Diese Bühne entscheidet über Sieg oder Niederlage und dieses Mal war ich gut genug, um durchzukommen."

Taylor steigt am Montag als Favorit in das Turnier ein, und Osborne fügte hinzu: "Wenn ich gegen Phil spielen muss, habe ich keine Angst davor. Ich habe ihn bei einem Players Championship in Glasgow geschlagen, als wir das letzte Mal aufeinander trafen, wie viele Spieler können das schon von sich sagen. Aber wenn Du dieses Turnier hier gewinnen willst, musst Du ohnehin die Besten schlagen und deshalb freue ich mich auf mein Spiel gegen ihn oder Steve Beaton."

Heute geht die erste Runde mit weiteren acht Spielen in zwei Vorstellungen weiter, der achtmalige Sieger Phil Taylor wird auf Steve Beaton treffen, die Nummer zwei der Welt, Raymond van Barneveld, wird mit dem Debütanten Mark Frost zusammen treffen, der im Vorfeld mit Taylor trainiert hat.

Weltmeister John Part tritt gegen Chris Mason an, der dreimalige World Matchplay Finalist Dennis Priestley hat den aufstrebenden Adrian Gray zum Gegner und zwei der besten Nachwuchsspieler, Adrian Lewis und Kevin McDine, treten gegeneinander ans Oche.

World Matchplay - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 v 500.000 BetVictor
2016 M. van Gerwen 18:10 Phil Taylor 450.000 BetVictor
2015 M. van Gerwen 18:12 James Wade 450.000 BetVictor
2014 Phil Taylor 18:09 M. van Gerwen 450.000 BetVictor
2013 Phil Taylor 18:13 Adrian Lewis 400.000 BetVictor
2012 Phil Taylor 18:15 James Wade 400.000 Betfair
2011 Phil Taylor 18:08 James Wade 400.000 Stan James
2010 Phil Taylor 18:12 R.v. Barneveld 400.000 Stan James
2009 Phil Taylor 18:04 Terry Jenkins 400.000 Stan James
2008 Phil Taylor 18:09 James Wade 300.000 Stan James
2007 James Wade 18:07 Terry Jenkins 200.000 Stan James
2006 Phil Taylor 18:11 James Wade 150.000 Stan James
2005 Colin Lloyd 18:11 John Part 120.000 Stan James
2004 Phil Taylor 18:08 Mark Dudbridge 100.000 Stan James
2003 Phil Taylor 18:12 Wayne Mardle 80.000 Stan James
2002 Phil Taylor 18:16 John Part 75.500 Stan James
2001 Phil Taylor 18:10 Richie Burnett 65.000 Stan James
2000 Phil Taylor 18:12 Alan Warriner 58.000 Stan James
1999 Rod Harrington 19:17 Peter Manley 58.000 ohne
1998 Rod Harrington 19:17 Ronnie Baxter 58.000 ohne
1997 Phil Taylor 16:11 Alan Warriner 48.000 ohne
1996 Peter Evison 16:11 D. Priestley 52.000 Websters
1995 Phil Taylor 16:11 D. Priestley 42.800 Websters
1994 Larry Butler 16:12 D. Priestley 42.800 Proton Cars
E=Endstand
© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten