Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Interview Dietmar Ernst Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Vor

Dietmar Ernst

Exklusives
Darts1 Interview
mit Dietmar Ernst

Würdest Du einem jungen, sehr talentierten Spieler raten in der PDC mitzuspielen, weil dort einfach eher die Möglichkeit besteht sich seinen Lebensunterhalt mit Darts zu verdienen?

Wie bereits gesagt: nicht alle werden davon leben können. Aber wer jung und sehr talentiert ist, kann es versuchen. Es wird jedoch nicht von heute auf morgen jemand davon leben können. Da sollte man sich auf ein bis zwei Jahre "Lehrzeit" einstellen.

Warum hat sich Deiner Ansicht nach noch kein deutscher Spieler aufgerafft und einfach einmal für ein, zwei Jahre versucht den Pro Circuit konsequent mitzuspielen, um sich wirklich eine Chance zu geben?

Andree Welge, Tomas Seyler und Michael Rosenauer waren auf gutem Wege. Warum Rosi nicht wirklich durchgeschlagen ist, kann ich schwer beurteilen. Das Zeug dazu hat er allemal. Bei Andree und Tomas ist es leider eher so, dass da jemand fehlt, der sich um alles kümmert. Das macht auf DDV-Ebene sonst immer Bianca Bober, kümmert sich um alles. Die fehlt den beiden wohl bei den Buchungen, den Reisen...

Könntest Du Dir vorstellen, dass so ein Unternehmen gelingen würde oder betrachtest Du es als chancenlos?

Wie bereits gesagt: ein bis zwei Jahre "Lehrzeit" einplanen und durchhalten.

Was könnten denn die deutschen Spieler Deiner Ansicht nach tun, um international besser mithalten zu können, sie sind ja auch in der BDO/WDF selten ganz vorne dabei?

Wichtig sind regelmäßige Wettkämpfe, nach Möglichkeit international. Es bringt nichts, wenn man am eigenen Board zuhause Weltmeister ist und das große Flattern bei den Turnieren kommt.

Wird es im Dartsport irgendwann Trainer geben und würde das helfen?

Nein, das glaube ich nicht. Die Wurftechniken und Körperhaltungen sind so individuell. Soll ich einem Andy Kröckel sagen "stell Dich doch mal anders hin, halte den Dart doch mal so oder so"? Vielleicht hilft ja noch ein Mentaltrainer, aber kein Sporttrainer.

Gibst Du als Teammanager den Spielern auch Tipps? Du müsstest ja eigentlich ihre Schwächen und Stärken kennen….

Wenn mir Schwächen auffallen, spreche ich die natürlich an. Ermuntere z.B. dazu, nicht kopfschüttelnd vom Board zurück zu kommen, sich nicht aufzuregen. Das macht nur den Gegner stark.

Ist für Dich Darts ein richtiger Sport?

Unbedingt. Schon alleine deshalb, weil Du selbst derjenige bist, der für den Erfolg verantwortlich ist. Du profitierst nicht von Eigentoren, von ins Aus geschlagenen Bällen. Du musst punkten und die Doppel treffen. Dein Gegner hilft Dir nicht, Punkte zu erzielen, das Match zu gewinnen.

Und wie siehst Du das Problem Darts und Alkohol?

Wir kommen aus der Kneipe, trainieren und spielen Liga in der Kneipe. Das ist so und das bleibt so. Darts und Alkohol ist nur manchmal ein Problem, die Allermeisten haben das gut im Griff. Wenn ich aber während der PDC-WM eine angekündigte Übertragung des ZDF sehe, bekomme ich einen dicken Hals. Die zeigen tatsächlich nur Bierbäuche, halbvolle Pints, saufende Hobbydarter im Pub. Das hilft uns nicht, die Vorurteile abzubauen.


>> Alkohol, DSF und Phil Taylor
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.