Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Premier League Darts 2009

2009 Whyte & Mackay Premier League Darts


Vorschau, Finale

Phil Taylor wird am Montag in der Wembley Arena versuchen, seinen fünften Premier League Darts Titel in Folge zu gewinnen.

Nachdem die Premier League an 14 Stationen quer durch Großbritanien halt gemacht hat, werden nun Phil Tylor, James Wade, Raymond van Barneveld und Mervyn King das Preisgeld für den Sieger in Höhe von 125.000 Pfund unter sich ausspielen.

Taylor konnte durch seinen Sieg im Finale des Vorjahres gegen James Wade seinen vierten Titel einfahren, und steht auch in diesem Jahr mit nur einer Niederlage an der Spitze der Premier League Tabelle.

Er muss im Halbfinale gegen Mervyn King antreten, nachdem er ihn am letzten Vorrunden Abend mit 8:2 besiegen konnte.

"Es waren harte drei Monate und ich freue mich nun auf das Halbfinale", sagte Taylor.

"Durch die andauernde Beanspruchung ist es eine große Leistung an der Spitze der Tabelle zu stehen, und ich bin sehr stolz darauf, aber nun geht es darum, sich im Halbfinale durchzusetzen".

"Ich bin schon öfter in dieser Situation gewesen und weiß deshalb was ich tun muss, und ich erwarte einen großen Kampf gegen Mervyn".

"Er ist eine große Bereicherung für die Premier League. Er kam großartig in das Turnier und mein Sieg aus Cardiff gegen ihn bedeutet nun nichts mehr, es ist ein völlig neues Spiel und es steht 0:0 wenn wir starten".

Viele Experten erwarten eine Wiederholung des Vorjahres Finales, in dem Taylor auf Wade traf.

"Ich bin möglicherweise einer seiner größten Fans", fügte Taylor hinzu. "Wenn James sein Spiel findet, bringt er fantastische Leistungen".

"Er ist ein großartiger Spieler und sehr schwer zu schlagen, und wenn wir beide das Finale erreichen können, bin ich von einem tollen Spiel überzeugt, aber zunächst müssen wir beide unsere Halbfinale gewinnen".

King startete hervorragend in die Premier League als er seine ersten vier Partien gewinnen konnte, vielleicht waren seine 8:1 und 8:3 Siege gegen Wade seine bisher besten Spiele.

Nachdem er aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Wayne Mardle vier Punkte verlor und sich am letzten Premier League Abend gegen Taylor geschlagen geben musste, beendete er die Vorrunde an vierter Position.

"Ich habe das erreicht, was ich mir im Vorfeld der Premier League als Ziel gesetzt hatte, und das alleine ist als Erfolg zu werten", sagte King.

"Aber nun bin ich an dieser Stelle angelangt und möchte das Turnier gewinnen".

"Ich habe hart trainiert, weil ich weiß, dass ich meine Leistung im Vergleich zu meinem Spiel aus Cardiff steigern muss. Phil spielt großartige Darts und es ist eine Freude ihm zuzusehen, wenn man nicht gerade gegen ihn antreten muss".

"Ich werde mein Bestes geben und falls das reichen sollte, würde ich mich auf das Finale freuen".

James Wade verlor in der Vorrunde zwei Mal gegen Mervyn King, schaffte einen Sieg und ein Unentschieden gegen Taylor und bezwang van Barneveld in beiden Partien.

"Ich freue mich auf die play-offs", sagte Wade. "Die Statistik gegen Raymond spricht für mich, aber meine Form ging in den letzten 14 Wochen hoch und runter".

"Die play-offs sind jedoch eine andere Sache, es ist ein knock-out Format und der Druck steigt an. Ich möchte glauben, dass dies zu meinem Spiel passt".

Wade zahlte dafür, dass er im Finale des letzten Jahres Taylor mit 9:2 davon ziehen ließ, er musste sich mit 16:8 geschlagen geben.

"Das Finale im letzten Jahr war eine großartige Erfahrung für mich", sagte er. "Ich ließ Phil davon laufen und wenn wir uns wieder begegnen sollten, muss ich dies vermeiden".

"Er hat in diesem Jahr die Maßstäbe gesetzt, in dem er der konstanteste aller Spieler war, wie die Spitzenposition in der Tabelle beweißt, aber wir müssen beide zunächst das Finale erreichen und er hat mit Mervyn einen harten Brocken vor sich".

Van Barneveld musste sich in den letzten drei Jahren stets im Halbfinale der Premier League geschlagen geben, aber ist entschlossen den Titel seiner Sammlung hinzuzufügen.

"Das vorrangige Ziel ist es, das Finale zu erreichen, was mir bisher noch nicht gelungen ist", sagte van Barneveld. "Wir spielen jetzt im knock-out Format, dies setzt eine völlig andere mentale Einstellung voraus".

"Das ist hart, weil Du all Dein Bemühen in das Halbfinale legen musst und Deine Vorbereitung ebenfalls auf dieses Spiel focussiert ist".

"Ich konzentriere mich nur auf das Halbfinale, weil James ein unglaublich guter Spieler ist, sein Finishing ist unglaublich und er scheint immer gegen mich seine besten Leistungen bringen zu können".

"Im letzten Jahr konnte ich ihn in der Vorrunde zweimal besiegen, aber im alles entscheidenden Halbfinale verlor ich gegen ihn, es gibt also keine Garantien".

"Ich habe mich gut vorbereitet und es ist großartig Teil des größten Dart Events in diesem Jahr zu sein".

Die Halbfinale werden Best of 19 Legs (10 Legs zum Sieg) gespielt, während sich beim Finale die Distanz auf Best of 25 Legs (13 Legs zum Sieg) ausweitet.

Alle vier Spieler haben bereits ein garantiertes Preisgeld von 40.000 Pfund erspielt, der Verlierer des Finales bekommt 65.000 Pfund, während der Sieger mit 125.000 Pfund nach Hause fahren wird, das ist das höchste Preisgeld, welches jemals in einem Dartturnier ausgezahlt worden ist, einschließlich der Dart Weltmeisterschaft.

Halbfinale - 25. Mai 2009, 19 Uhr
Wembley Arena, Best of 19 Legs

James WadevRaymond Van Barneveld
Phil TaylorvMervyn King

Finale - 25. Mai 2009, direkt anschließend an die Halbfinale
Wembley Arena, Best of 25 Legs

James Wade / Raymond Van Barneveldv Phil Taylor / Mervyn King

Premier League Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 v 725.000 Betway
2016 M. van Gerwen 11:3 Phil Taylor 725.000 Betway
2015 Gary Anderson 11:7 M. van Gerwen 700.000 Betway
2014 R. van Barneveld 10:6 M. van Gerwen 550.000 Betway
2013 M. van Gerwen 10:8 Phil Taylor 520.000 McCoy's
2012 Phil Taylor 10:7 Simon Whitlock 450.000 McCoy's
2011 Gary Anderson 10:4 Adrian Lewis 410.000 888.com
2010 Phil Taylor 10:8 James Wade 410.000 Whyte&MacKay
2009 James Wade 13:8 Mervyn King 405.000 Whyte&MacKay
2008 Phil Taylor 16:8 James Wade 340.000 Whyte&MacKay
2007 Phil Taylor 16:6 Terry Jenkins 265.000 Holsten
2006 Phil Taylor 16:6 Roland Scholten 167.500 Holsten
2005 Phil Taylor 16:4 Colin Lloyd 150.000 888.com
E=Endstand
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.