Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


James Wade Premier League Champion

2009 Whyte & Mackay Premier League Darts


James Wade gewinnt die Whyte & Mackay Premier League Darts 2009

James Wade holt sich am Montag Abend in der Wembley Arena den Premier League Titel 2009 mit einem 13:8 Sieg über Mervyn King, nachdem Phil Taylor's Alleinherrschaft in diesem Wettbewerb sensationell gestoppt wurde.

Taylor konnte bis dahin alle vier Premier League Wettbewerbe für sich entscheiden und war auch in diesem Jahr der haushohe Favorit bei den Buchmachern, den Titel und damit den Rekord Siegscheck über 125.000 Pfund zu gewinnen, doch King konnte dies im Halbfinale mit einem 10:6 Erfolg verhindern.

King, der in diesem Jahr erstmals an der Premier League teilnahm, konnte dieses Kunststück allerdings im Finale nicht mehr wiederholen und musste sich gegen den 26-jährigen Wade geschlagen geben, der über einen Sieg gegen Raymond van Barneveld in das Finale gelangte.

Wade ging mit 7:0 in Führung bevor King sieben der folgenden neun Legs für sich entscheiden konnte und zurück ins Spiel fand, die Hürde gegen den ehemaligen Automechaniker war jedoch zu groß, der mit dem Sieg seinen vierten Major Titel gewinnen konnte.

"Dies ist der beste Moment in meiner Karriere und es ist etwas Besonderes dieses Turnier zu gewinnen", sagte Wade. "Weil das Turnier drei Monate andauert ist es vielleicht das größte Dartturnier überhaupt".

"Das Preisgeld von 125.000 Pfund ist das höchste, das es jemals gegeben hat und das hat auch eine starke Bedeutung. Es war eine großartige Nacht für mich".

"Ich habe vor dem Finale drei Wochen lang keinen Dart angefasst, aber ich fühlte mich dadurch frisch und konnte die beiden harten Matches erfolgreich durchstehen".

Wade war offensichtlich erholter als das Finale begann, so dass er gleich ein Zeichen setzte als King nicht sofort an die Form aus dem Halbfinale anschließen konnte.

Wade gelangen drei 13-Darter und drei Breaks, die ihm zu einer 7:0 Führung verhalfen, ehe King mit einem 156er Finish losstürmte.

Wade ging mit 8:1 in Führung bevor King den Spieler aus Aldershot für einen Durchhänger bestrafte und fünf Legs in Folge gewann, um den Rückstand auf nur noch zwei Legs zu verkürzen.

Die nächsten vier Legs wurden geteilt bevor Wade im 20. Leg das entscheidende Break auf Doppel 2 gelang und ihn nur noch ein Leg vom Sieg trennte.

Er begann das nächste Leg mit einer 180, seiner einzigen in diesem Finale, und besiegelte mit einer Doppel 20 den größten Zahltag seiner Karriere.

Der Abend hatte bereits dramatisch begonnen als Wade und van Barneveld das Halbfinale des Vorjahres wiederholten.

Die Nummer 2 der Welt, der sich gegen vier High Finishs des Niederländers zur Wehr setzen musste, konnte letztlich einen 10:8 Sieg verbuchen.

King schaffte anschließend die größte Überraschung seit Bestehen der Premier League, als er mit 10:6 gegen Taylor gewinnen konnte, der die Vorrunde mit nur einer Niederlage aus 12 Spielen als Spitzenreiter abgeschlossen hatte.

Es gelang ihm nicht seine Leistung gegen King abzurufen, der den mentalen Kampf einläutete als er beim Ausbullen das Bulls Eye traf, aber Taylor den Vortritt ließ und dann mit 2:0 in Führung gehen konnte.

Taylor ging mit 4:3 in Führung, aber der Vorteil kam zu King zurück als dieser entscheidende Finishes von 111 und 108 warf, vier Legs hintereinander gewann, um mit 9:5 in Führung zu gehen, bevor ihm der entgültige Sieg gelang.

"Ich bin natürlich sehr enttäuscht, aber es ist nicht das Ende der Welt", sagte Taylor. "Ich habe keine Entschuldigung - Mervyn war der bessere Spieler, und ich konnte einfach nicht den extra Gang finden, wie es mir normalerweise gelingt".

"Ich muss zurück an mein Trainingsboard. Ich weiß genau warum ich verloren habe, und ich weiß, was ich falsch gemacht habe, und ich weiß genau was ich tun muss, um dies beim nächsten Mal zu vermeiden".

Halbfinale - 25. Mai 2009, 19 Uhr
Wembley Arena, Best of 19 Legs

James Wade10:8Raymond Van Barneveld
Phil Taylor6:10Mervyn King

Finale - 25. Mai 2009, direkt anschließend an die Halbfinale
Wembley Arena, Best of 25 Legs

James Wade13:8 Mervyn King

Spielberichte der Halbfinale


James Wade 10-8 Raymond van Barneveld

James Wade erreichte durch seinen 10:8 Sieg gegen Raymond van Barneveld zum zweiten Mal in Folge das Finale der Premier League Darts.

Die Nummer 2 der Welt wiederholte seinen Erfolg gegen den Niederländer an gleicher Stelle, bei dem es sich um eine packende Partie handelte, in der die Führung insgesamt vier Mal wechselte.

Wade stellte eine 7:4 Führung her, ehe van Barneveld diese ummünzen konnte, aber im entscheidenen Moment die Doppel nicht traf um mit 9:8 in Front zu gehen.

"Es ist aufregend im Finale zu stehen", sagte Wade. "Es war so ein schwieriges Halbfinale und es hätte in beide Richtungen ausgehen können, aber Raymond ließ mir eine Chance, die ich nutzen konnte."

Die ersten Legs fanden auf höchstem Niveau statt, bei denen beide Spieler nicht in der Lage waren das Spiel des anderen zu durchbrechen.

Wade spielte zwei 14-Darter und drei Doppel 20 Finishes um seinen Wurf in den ersten sechs Legs zu behalten, während van Barneveld ebenso exakt warf, bevor ihm im siebten Leg ein 105er High Finish gelang.

Wade konnte erneut auf der Doppel 20 ausgleichen, bevor ihm auf eben diesem Feld das erste Break gelang und er mit 5:4 in Führung lag.

Eine weitere 180 verhalf Wade zum Gewinn des nächsten Legs, welches er mit der Doppel 16 ausmachte und ein Finish mit dem dritten Dart auf der Doppel 4 verhalf ihm zu einem 7:4 Vorsprung.

Van Barneveld begann das 12. Leg mit einem Maximum, er warf dann zwei aufeinanderfolgende 116er Finishes um sein Comeback zu starten, gefolgt von einem 11-Darter, der ihm den Ausgleich brachte und ein 126er Checkout, welches ihn mit 8:7 in Führung brachte.

Wade zerstreute seine Sorgen auf der Doppel 10 und nutzte die Gelegenheit als der Niederländer auf der Doppel 16 und Doppel 8 scheiterte, um im 17. Leg mit 9:8 die Führung wiederzuerlangen.

Wade's Konstanz, mit Scores von 100, 140 und 140, ließ ihn sein Lieblingsdoppel, die Doppel 20 stellen, welches er zum Sieg nutzte.

Mervyn King 10-6 Phil Taylor

Phil Taylor's bisherige Alleinherrschaft in der Premier League Darts wurde sensationell durch einen 10:6 Halbfinalsieg von Mervyn King beendet.

Taylor konnte die letzten vier Premier Leagues gewinnen, und schloss als Spitzenreiter die Tabelle der Vorrunde, die an 14 Abenden der letzten drei Monate stattfand, ab.

Aber seine Hoffnungen auf den fünften Titel und das Siegerpreisgeld in Höhe von 125.000 Pfund wurden durch King begraben, der erstmals an der Premier League teilnahm.

King begann vor dem eigentlichen Match bereits mit dem mentalen Spiel, als er auf dem BullsEye gewann aber Taylor den Vortritt im Match ließ.

Dieser Schritt zahlte sich sofort aus, als King mit einem 95er Finish Taylor's Wurf durchbrach und direkt anschließend mit einem 96er Checkout mit 2:0 in Führung ging.

Taylor antwortete mit einem 13-Darter, gefolgt von einem 122er Finish für den Ausgleich und mit einer Doppel 16 zur 3:2 Führung.

King gewann drei der nächsten vier Legs, einschließlich eines 111er Checkouts auf dem Bull und einer 108, um erneut die Führung zu übernehmen, obwohl Taylor ein Maximum dabei half das zehnte Leg für sich zu entscheiden und den 5:5 Ausgleich zu erringen.

Zwei Fehlwürfe von Taylor auf der Doppel 16 erlaubten es King das nächste Leg zu holen und damit die Kontrolle wiederzuerlangen, während zwei Treffer auf der Doppel 8 ihn gar mit 8:5 in Führung brachten - Taylor traf überraschenderweise die Single 19 als er auf die Single 3 zielte nachdem er zuvor bereits vier Mal die Doppel 7 verfehlt hatte.

Taylor warf seine vierte 180 im nächsten Leg, aber die Doppel 20 von King brachten ihn bis auf ein Leg an den Sieg heran.

Taylor kämpfte um das nächste Leg auf der Doppel 8 zu holen und im Spiel zu bleiben, aber ein Fehlwurf auf Tops im nächsten gab King die Chance auf den Triumph, welches er dankend mit einem schönen 115er Checkout annahm.

Premier League Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 v 725.000 Betway
2016 M. van Gerwen 11:3 Phil Taylor 725.000 Betway
2015 Gary Anderson 11:7 M. van Gerwen 700.000 Betway
2014 R. van Barneveld 10:6 M. van Gerwen 550.000 Betway
2013 M. van Gerwen 10:8 Phil Taylor 520.000 McCoy's
2012 Phil Taylor 10:7 Simon Whitlock 450.000 McCoy's
2011 Gary Anderson 10:4 Adrian Lewis 410.000 888.com
2010 Phil Taylor 10:8 James Wade 410.000 Whyte&MacKay
2009 James Wade 13:8 Mervyn King 405.000 Whyte&MacKay
2008 Phil Taylor 16:8 James Wade 340.000 Whyte&MacKay
2007 Phil Taylor 16:6 Terry Jenkins 265.000 Holsten
2006 Phil Taylor 16:6 Roland Scholten 167.500 Holsten
2005 Phil Taylor 16:4 Colin Lloyd 150.000 888.com
E=Endstand
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.