Darts News Archiv August 2018


Dartspieler im Fokus

Dartspieler im Fokus August

Sommerpause. Nach dem geschichtsträchtigen 25. World Matchplay Ende des vergangenen Monats, hat sich im Dartsport, zumindest im Tagesgeschäft, nicht allzu viel getan. Die Top-Stars reisten in Richtung Australien und Ozeanien, um im Rahmen der World Series of Darts Tour den Sport in dieser Region noch stärker zu etablieren. Für die bisher noch nicht so gestandenen Profis ging es also auf lokale Turniere und ans Practice Board, um ab September wieder voll da zu sein. Einen dieser Akteure wollen wir uns heute mal etwas genauer anschauen.  Im Fokus

Brisbane Darts Masters

Brisbane Masters für Rob Cross

Rob Cross entschied das Traumfinale zwischen Weltmeister und Weltranglisten Ersten in Brisbane für sich. 11:6 lautete das Endresultat gegen Michael van Gerwen. Damit gehen alle sechs Turniere der World Series of Darts an unterschiedliche Sieger. Neben Cross trugen sich Peter Wright, Michael van Gerwen, Michael Smith, Gary Anderson und Mensur Suljovic in die Geschichtsbücher ein.  Brisbane Masters

Melbourne Darts Masters

Wright gewinnt Melbourne Masters

Peter Wright besiegte Michael Smith im Finale der Melbourne Darts Masters mit 11:8. Der Schotte holt damit seinen zweiten Titel auf der World Series of Darts Tour nach seinem Erfolg bei den German Darts Masters 2017. Im Halbfinale bezwang er zuvor Michael van Gerwen mit 11:7. Smith gelangte durch ein klares 11:5 in der Vorschlussrunde gegen Gary Anderson in das Endspiel.  Melbourne Masters

Auckland Darts Masters

Van Gerwen holt Auckland Masters

Michael van Gerwen sicherte sich durch einen 11:4 Sieg über Raymond van Barneveld mit den Auckland Darts Masters sein erstes Turnier der World Series in diesem Jahr. Der Weltranglisten Erste meldet sich damit nach seinen Erstrundenaus beim World Matchplay eindrucksvoll zurück. Peter Wright und Simon Whitlock scheiterten in der Vorschlussrunde. Die acht PDC Profis reisen nun nach Australien, wo die Melbourne Masters auf dem Programm stehen.  Auckland Masters

Auckland Darts Masters

Auckland Darts Masters

Die Auckland Darts Masters sind Teil der World Series of Darts und finden vom 3. bis 5. August 2018 in der Trusts Arena, Auckland, Neuseeland statt. Sie werden zum vierten Mal ausgetragen. Mit Michael van Gerwen, Peter Wright, Rob Cross, Gary Anderson, Simon Whitlock, Michael Smith, Raymond van Barneveld und Kyle Anderson messen sich acht PDC-Profis mit acht ozeanischen Qualifikanten: John Hurring, Ben Robb, Mark McGrath, Warren Parry, Tim Pusey, Cody Harris, Tahuna Irwin und Haupai Puha.  Auckland Masters

Champions League

Champions League of Darts

Die Champions League of Darts findet am 22. und 23. September 2018 zum dritten Mal statt. Die Professional Darts Corporation trägt das Turnier diesmal in Brighton, England, aus. Startberechtigt sind die acht führenden Spieler der PDC Weltrangliste, Stichtag war nach dem World Matchplay. Neben Michael van Gerwen, Peter Wright, Rob Cross, Gary Anderson, Daryl Gurney und Mensur Suljovic schnappten sich Simon Whitlock und Dave Chisnall die letzten beiden freien Plätze. Rob Cross, Daryl Gurney und Simon Whitlock geben ihr Champions League-Debüt.  Champions League

Dartspieler des Monats

Dartspieler des Monats Juli

Was sind das nur für Temperaturen da draußen? Es war kaum vorstellbar, dass es irgendwo noch heißer sein könnte. Doch dann sah man den Empress Ballroom im Winter Gardens von Blackpool, wo es aufgrund der 25. Auflage des World Matchplay so heiß her ging wie selten zuvor. Was war das für ein Turnier. Fantastische Matches, Dramatik pur, Favoritenstürze, der 9-Darter und all das vor einem Publikum das für eine einmalige Stimmung sorgte. Zwar fanden in den vergangenen vier Wochen noch zwei Turniere der World Series statt, doch eigentlich stand alles im Schatten des zweitwichtigsten Turnieres der PDC.  Spieler des Monats

Gary Anderson gewinnt das World Matchplay

Anderson gewinnt World Matchplay

Gary Anderson besiegte Mensur Suljovic im Finale des World Matchplay mit 21:19 und trägt sich damit in die Geschichtsbücher ein. Er ist nach Phil Taylor und Michael van Gerwen der dritte Spieler, der neben der Weltmeisterschaft und Premier League nun auch das World Matchplay gewinnen konnte. Das Endspiel fand auf allerhöchstem Niveau und auf Augenhöhe statt. Beide Spieler zeigten 14 Maxima und warfen über 100 Punkte im Schnitt. Anderson wird mit 115.000 £ prämiert und erhält als Bonus 45.000 £ für seinen 9-Darter. Suljovic bekommt für den zweiten Platz 55.000 £.  World Matchplay

World Matchplay Finale

World Matchplay Finale Vorschau

Nach acht Spieltagen hat sich das Teilnehmerfeld des zweitwichtigsten PDC Turnieres in seiner 25. Auflage auf nur noch zwei Akteure reduziert. Und beide wollen sie sich als erster Sieger der neu benannten Phil Taylor-Trophy in die Geschichtsbücher eintragen. Sowohl Gary Anderson als auch Mensur Suljovic zeigten bei diesem Turnier tolle Spiele, standen nun aber erstmals im Finale im Empress Ballroom des Winter Gardens zu Blackpool. Doch wer von ihnen wird sich am Ende auch zum Champion krönen? Hier ist der Darts 1 World Matchplay Finalisten Check 2018.
World Matchplay Finalisten Check   World Matchplay

Gary Anderson World Matchplay

World Matchplay Halbfinals

Gary Anderson brannte im Halbfinale des PDC World Matchplay ein wahres Feuerwerk ab und besiegte Jeffrey de Zwaan klar mit 17:12. Der "Flying Scotsman" zeigte dabei sage und schreibe 16 Maxima und wies am Ende der Partie einen Punktedurchschnitt von 106,53 auf. Im Endspiel wird der Schotte auf Mensur Suljovic treffen, der Peter Wright mit 17:13 bezwang. Dem Österreicher reichte eine mittelmäßige Leistung, um das Finale zu erreichen. Dort wird er sich merklich steigern müssen, um eine Chance auf die Siegprämie von 115.000 £ zu haben.  World Matchplay

Mensur Suljovic World Matchplay

World Matchplay Tag 7

Am siebten Spieltag des World Matchplay wurden die verbliebenen Viertelfinals ausgetragen. Nach den furiosen Partien am Vortag, hofften die Fans in Blackpool auf ein ähnliches Spektakel. Doch es gab weder spannende Matches oder einen Außenseitersieg, geschweige denn einen 9-Darter. Mensur Suljovic hatte keine Probleme mit Darren Webster und zieht nach seinem 16:10 Erfolg in die Vorschlussrunde ein. Dort erwartet ihn Peter Wright, der durch ein 16:5 gegen Simon Whitlock in das Halbfinale spazierte.  World Matchplay

Gary Anderson World Matchplay

World Matchplay Tag 6

Am sechsten Spieltag des World Matchplay bekamen die Dartfans in Blackpool alles geboten, was man sich wünschen kann. Spannende Partien auf allerhöchstem Niveau, ein 170er Finish, das perfekte Spiel und ein weiterer Sieg eines Außenseiters. Doch der Reihe nach. Jeffrey de Zwaan knüpfte im Viertelfinale gegen Dave Chisnall nahtlos an seine herausragende Form aus den ersten beiden Runden an und siegte mit 16:8. Gary Anderson entschied einen Krimi gegen Joe Cullen mit 19:17 für sich und zeigte dabei einen 9-Darter, der mit 45.000 £ prämiert wird. Cullen lieferte zwar eine starke Leistung ab, warf das höchst mögliche Finish, verpasste jedoch zwei Matchdarts für die Sensation.  World Matchplay

Darren Webster World Matchplay

World Matchplay Tag 5

Am fünften Spieltag des World Matchplay wurden die letzten Achtelfinals ausgetragen. Dort gab es die nächste Überraschung. Darren Webster präsentierte sich blendend aufgelegt und bezwang voller Selbstvertrauen den amtierenden Weltmeister mit 11:8. Rob Cross spielte unter seinen Verhältnissen und verpasste 21 Darts auf die Doppel. Webster trifft nun auf den Österreicher Mensur Suljovic, der sich ebenfalls mit 11:8, aber gegen Ian White, durchsetzte. Simon Whitlock zog nach seinem 11:7 Sieg über James Wade genauso in die Runde der letzten Acht ein, wie Peter Wright nach dem klaren 11:5 über Kim Huybrechts.  World Matchplay

Gary Anderson World Matchplay

World Matchplay Tag 4

Am vierten Spieltag des World Matchplay standen die ersten Achtelfinals auf dem Programm. Gary Anderson und Raymond van Barneveld lieferten sich dort ein Duell der Weltmeister auf allerhöchstem Niveau. "Barney" brannte das erste Feuerwerk ab und ging mit 5:1 in Front. Doch der "Flying Scotsman" steckte nicht auf, kämpfte sich zum 7:7 Unentschieden heran, ging anschließend erstmals in Führung und gab diese bis zum Ende nicht mehr ab. 11:9 für Gary Anderson lautete schließlich das Resultat. Mit gleichem Ergebnis setzte sich Jeffrey de Zwaan gegen Adrian Lewis durch, nachdem er zuvor bereits den Titelfavoriten aus dem Turnier geworfen hatte. Außerdem sind Dave Chisnall und Joe Cullen eine Runde weiter.  World Matchplay

Kim Huybrechts World Matchplay

World Matchplay Tag 3

Am dritten Spieltag des diesjährigen PDC World Matchplay brachte erstmals das sogenannte "Sudden-Death"-Leg die Entscheidung zum Einzug in die nächste Runde. Kim Huybrechts und John Henderson lieferten sich eine spannende Schlacht auf Augenhöhe. Nach der regulären Spielzeit stand es 12:12 unentschieden. Huybrechts hatte vor Beginn der Partie das Ausbullen gewonnen, durfte starten und brachte die Führung schließlich zum 13:12 Sieg in das Ziel. Auch James Wade musste gegen Jermaine Wattimena in die Verlängerung, die er mit 12:10 für sich entschied. Außerdem gewannen Simon Whitlock und Peter Wright jeweils klar.  World Matchplay

Mensur Suljovic World Matchplay

World Matchplay Abend 2

Für Mensur Suljovic ging es zum diesjährigen World Matchplay-Auftakt ausgerechnet gegen Steve Beaton. Der Lakeside-Weltmeister aus dem Jahr 1996 trat zum 19. Mal beim World Matchplay an und war für den Österreicher so etwas wie ein Angstgegner. In den bisherigen acht Begegnungen ging Beaton bis dato stets als Sieger vom Oche. Doch diesmal zeigte der "Gentle" seine ganze Klasse und gewann klar mit 10:6. Auch die übrigen drei Partien des Abends entschieden die Favoriten für sich. Gary Anderson, Rob Cross und Raymond van Barneveld zogen sicher in die Achtelfinals ein.  World Matchplay

Ian White wirft Max Hopp aus dem World Matchplay

World Matchplay Tag 2

Max Hopp bestritt als erster deutscher Dartsspieler eine Partie auf der Bühne des World Matchplay in Blackpool. Mit Ian White hatte der 21-jährige zum Auftakt einen erfahrenen Gegner, der acht Maxima zeigte und zum rechten Zeitpunkt High Finishes abrufen konnte. Am Ende stand deshalb ein 10:7 Sieg für den Engländer. Verabschieden musste sich auch Gerwyn Price, der nicht zuletzt aufgrund einer Verletzung gegen Joe Cullen chancenlos blieb und 3:10 verlor. Im letzten Spiel der Nachmittags-Session überlebte Daryl Gurney elf Matchdarts von Steve West und entschied das Duell nach Verlängerung mit 12:10 für sich. Eine Runde weiter ist auch Darren Webster, der sich mit 10:6 gegen Steve Lennon durchsetzte.  World Matchplay

Jeffrey de Zwaan schockt Michael van Gerwen

World Matchplay Tag 1

Jeffrey de Zwaan sorgte am ersten Spieltag des World Matchplay für die größte Überraschung des Jahres. Der Weltranglisten 68. bezwang den Turnierfavoriten Michael van Gerwen mit 10:6. Bereits bei den UK Open behielt der Niederländer mit Spitznamen "Black Cobra" die Oberhand gegen den besten Spieler der Welt, dem diesmal die Reisestrapazen im Rahmen der World Series nach Las Vegas und Shanghai deutlich anzusehen waren. Die übrigen drei Partien gingen mit Adrian Lewis, Dave Chisnall und Michael Smith an die Favoriten.  World Matchplay

World Matchplay

World Matchplay beginnt

Heute Abend beginnt in Blackpool die 25. Auflage des PDC World Matchplay. Adrian Lewis eröffnet den Wettbewerb ab 20.15 Uhr gegen James Wilson, anschließend trifft Dave Chisnall auf Keegan Brown, Titelfavorit Michael van Gerwen spielt gegen seinen Landsmann Jeffrey de Zwaan und Michael Smith duelliert sich mit Jonny Clayton. Sport 1 ist live dabei, alternativ können die Partien auch wie gewohnt über den Darts-Stream verfolgt werden.  World Matchplay

World Matchplay

World Matchplay Vorschau

Das World Matchplay ist nach der Weltmeisterschaft das größte und älteste Turnier der PDC. Dementsprechend viel Prestige winkt dem späteren Sieger. In diesem Jahr sogar ganz besonders. Titelverteidiger und Rekordchampion Phil Taylor ist nach seinem Rentenantritt nicht mehr mit dabei. Die Trophäe für den Sieger wurde aber in Anerkennung an seine herausragenden Leistungen nach „The Power“ benannt und so freut sich der Gewinner in diesem Jahr erstmals über die Phil Taylor Trophy.  World Matchplay Vorschau

Ältere Meldungen befinden sich im Juli-Archiv

Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores