Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Interview Michael Rosenauer Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Vor

Michael Rosenauer Fahne England Fahne Deutschland

Exklusives
Darts1 Interview
mit Michael Rosenauer

Was trainierst Du dann in den vier Stunden?

Das ist sehr unterschiedlich, ich habe keinen festen Trainingsplan, ich mache das so wie ich Lust habe. Die Ergebnisse bzw. Schwierigkeiten des Vortages lasse ich dann mit einfließen, wenn ich beispielsweise am Wochenende ein Turnier gespielt habe und dort schlecht auf der Doppel 18 abschließen konnte, dann wird die am nächsten Tag ein bisschen mehr rangenommen. Ansonsten trainiere ich Kombinationen, Finishs, Doppel- und Score Training. Es gibt auch Tage, zuletzt vor drei Wochen, da habe ich einfach 200 mal 501 gespielt.

Für das Aufschreiben gibt es ja heutzutage Gott sei Dank super kostenlose Programme, n01 zum Beispiel, sehr übersichtlich, einfach zu bedienen. Auch die Statistikauswertung finde ich nicht schlecht, das Einzige, was ich vermisse, ist die Möglichkeit die prozentuale Zahl der getroffenen Checkdarts anzeigen zu lassen. Dies ist ja ein wichtiger Wert, weil man ohne Doppel kein Spiel gewinnt. Es wäre gut, wenn man damit die Entwicklung beobachten könnte. Ich benutzte das Programm auf einem Laptop. Es gibt auch PlugIns, mit denen man sich die Statistiken grafisch aufbereitet anzeigen lassen kann.

Ich spiele auch sehr gerne gegen den Computergegner, weil er sich von mir nicht beeinflussen lässt, habe ihn von Anfang an benutzt. Der Computer ist für mich unberechenbar, Spieler sind für mich nach einem gewissen Zeitraum berechenbar. Ich spiele überwiegend Level vier und Level fünf. Level fünf bedeutet, dass das Spiel nach spätestens 18 Darts gegessen ist, und dass der imaginäre Gegner maximal zwei bis drei Darts auf Doppel wirft, ehe er trifft. Das ist ein enormer Ansporn, man muss 100 % bei der Sache sein. Manchmal habe ich das Gefühl, er passt sich mir etwas an, wenn ich stark spiele spielt er auch sehr stark, wenn ich ein wenig nachlasse, lässt er anscheinend auch ein bisschen nach. Auf einem großen Turnier gegen gute Leute ist auch spätestens nach 18 Darts Feierabend.
Einen Großteil meiner Trainingszeit spiele ich alleine, weil man da stets völlig konzentriert ist.

Wie hälst Du Dich fit?

Momentan leider gar nicht. Ich habe es eine Zeit lang gemacht, wollte auch wieder anfangen, Konditionstraining zu machen, mir fehlt allerdings im Moment die Zeit. Trotzdem habe ich sieben Kilo abgenommen. Allerdings nicht durch Training, sondern durch den Verzicht auf Cola zum Beispiel. Der Punkt war, dass ich fußkrank durch die Gegend gelaufen bin, wenn ich am Tag zuvor vier Stunden gespielt habe. Nach der Gewichtsreduzierung konnte ich sechs oder sieben oder sogar acht Stunden spielen, da haben mir zwar richtig die Socken geglüht, aber ich konnte am nächsten Tag geradeaus laufen. Das war der Grund warum ich das gemacht habe. Es ist ganz klar, wenn du ständig mit über 100 kg auf einem Bein stehst, dann hat das früher oder später seine Konsequenzen. In absehbarer Zeit müssen noch mal zehn Kilo weg, dann ist die Sache viel einfacher.

Bei manchen Profis kann ich mir nicht vorstellen, dass die fünf oder sechs Stunden spielen, weil irgendwann einfach Feierabend ist, mit dem Fuß. Und wenn jemand Schmerzen hat, ist es sehr schlecht, sich zu Konzentrieren. Wayne Mardle macht das vielleicht zwei Mal in der Woche, vielleicht auch drei Mal, ich glaube nicht, dass der das permanent jeden Tag macht.
Ich mache das ja wirklich permanent jeden Tag. Im letzten Jahr, seit Ende des Sommers, gab es höchstens einen Tag an dem ich nicht vier Stunden gespielt habe. Da ist alles mit eingeschlossen, gut am Wochenende bin ich halt auf einem Turnier.

Auf dem GDC Turnier in Hürth, Samstag morgen bin ich um sieben Uhr aufgestanden, hab geduscht, hab gefrühstückt und dann erst einmal drei Stunden auf meinem Hotelzimmer Dart gespielt, bin runtergegangen und um elf Uhr hat das Turnier angefangen.
Es ist also nicht so, dass ich zum Turnier fahre, mir die Birne vollkippe, schön frühstücken, und dann gehen wir runter ein bisschen werfen, dann geht es natürlich auch in einem Erstrundenspiel wesentlich leichter vom Finger als normal. Das ist bei mir auch so, wenn ich Liga spielen soll oder irgendwas spielen soll. Wenn ich vorher nicht anständig trainiert habe, dann lege ich auch keinen Wert da drauf, dass ich diese Liga spiele. Ich bekomme dann zwar zu hören ich sei gut genug, aber das mach ich nicht, entweder oder. Wenn ich dann verlieren sollte, ärgere ich mich, und zwar aus dem Grund, dass ich vorher nicht richtig trainiert habe. Deswegen lass ich das dann lieber.


>> Ligaspiele und Rosis Darts
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.