Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Darts Geschichte Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Vor

Darts Geschichte


Die Winmau World Masters - ein kurzer geschichtlicher Abriss

Die Winmau World Masters sind einer der größten Erfolge in der Geschichte des Dartsports, über die Geschichte des angesehenen Turniers wurde allerdings bisher kaum etwas geschrieben. Hier die wichtigsten Fakten.

1973 veranstaltete der Dartspromoter und Unternehmer Eddie Norman die erste Home International Darts Championship in Bristol. Zu dieser Zeit nahm die Popularität des Dartsport in Großbritannien rasch zu, wuchs aber sonst auf der Welt nur langsam. So stellte sich die entscheidende Frage, was man tun könnte, damit auch der Rest der Welt Interesse bekommen würde.

Im September 1973 war Eddie Norman auf dem Rückflug von einer Geschäftsreise nach New York. Er saß ganz entspannt im Flugzeug und hing seinen Tagträumen nach, wie Darts zu einem internationalen Sport werden könnte. Er erzählte mir: "Ich dachte an all die Master Turniere in anderen Sportarten. Vielleicht könnte man ja auch etwas wie ein "British Masters" im Dartsport einführen oder, viel besser, man könnte es darauf ankommen lassen und ein "World Masters" initiieren und darauf hoffen, dass sich genügend ausländische Spieler einfänden, damit es wirklich stattfinden könnte".

Er nutzte all seine internationalen Verbindungen zu Bob McLeod (Amerikanische Dartorganisation), Tom Fleetwood (Nordamerikanische Dart Organisation), Patric Eneroth und Kent Seagren (die damals für den Dartsport in Schweden verantwortlich waren), Frank Quinn (Schottische Dartorganisation), Louis Donohoe (Gesamtirische Dartorganisation) und anderen, um diesen Traum zu verwirklichen.

1973 war Eddie der Turniersekretär der BDO, die damals gerade erst gegründet worden war, um den Dartsport in Großbritannien zu kontrollieren. Es war Eddie klar, dass der Erfolg des Turniers davon abhängen würde, ob sich die BDO daran beteiligen würde oder nicht. Also trat Eddie an Olly Croft, den Chef der BDO, heran und sie diskutierten seinen Vorschlag. "Sobald es mir gelungen war Olly zu überzeugen, war mir klar, dass wir das große Los gezogen hatten", meinte Eddie. "Olly und seine Frau Lorna waren das "Dream Team", sie halfen die World Masters aus der Taufe zu heben und wir sprachen nahezu jeden Tag am Telefon über unsere Pläne."

Die Planung ging also gut voran - die nächste große Aufgabe war die Suche nach einem Sponsor. Eddie erinnert sich: "Diese Aufgabe lag fast ausschließlich in Ollys Händen, auf den man sich immer verlassen konnte, wenn es darum ging, einen Sponsor aufzutreiben. Und dann war es dank des Enthusiasmus und der harten Arbeit der Mitglieder des neuen BDO Rats geschafft - das Turnier stand!"

Während der Sponsorsuche war man schon darüber übereingekommen, das Turnier auf der Bühne des West Centre Hotels in Londoner Stadtteil Fulham stattfinden zu lassen. Eddie sagte dazu: "Das Hotel wurde mit dem Versprechen gebucht, dass sie ihre Auslagen durch den Getränkeumsatz wieder zurück bekommen würden". Schließlich konnte man die Schallplattenfirma Phonogram, die Status Quo, Harry Secombe und Rod Stewart unter Vertag hatten, als Haupt-Sponsor gewinnen. Nachdem alles geregelt war und 22 internationale Dartspieler als Teilnehmer feststanden, wurde der 31.August 1974 als Datum für das allererste World Masters festgelegt - ein wirklich historischer Tag in der Geschichte des Dartsports.

Das Turnier war ausverkauft und Darts World berichtete: "Das Niveau war in den meisten Fällen sehr hoch und auch die verhältnismäßig unbekannten Spieler zeigten gute Leistungen." Zwei der bekanntesten Spieler Englands trafen im heiß umkämpften Finale über fünf Legs aufeinander: Cliff Inglis aus England und der Schotte Harry Heenan. Der Sieger war dann Cliff Inglis, der mit seinem 3:2 Sieg der erste "Darts Master of the World" wurde. Cliff kassierte einen Sieger-Scheck über 400 britische Pfund and dazu noch Dartausrüstung im Wert von rund 200 britischen Pfund.

Phonogram war auch bei den zweiten World Masters noch der Sponsor, zog sich dann aber zurück, und man musste einen neuen Sponsor finden. Logischerweise wandte man sich zunächst an die Winmau Dart Company, nachdem die Boards dieser Firma bereits die offiziellen Boards der BDO waren und auch die zweiten World Masters auf Winmau Boards gespielt worden waren, vielleicht auch schon die ersten. Und man konnte sich über eine Unterstützung einigen.

Die ersten Winmau World Masters fanden am 20.November 1975 im West Centre Hotel in London statt und es nahmen 13 verschiedene Dart spielende Nationen daran teil. Gewonnen wurden die ersten Winmau World Masters von dem Engländer John Lowe, der im Finale den Waliser Phil Obbard 3:0 schlagen konnte. Damit gewann Lowe den Titel und 1000 britische Pfund. Als ob man beweisen wollte, dass das Turnier tatsächlich international war und sich der Dartsport immer mehr über den gesamten Globus verteilte, standen in den Halbfinalen außerdem noch der Amerikaner Javier Gopard und der Australier Kevin White.

In den folgenden Jahren wuchs die internationale Reputation der Winmau World Masters genau so, wie Eddie Norman sich das erhofft hatte. Wie es so schön heißt wachsen aus "kleinen Eicheln mächtige Eichen" - und genau so war es auch mit den World Masters. Von einem kleinen, wenn auch begeisterten Anfang und einem Siegerscheck über 400 Pfund für einen männlichen Sieger hat sich das Turnier, allgemein heute als "Winmau" bekannt, zu dem mit dem höchsten Preisgeld dotierten, im Fernsehen übertragenen 2-tägigen Dartturnier entwickelt. Bei den Herren betrug das Preisgeld 2007 25.000 Pfund, insgesamt waren es 60.000 Pfund, wobei 5.000 Pfund an die Siegerin des Damenturniers gingen, das es seit 1982 gibt. 1986 führte Winmau auch ein Jugendturnier ein, das seit 1999 als getrenntes Mädchen- und Jungenturnier ausgespielt wird.

2007 nahmen am Masters über 120 nationale, internationale und Weltmeister aus der ganzen Welt teil, eine enorme Steigerung gegenüber den 13 Ländern, die an den allerersten Master teilgenommen hatten.

Heute kann man sagen, dass die Winmau auch für die nächste Zukunft gesichert ist. 2007 hat Winmau einen weiteren 5-Jahres Vertrag mit der BDO unterschrieben und es gibt noch einen zusätzlichen Hauptsponsor mit JJB Sport.

Eddie Norman erinnerte kürzlich daran, dass die World Masters das erste World Darts Turnier waren und dass dabei die Spieler und die Zuschauer Blut geleckt hatten und "mehr" wollten. Eddie hätte es sicher nicht für möglich gehalten, dass das Turnier, dass er sich 1973 im Flugzeug ausgedacht und mit ganz wenig Geld finanziert hatte, 35 Jahre später immer noch von den Top Spielern aus der ganzen Welt ausgetragen werden würde.

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.