Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


Whyte & Mackay Premier League Darts

Premier League Darts 2008


Vorbericht, Vierter Spieltag

Vor seinem heutigen Auftritt bei der Premier League in der Ricoh Arena in Coventry hat Phil Taylor uns berichtet, dass er "härter arbeitet als jemals zuvor", um so zu versuchen weitere Turniere zu gewinnen.

In den letzten Wochen war viel über Taylors Form diskutiert worden, nachdem er im Viertelfinale der PDC Weltmeisterschaften ausgeschieden war, zum ersten Mal in 15 Jahren hatte er das Finale nicht erreichen können, und nachdem er zwei seiner bisher drei Spiele der Premier League verloren hatte.

Der 13fache Weltmeister hat sich um den Jahreswechsel entschlossen seine Darts zu wechseln und er glaubt, dass er besser als zuvor zurückkommen wird.

"Ich liebe es zu gewinnen und ich trainiere um gewinnen zu können", sagte Taylor, der in Coventry auf Peter Manley treffen wird. "Wer weiß, ob ich nicht noch das Turnier gewinnen werde. Es kann durchaus sein, vielleicht gelingt es mir auch nicht, aber es wird nicht daran liegen, dass ich es nicht versuche. Ich arbeite härter als jemals zuvor und das zeigt wie sehr ich die anderen Spielern achte, sie zwingen mich dazu. Ich trainiere manchmal drei bis vier Stunden mit Adrian Lewis, und der trainiert danach ab und zu noch zwei oder drei Stunden weiter. Ich kann dann nicht mehr, nach vier Stunden bin ich fix und fertig. Die Youngster sind natürlich fitter als ich, aber ich gebe nicht auf". Er fügte hinzu: "Ich habe einiges verändert, das wirkt sich nicht sofort aus, aber das beunruhigt mich nicht. Ich strenge mich mehr an und trainiere konsequent. Im Training spiele ich fantastisch, aber ich bin noch nicht gut genug, also muss ich noch mehr trainieren"

Taylor hat die ersten drei Jahre der Premier League ohne Niederlage überstanden, verlor aber dieses Jahr sein Eröffnungsspiel gegen James Wade und letzte Woche in Manchester gegen Terry Jenkins.

"Gegen Terry habe ich nicht gut genug gespielt", sagte er. In der Mitte des Spiels war ich lausig und habe die Konzentration verloren, aber Terry hat großartig gespielt und seine Doppel waren toll. Ich freue mich, dass er wieder in Form ist und wenn man mich schlagen will, muss man so spielen wie er es getan hat."

Wie Taylor hatte auch Raymond van Barneveld die Darts gewechselt, Barneveld benutzt jetzt aber wieder die Darts mit denen er vor gut einem Jahr die PDC Weltmeisterschaft gewinnen konnte und hat mit diesen bereits drei Siege in der Premier League in der Tasche.

Barneveld hatte letztes Jahr auch die Blue Square UK Open und die Las Vegas Dessert Classics mit ihnen gewonnen, war aber, nachdem er zu dem neuen Set mit Keramikgrip gewechselt hatte, sowohl beim Grand Slam als auch bei der diesjährigen Weltmeisterschaft früh ausgeschieden.

"Ich habe mich mit den neuen Darts einfach nicht wohl gefühlt", gab Barneveld zu, der in Coventry auf Jenkins treffen wird. "Ich habe zweieinhalb Monate mit ihnen gespielt, gut gespielt und in Deutschland auch einen Neun-Darter mit ihnen geworfen, aber es war einfach kein wirklich großer Unterschied. Ich konnte weder beim Grand Slam noch bei der German Darts Championship noch bei der Weltmeisterschaft ein gutes Ergebnis erzielen und ich musste einfach etwas tun, um nicht den Glauben an mich zu verlieren. Ich hatte mit meinen alten Darts elf Turniere gewonnen, also werfe ich jetzt wieder mit ihnen. Man weiß ja nie wie es weitergehen wird, aber im Augenblick bleibe ich bei diesen Darts und ich mag sie."

Terry Jenkins Sieg über Phil Taylor war sein erster Sieg bei der Premier League 2008 und er meint dazu: "Ich habe ihn wirklich gebraucht, denn ich war ziemlich am kämpfen. Ich habe wirklich gut gespielt aber ich habe etwas gebraucht, was mich zurückbringt und ich glaube, das war das Richtige. Es gibt nichts Besseres um dein Selbstvertrauen zurückzubekommen, als gegen Phil zu gewinnen".

Der vierte Spieltag wird zum ersten Mal in der mit mehr als 3000 Zuschauern ausverkauften Ricoh Arena stattfinden und neben den schon genannten Partien werden noch Wayne Mardle gegen Adrian Lewis und der bisher ungeschlagenen James Wade gegen den Weltmeister John Part spielen. Der Kanadier hat Wade mit 5:4 vor rund sechs Wochen aus den Viertelfinalen der Weltmeisterschaft geworfen und der 24jährige ist auf Rache aus.

"Er ist ein toller Dartspieler und wenn ich nicht in Bestform bin werde ich nicht gewinnen, aber ich bin ihm noch die Revanche für die Weltmeisterschaft schuldig", sagte Wade. "Ich werde bereit sein".

Premier League Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 M. van Gerwen 11:10 Peter Wright 825.000 Betway
2016 M. van Gerwen 11:3 Phil Taylor 725.000 Betway
2015 Gary Anderson 11:7 M. van Gerwen 700.000 Betway
2014 R. van Barneveld 10:6 M. van Gerwen 550.000 Betway
2013 M. van Gerwen 10:8 Phil Taylor 520.000 McCoy's
2012 Phil Taylor 10:7 Simon Whitlock 450.000 McCoy's
2011 Gary Anderson 10:4 Adrian Lewis 410.000 888.com
2010 Phil Taylor 10:8 James Wade 410.000 Whyte&MacKay
2009 James Wade 13:8 Mervyn King 405.000 Whyte&MacKay
2008 Phil Taylor 16:8 James Wade 340.000 Whyte&MacKay
2007 Phil Taylor 16:6 Terry Jenkins 265.000 Holsten
2006 Phil Taylor 16:6 Roland Scholten 167.500 Holsten
2005 Phil Taylor 16:4 Colin Lloyd 151.000 888.com
E=Endstand
© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten