Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Whyte & Mackay Premier League Darts

Premier League Darts 2008


Vorbericht, Zehnter Spieltag


Lewis muss zwei Spiele spielen

Adrian Lewis greift heute mit gleich zwei wichtigen Spielen wieder in das Geschehen der Premier League ein. Lewis hatte wegen einer Magen-Darm Infektion letzte Woche nicht antreten können, seine Kraftprobe mit dem 13-fachen Weltmeister Phil Taylor musste deshalb verschoben werden.

Er hat sich jetzt wieder erholt und wird Taylor in Aberdeen gegenübertreten, bevor er in einem zweiten Auftritt auf einen der beiden Tabellenführer, James Wade, treffen wird. Würde er beide Spiele für sich entscheiden, könnte er nach diesem Spieltag die Tabelle anführen.

"Der Virus hat mich ziemlich geschwächt, aber ich werde mit allem, was ich habe am Donnerstag kämpfen", sagte Lewis. "Ich konnte ein paar Tage trainieren und ich werde sobald ich in Aberdeen bin, sofort wieder ans Board gehen und ich werde auf den Donnerstag vorbereitet sein. Ich glaube nicht, dass ich eingerostet bin und ich freue mich, aber es wird ein etwas seltsamer Abend sein, ich könnte nach ihm an der Spitze stehen oder das Schlusslicht sein, es ist lebensnotwendig, dass ich wenigstens ein Spiel gewinne, aber ich hoffe natürlich, dass ich beide Spiele gewinnen kann."

Lewis hat in den letzten Monaten wieder mit seinem Rivalen aus Stoke, mit Taylor, trainiert und war von dessen unglaublichem Formaufschwung nicht überrascht. "The Power" hat sechs der letzten acht PDC Pro Tour Events gewonnen und blieb in seinen letzten fünf Premier League Spielen ungeschlagen.

"Ich wusste, dass Phil zurückkommen würde", sagte Lewis. "ich habe ihn ja im Training gesehen und er spielte irre - genauso wie jetzt auch. Er musste das nur auf die Bühne bringen. Für mich ist er noch immer der beste Spieler der Welt und man muss wirklich in Top Form sein, um überhaupt eine Chance gegen ihn zu haben. Es würde mir natürlich für mein Spiel gegen James enormen Auftrieb geben, könnte ich gegen Phil gewinnen. James hat ein bisschen mehr Erfahrung als ich, aber wir kamen ungefähr zur gleichen Zeit ins Fernsehen. Es macht mir nichts aus, dass er mein Freund ist. Ich werde da hinauf gehen, so professionell wie möglich sein und versuchen, beide Punkte zu holen".

Wade teilt sich die Tabellenführung mit Raymond van Barneveld, während Taylor nach seinem Unentschieden gegen Terry Jenkins letzte Woche einen Punkt zurückliegt. Der 24-jährige Wade gewann 8:4 gegen Jenkins in einer eindrucksvollen Vorstellung, bei der ab und zu die Form aufblitzte, in der er 2007 so überzeugend zwei große Titel gewinnen konnte.

"So ganz langsam komme ich wieder zu der Leistung zurück, die ich Ende letzten Jahres bringen konnte", sagte Wade. "Ich kann mich aber darauf nicht ausruhen, ich muss Leistung bringen und die ist einfach noch nicht so, wie sie sein sollte. Ich habe im Training Durchschnitte von 110-115, und in den ersten sechs Legs gegen Terry gelang mir das auch. Danach habe ich nachgelassen, aber ich war dankbar über den Sieg. Es gibt kein besseres Gefühl als zu wissen, dass Du immer noch Spielraum nach oben hast und trotzdem einer der beiden Spitzenreiter bist. Ich muss etwas mehr an mich glauben und es genießen - gegen Terry hat es Spaß gemacht, genau wie beim World Matchplay und beim World Grand Prix. Ich habe mich gar nicht bemüht, es war ein ganz natürlicher Rhythmus and es lief einfach, ich bin schon gespannt auf die nächsten paar Wochen."

Taylor hat letztes Wochenende als Abschluss eines erstaunlichen Monats beide Turniere in Telford gewonnen, insgesamt waren es sechs von acht nicht im Fernsehen übertragenen Turnieren im März, davon fünf in Folge. Daneben hat er noch vier Siege und ein Unentschieden in der Premier League erzielt.

Er sagte: "Ich freue mich jetzt wirklich darauf gegen Adrian zu spielen. Letzte Woche war es so wie ein falscher Alarm, aber ich bin auf ihn vorbereitet. Ich spiele wirklich gut und bin begeistert, wie es letzten Monat für mich lief. Ich habe den Eindruck, ich habe mich von Woche zu Woche verbessert und hoffe, dass es so weiter gehen wird.

Der zehnte Spieltag ist auch für John Part und Peter Manley entscheidend, die beide weit von den Play-off Plätzen entfernt sind.

Manley ist nach seiner Niederlage gegen Wayne Mardle letzte Woche Tabellenletzter und John Part hatte sein Spiel gegen Raymond van Barneveld mit 6:8 verloren und hat nur einen Punkt mehr zu verzeichnen.

In Aberdeen wird das Duo seine Gegner austauschen, Manley tritt gegen Raymond van Barneveld an und Part trifft auf Mardle, der im Augenblick, genauso wie Lewis und Jenkins, acht Punkte hat, nachdem er dreimal hintereinander gewinnen konnte.

Premier League Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 v 825.000 Betway
2016 M. van Gerwen 11:3 Phil Taylor 725.000 Betway
2015 Gary Anderson 11:7 M. van Gerwen 700.000 Betway
2014 R. van Barneveld 10:6 M. van Gerwen 550.000 Betway
2013 M. van Gerwen 10:8 Phil Taylor 520.000 McCoy's
2012 Phil Taylor 10:7 Simon Whitlock 450.000 McCoy's
2011 Gary Anderson 10:4 Adrian Lewis 410.000 888.com
2010 Phil Taylor 10:8 James Wade 410.000 Whyte&MacKay
2009 James Wade 13:8 Mervyn King 405.000 Whyte&MacKay
2008 Phil Taylor 16:8 James Wade 340.000 Whyte&MacKay
2007 Phil Taylor 16:6 Terry Jenkins 265.000 Holsten
2006 Phil Taylor 16:6 Roland Scholten 167.500 Holsten
2005 Phil Taylor 16:4 Colin Lloyd 151.000 888.com
E=Endstand
© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten