Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Whyte & Mackay Premier League Darts

2008 Whyte & Mackay Premier League Darts


Spielberichte, 7. Spieltag


Wayne Mardle 8:5 Terry Jenkins

Wayne Mardle konnte gegen Terry Jenkins in Sheffield seinen ersten Sieg bei der diesjährigen Premier League einfahren.

Mardle hatte es an den bisherigen sechs Spieltagen lediglich zu zwei Unentschieden gebracht, diesmal aber, gegen den Finalisten des Vorjahres, gelang ihm, nachdem er schon 4:2 zurückgelegen hatte, noch ein 8:5 Sieg.

Mardle lag schnell 0:2 zurück, konnte aber nach der Pause vier aufeinander folgende Legs gewinnen und das Spiel drehte sich zu seinen Gunsten. Der Star aus Essex bestrafte Jenkins heftig für seine Fehlwürfe, erzielte selbst eine Doppelquote von 62 % und ist zurück im Kampf um die Play-off-Plätze.

"Das war natürlich gut für mein Selbstvertrauen", räumte er ein. "Es hat sieben Wochen gedauert, bevor ich endlich gewinnen konnte, aber heute Abend war ich sicher mit den Doppeln. Ich habe nicht gerade tolle Scores geworfen, aber ich habe gut ausgemacht und Terry musste für seine Fehler zahlen."

Zunächst hatte Jenkins das Kommando übernommen, da Mardle nur schwer in Gang kam. Er begann mit einem 84er Finish gegen den Wurf und baute mit einer Doppel vier seinen Vorsprung auf 2:0 aus. Im dritten Leg kam Mardle endlich ins Spiel, aber schon mit dem nächsten Leg konnte Jenkins 3:1 in Führung gehen. Die nächsten beiden Legs gingen mit dem Wurf, es stand 4:2 und Jenkins ging mit einem Vorsprung von zwei Legs in die Pause. Danach kam aber Mardle mit neuem Schwung zurück und eroberte sich seinerseits vier Legs in Folge und führte mit 6:4. Eine Doppel 18 von Jenkins hielt ihn nur vorübergehend auf, er behauptete selbst mit einer Doppel 18 seine 7:5 Führung und konnte sich im nächsten Leg mit der Doppel 20 den Sieg endgültig sichern.

James Wade 8:5 Peter Manley

James Wade holte sich mit dem 8:5 über Peter Manley seinen vierten Sieg in der diesjährigen Premier League.

Vor den 5700 Zuschauern in der Sheffield Arena zeigte Wade sein bisher bestes Spiel des Turniers und wurde dafür mit seinem ersten Sieg seit dem vierten Spieltag belohnt.

Er warf dabei vier Maxima und auch zwei ausschlaggebende Finishes über 100 Punkten und wehrte damit Manley ab.

Wade stieg mit einem 138er Checkout ins Spiel ein und warf in den nächsten drei Legs zwei Maxima, obwohl Manley einen 12 Darter mit dem Wurf erzielen konnte und zum 2:2 ausglich. Wade gewann Leg fünf mit einer Doppel 1 und ging mit einem 106er Checkout und einer 4:2 Führung in die Pause. Danach baute er mit einem 14 Darter seinen Vorsprung auf drei Legs aus, hatte dann aber einige Fehlwürfe auf die Doppel, so dass die nächsten beiden Legs an Manley gingen. Nach einer 180 stand Wade im nächsten Leg auf einem Finish, seine Freude darüber half ihm die Doppel 10 sicher zu treffen und es stand 6:4 für ihn. Mit einem weiteren 14 Darter baute er die Führung auf 7:4 aus, darauf antwortete Manley seinerseits mit einem 13 Darter und blieb zunächst im Spiel. Aber schon im nächsten Leg besiegelte Wade mit der Doppel 10 seinen Sieg und bekräftigte damit seinen Anspruch auf die Tabellenführung.

"Ich bin überglücklich", sagte Wade. "Peter ist ein hervorragender Spieler und es ist schwer gegen ihn zu spielen. Er zermürbt einen und wirft großartige Finishes, liegt immer auf der Lauer, ich bin dankbar, dass ich ihn schlagen konnte. Langsam kommt meine gute Form wieder zurück und ich bin wirklich mit der ersten Hälfte der Premier League zufrieden."

Raymond van Barneveld 8:2 Adrian Lewis

Raymond van Barneveld stürmte wieder zu einem Sieg zurück und zerlegte Adrian Lewis mit seinem 8:2 in Sheffield förmlich.

Vor einer Woche war Barneveld mit 8:3 von Phil Taylor geschlagen worden, kam aber in Bestform zurück, um seinen Tabellenführung zu verteidigen.

Er führte schon 5:0 bevor Lewis endlich selbst punkten konnte, aber das schwache Finishing des jungen Spielers wurde bitter bestraft, so dass der Holländer sich weiter mit James Wade an der Spitze der Tabelle ein Kopf-an-Kopf Rennen liefert.

Van Barneveld warf im Eröffnungsleg eine 180 und holte sich gleich das nächste Leg mit einem 145er Checkout gegen den Wurf. Auch die nächsten beiden gingen an ihn, da Lewis die Doppel verfehlte und es stand 5:0 für den Holländer, bevor er selbst einmal das Doppel nicht traf und Lewis mit der Doppel 8 erstmals punkten konnte. Nach der Pause warf Lewis sieben perfekte Darts, 177, 180, Tripel 18, bevor er dann die zweite Tripel 18 für ein 144er Finish verfehlte. Trotzdem holte sich Lewis das Leg noch mit 11 Darts, aber schon im nächsten Leg geriet sein Comeback wieder ins Stocken, van Barneveld holte sich mit einer Doppel 10 das neunte Leg und konnte schon mit dem nächsten Leg und erneuten verworfenen Darts von Lewis das Spiel siegreich beenden.

"Nachdem ich letzte Woche gegen Phil verloren hatte, habe ich nachgedacht und wusste, dass ich diese Woche hart arbeiten musste", sagte Barneveld. "Ich habe jeden Tag trainiert und mich auf das Finishing konzentriert und das hat sich heute Abend ausgezahlt. Adrian hatte viele Fehlwürfe auf die Doppel, aber ich war etwas beunruhigt, als er zurückkam, weil ich eigentlich vor der Pause 6:0 hätte in Führung liegen müssen. Ich bin glücklich über den Sieg und zur Halbzeit an der Spitze zu stehen ist sehr gut".

Phil Taylor 8:3 John Part

Phil Taylors sensationelle Rückkehr zu alter Stärke ging mit einem 8:3 Sieg gegen den Weltmeister John Part in Sheffield weiter.

Vor 14 Tagen hatte Taylor gegen Wayne Mardle einen zu Null Sieg errungen, letzte Woche hatte er gegen van Barneveld mit 8:3 und einem Durchschnitt von 111 Punkten gewonnen, ein Ergebnis, das er gegen Part wiederholte.

Taylors Durchschnitt lag gegen den Kanadier "lediglich" bei 107, er warf auch das höchste Checkout des Abends über 164 Punkte und vollendete seinen Sieg mit einem 126er Finish auf dem Bullseye.

"Ich erreiche langsam meine Bestform", meinte Taylor. "Ich bin sehr engagiert und trainiere hart und es kommt wieder alles zusammen. John hat gut gespielt und Druck aufgebaut und ich wusste, dass ich die hohen Finishes treffen musste. Ich freue mich riesig über meine Leistung."

Part warf in den ersten beiden Legs Maxima und glich mit 147 Punkten im zweiten Leg aus. Auch die nächsten beiden Legs wurden mit dem Wurf gewonnen, bevor Taylor sein 164 Finish, zwei Tripel 19 und das Bullseye, warf und 3:2 in Führung gehen konnte. Das folgende Leg sicherte er sich mit der Doppel 20 gegen den Wurf und ging mit 4:2 in die Pause. In Leg sieben warf Taylor fünf perfekte Darts und konnte sich das Leg und damit einen drei Leg Vorsprung holen, bevor Part mit einer Doppel 8 zurückschlug. Das nächste Leg eröffnete Part mit einem erneuten Maximum, aber Taylor antwortete genauso und machte in einem 14 Darter aus und lag 7:3 vorne. Auch eine vierte 180 im folgenden Leg war nicht genug für Part, Taylor warf ein 126 Finish auf dem Bullseye und holte sich damit einen weiteren Sieg.

Premier League Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 v 725.000 Betway
2016 M. van Gerwen 11:3 Phil Taylor 725.000 Betway
2015 Gary Anderson 11:7 M. van Gerwen 700.000 Betway
2014 R. van Barneveld 10:6 M. van Gerwen 550.000 Betway
2013 M. van Gerwen 10:8 Phil Taylor 520.000 McCoy's
2012 Phil Taylor 10:7 Simon Whitlock 450.000 McCoy's
2011 Gary Anderson 10:4 Adrian Lewis 410.000 888.com
2010 Phil Taylor 10:8 James Wade 410.000 Whyte&MacKay
2009 James Wade 13:8 Mervyn King 405.000 Whyte&MacKay
2008 Phil Taylor 16:8 James Wade 340.000 Whyte&MacKay
2007 Phil Taylor 16:6 Terry Jenkins 265.000 Holsten
2006 Phil Taylor 16:6 Roland Scholten 167.500 Holsten
2005 Phil Taylor 16:4 Colin Lloyd 150.000 888.com
E=Endstand
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.