Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Premier League Darts 2009

2009 Whyte & Mackay Premier League Darts


Spielberichte, Sechster Spieltag


Raymond van Barneveld 8:3 Mervyn King

Raymond van Barneveld fügte Mervyn King seine erste Premier League Niederlage zu und besiegte ihn mit 8:3 in Manchester. King hatte bisher vier Mal gewonnen und einmal Unentschieden gespielt und sich damit an die Tabellenspitze gesetzt, konnte aber einem munter aufspielenden van Barneveld nicht Stand halten. Der Holländer spielte bei seinem zweiten Sieg in dieser Spielzeit meisterlich und beendete das Spiel mit einem 106er Finish. King führte zunächst nachdem er sich das erste Leg mit einem 122 Checkout auf dem Bullseye gegen den Wurf geholt hatte, aber die vier folgenden Legs gingen alle an van Barneveld. Dieser verfehlte zwar das Bullseye für ein 170er Finish im zweiten Leg, glich dann aber mit der Doppel 8 aus und warf anschließend auf dem Weg zur 4:1 Führung zwei 180er und ein 167er Finish. Mit der Doppel 10 konnte King wieder etwas heran kommen, aber nach der Pause gingen die ersten drei Legs an van Barneveld, bei denen er erneut mehrere 180er warf sowie ein Bullseye Finish über 122 Punkte und schließlich mit der Doppel 12 7:2 in Führung ging. King schlug mit einem Maximum im 10.Leg zurück und machte 81 Punkte für einen Zwölf-Darter aus, aber ins nächste Leg stieg van Barneveld mit einer 180 ein und machte mit der Doppel 20 alles klar.

"Das war in dieser Saison meine bisher beste Leistung, "sagte van Barneveld. "Ich kenne Mervyn schon sehr lange und er verdient es an der Spitze zu stehen, aber ich war sehr konzentriert darauf ihn zu schlagen und bin mit meiner Vorstellung zufrieden. Im Augenblick fühle ich mich hervorragend. Ich trainiere hart, mache auch viel Fitnessprogramm, verliere Gewicht und das Dartspielen macht mir Spaß."

Jelle Klaasen 7:7 John Part

Jelle Klaasen lag gegen John Part schon mit 1:5 zurück, konnte sich dann aber in Manchester doch noch einen Punkt holen. Es schaute für den jungen Holländer schon nach seiner fünften Niederlage in Folge aus, als er John Part auf 5:1 davon ziehen ließ. Aber unterstützt durch ein 170er Finish kämpfte er sich zurück ins Spiel und ging sogar 6:5 in Führung. Part sicherte sich die folgenden beiden Legs zum 7:6, vergab im entscheidenden Leg aber einen Matchdart und Klaasen konnte das Leg und einen Punkt gewinnen. Im ersten Leg des Spiels wurde Klassen für fünf verworfene Darts auf Doppel bestraft, konnte sich aber das zweite Leg holen, in dem Part das gleiche Problem entwickelt hatte. Im dritten Leg verfehlte Klaasen die Doppel 15 und Part konnte erneut in Führung gehen, erneut ein Leggewinn gegen den Wurf, und baute den Vorsprung mit der Doppel 20 auf 3:1 aus. Im nächsten Leg warfen Beide ein Maximum, aber Klaasen verfehlte wieder das Doppel zum Leggewinn und auch eine erneute 180 im folgenden Leg half ihm nicht, Part traf das Doppel zuerst und ging mit 5:1 in die Pause. Danach ging es mit einer weiteren 180 von Klaasen ins 7.Leg, dass er sich mit einem 13-Darter holte, er ließ einen 12-Darter folgen und warf dabei sein 170er Finish, das ihm zumindest den Bonus für das höchste Checkout einbrachte. Auch in den folgenden beiden Legs warf Klaasen 180er, die ihm halfen den 5:5 Ausgleich zu erzielen, und mit der Doppel drei ging er zum ersten Mal im Spiel in Führung. Mit einem 13-Darter, den er auf der Doppel 4 ausmachte, zog Part wieder gleich und die Doppel 3 im nächsten Leg sicherte ihm einen Punkt. Dann traf er aber die Doppel 7 für ein 122er Finish nicht und Klaasen schnappte sich mit einem Zwei-Dart 78er Checkout einen Punkt.

"Ich lag 1:5 zurück, gab aber nie auf, weil ich ja wusste, dass es an den verfehlten Doppeln lag", meinte Klaasen. "Ich gab nie auf und habe deshalb ein Unentschieden verdient.

Part sagte: "Es schaute beim Stand von 5:1 schon nach zwei sicheren Punkten für mich aus, aber er war nicht eingebrochen und ich war darauf vorbreitet, dass er zurückschlagen würde und das ist ihm auch gelungen. Letztendlich war ich beim dem Schwung, den er hatte, mit einem Punkt gut bedient."

Terry Jenkins 5:8 James Wade

James Wade holte sich mit dem 8:5 über Terry Jenkins seinen vierten Sieg in Folge. Die Nummer 2 der Welt hat nun mit Mervyn King gleichgezogen und beide teilen sich die Tabellenführung, James Wade ist weiter in guter Form, währen Terry Jenkins heute weit davon entfernt war. Ein Zwischenspurt von James Wade, mit dem er vier Legs nacheinender gewinnen konnte, brachte ihn weit genug nach vorne, um Terry Jenkins anzuwehren und sich beide Punkte zu holen. Jenkins verwarf fünf Darts auf Doppel im ersten Leg, dass sich dann Wade gegen den Wurf mit der Doppel 10 holen konnte. Auch die folgenden beiden Legs wurden gegen den Wurf gewonnen und Wade führte 2:1. Ins vierte Leg stieg Jenkins mit 2 180ern ein und warf auch noch eine siebente Tripel 10, verpasste dann aber die Tripel 19. Er erzielte dann aber mit der Doppel 20 noch einen 12-Darter zum Ausgleich, worauf Wade einen Gang höher schaltete. Mit der Doppel 16 holte er sich ein drittes Leg gegen den Wurf, die Doppel 5 verhalf ihm zum 4:2. Auch das folgende Leg fiel trotz einer 180 von Jenkins mit der Doppel 20 wieder an Wade, der dann noch einen 13-Darter zum 6:2 anschloss. Jenkins reagierte mit eine 10-Darter aufzuhalten und warf dann zweimal nach einander ein Doppel vier und kam auf 5:6 heran. Aber mit der Doppel 10 wehrte sich Wade und mit der Doppel 8 machte er alles klar.

"Terry war nicht in Bestform und vergab eine Menge Doppel", sagte Wade. "Normalerweise bedrängt er mich, aber ich musste meine Chance nutzen und bin glücklich, dass ich gewonnen habe auch wenn ich nicht hervorragend gespielt habe."

Phil Taylor 8:4 Wayne Mardle

Phil Taylor konnte gegen Wayne Mardle bei der Premier League wieder gewinnen. Taylor hatte nach einer Niederlage und zwei Unentschieden auf den Tabellenführer Mervyn King drei Punkte Rückstand, kommt jetzt aber wieder näher. Mardle führte 2:0 und warf sieben 180 in diesem Spiel, aber Taylor konnte fünf Legs nacheinander gewinnen und damit seinen Sieg in die Wege leiten. Mardle begann gleich mit einer 180 und holte sich das erste Leg gegen den Wurf und warf auch im zweiten Leg ein Maximum. Taylor verwarf zwei Darts auf Doppel und auch Leg 2 ging an Mardle. Mit einem 158er Checkout brachte sich dann aber Taylor ins Spiel, glich mit der Doppel 16 aus und traf dann die Doppel 2, nachdem Mardle vier Darts auf die Doppel 7 verworfen hatte. Im 6.Leg warf Mardle seine 5.180, vergab dann aber wieder Darts auf die Doppel und Taylor ging mit 4:2 in die Pause. Im siebenten Leg warfen beide eine 180, das Leg ging mit der Doppel 16 an Taylor, dann konnte Mardle mit einem 112er Finish den Vorsprung auf 5:3 verringern. Er musste dann teuer dafür bezahlen, dass er die Doppel 13 für ein 146er Checkout nicht traf, denn das Leg ging mit der Doppel 12 an Taylor. Mit einem Zwei-Dart 78er Checkout gelang Mardle das 4:6, aber Taylor beendete seine Hoffnungen, noch einmal ins Spiel zu kommen schnell. Der 14-malige Weltmeister machte 122 Punkte auf der Doppel 7 aus und machte mit einem 14-Darter seinen Sieg komplett.

"Ich freue mich wirklich über den Sieg", sagte Taylor. "Ich hatte den Eindruck, dass Wayne hervorragend spielte und mir hat die Herausforderung wirklich Spaß gemacht. Er fing stark an, aber ich glaube, dann kam ich ins Spiel und dass es so ausgegangen ist, begeistert mich."

Premier League Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 v 725.000 Betway
2016 M. van Gerwen 11:3 Phil Taylor 725.000 Betway
2015 Gary Anderson 11:7 M. van Gerwen 700.000 Betway
2014 R. van Barneveld 10:6 M. van Gerwen 550.000 Betway
2013 M. van Gerwen 10:8 Phil Taylor 520.000 McCoy's
2012 Phil Taylor 10:7 Simon Whitlock 450.000 McCoy's
2011 Gary Anderson 10:4 Adrian Lewis 410.000 888.com
2010 Phil Taylor 10:8 James Wade 410.000 Whyte&MacKay
2009 James Wade 13:8 Mervyn King 405.000 Whyte&MacKay
2008 Phil Taylor 16:8 James Wade 340.000 Whyte&MacKay
2007 Phil Taylor 16:6 Terry Jenkins 265.000 Holsten
2006 Phil Taylor 16:6 Roland Scholten 167.500 Holsten
2005 Phil Taylor 16:4 Colin Lloyd 150.000 888.com
E=Endstand
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.