Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


Premier League Darts 2009

2009 Whyte & Mackay Premier League Darts


Spielberichte, Vierter Spieltag


Spielberichte, Fünfter Spieltag


James Wade 8:6 Jelle Klaasen

James Wade holte sich mit seinem 8:6 über Jelle Klaasen zum dritten Mal nacheinander 2 Punkte. Die Nummer 2 der Welt setzte damit ihre Rückkehr zur Bestform eindrucksvoll fort und der Holländer ist weiter Schlusslicht der Tabelle. Wade warf im Spiel das höchst mögliche Finish über 170 Punkte und warf auf dem Weg zum Gewinn der letzten drei Legs des Spiels auch noch ein 120er Checkout. Klaasen holte sich das erste Leg des Spiels mit der Doppel 10, Wade glich mit der Doppel 8 aus und sicherte sich das folgende Leg gegen den Wurf mit seinem sensationellen 170er Finish, was ihm den 5000 Pfund Bonus brachte und das Publikum in Newcastle begeisterte. Im vierten Leg hatte er etwas Probleme, verwarf fünf Darts auf Doppel, aber Klaasen traf einfach die Doppel 20 nicht und UK Open Champion konnte mit der Doppel 9 3:1 in Führung gehen. Im fünften Leg stand Wade nach einer 180 auf einem Finish, aber Klaasen war schneller und schnappte sich das Leg in dem er 76 Punkte ausmachte, im sechsten Leg hatte Wade erneut Schwierigkeiten mit den Doppel und Klaasen konnte mit der Doppel 4 ausgleichen. Die nächsten beiden Legs wurden mit einem 98er Finish von Wade und einem 72er Checkout von Klaasen geteilt, dann gelang Klaasen mit der Doppel 16 das 5:4. Im 10 Leg verpasste er aber das Bullseye für ein 124er Finish und Wade glich mit der Doppel 20 wieder aus. Aber der Holländer antwortete mit einem starken 167er Checkout und es stand 6:5 für Klaasen. Leg 12 ging mit einem Shanghai Finish an Wade, der sich auch das folgende Leg mit der Doppel 2 gewann und damit schon einen Punkt sicher hatte. Ins entscheidende Leg starteten beide Spieler mit Scores von 180 und 140 Punkten, Klaasen verwarf einen Dart auf das Bullseye, der ihm ein Unentschieden ermöglicht hätte, und Wade machte mit der Doppel 8 seinen Sieg klar.

Phil Taylor 7:7 Mervyn King

Phil Taylor gelang es sich zu einem Unentschieden zu kämpfen und er beendete damit die Siegesserie des Newcomers in der Premier League. King hatte seine ersten vier Spiele alle gewonnen und als er mit 7:5 vorn lag, schien er auch dieses Spiel schon in der Tasche zu haben. Aber er vergab zwei Matchdarts und Taylor holte sich die beiden letzten Legs zum Unentschieden.

"Beim Stand von 4:1 ließ ich nach und Mervyn konnte zurück kommen", sagte Taylor, der letzte Woche gegen Wade verloren hatte. "Ich bin fest entschlossen besser zu werden und ich versuche alles, um Mervyn von der Tabellenführung zu vertreiben und mir erneut den Premier League Titel zu holen."

Mervyn King meinte: "Ich hatte eine Chance und vergab sie. Phil kam wieder ins Spiel, wie das so seine Art ist, das passiert einfach, wenn Du Deine Chancen nicht wahrnimmst."

Taylor holte sich das erste Leg des Spiels, verwarf dann aber zwei Darts auf Doppel, so dass King zum 1:1 ausgleichen konnte. Die folgenden drei Legs gingen dann aber an einen starken Taylor, er warf dabei drei 180er, holte sich ein Leg gegen den Wurf und hatte einen 12-Darter. Mit einem Bullseye Finish kam King wieder auf 2:4 heran und er strafte Taylor im folgenden Leg mit einem zwei-Dart 80er Finish für verfehlte Doppel. Mit einem 112er Checkout konnte King ausgleichen, dann wurden die nächsten beiden Legs geteilt, bevor das 11.Leg von King gegen den Wurf mit einem 90er Finish gewonnen wurde und er mit 6:5 erstmals selbst die Führung übernahm. Mit einem 121er Bullseye Finish sicherte er sich einen Punkt und seine Führung in Leg 13 schien nach Scores über 100 und zwei Mal 180 Punkte ungefährdet. Aber dann verwarf er zwei Matchdarts auf die Doppel 16 und Taylor kam mit der Doppel 2 wieder zurück ins Spiel. Im letzten Leg warf Taylor eine 180 und konnte mit einem zwei Dart Finish auf der Doppel 10 doch noch ein Unentschieden erkämpfen.

Wayne Mardle 7:7 Raymond van Barneveld

Raymond van Barneveld konnte sich in diesem Thriller gerade noch einen Punkt holen. Beide Spieler hofften auf einen zweiten Sieg in der diesjährigen Premier League, mussten sich aber nach zahlreichen vergebenen Chancen mit einem Unentschieden zufrieden geben. Mardle kämpfte sich von einem 1:3 Rückstand zurück und gewann vier Legs nacheinander und mit zwei Bullseye Finishes konnte er sich das 7:6 und damit einen Punkt sichern. Zu einem Sieg aber reichte es nicht.

"Ich war mit meinem Finishing zufrieden, das war gut, aber mein Scoring war schwach, das muss ich verbessern", erläuterte Mardle. "Ich habe viel zu viele fünfen geworfen und Raymond erzielte viel bessere Scores, aber dafür hatte er Probleme mit den Doppeln. Eigentlich denke ich, dass ich ziemlich viel Glück hatte, einen Punkt zu holen - aber ich habe auch alle meine Chancen genutzt."

Raymond van Barneveld holte sich das erste Leg des Spiels mit einem 112er Checkout gegen den Wurf und baute seinen Vorsprung gleich auf 2:0 aus. Mit einem 116er Finish kam Mardle wieder heran, aber der Holländer stellte mit der Doppel 16 den zwei Legs Vorsprung wieder her. Dann verwarf van Barneveld auf die Doppel 12 und die Doppel 6 und Mardle kam mit einem zwei Dart 90er Checkout wieder näher. Im folgenden Leg warf er 177 Punkte und konnte dann mit der Doppel 20 ausgleichen. Nach der Pause gingen zwei Legs mit der Doppel 12 und der Doppel 8 an Mardle und er führte 5:3. Aber die 3 nächsten Legs, davon zwei gegen den Wurf, gingen in einem kurzen Zwischenspurt an van Barneveld, der sich damit die Führung zurückholte. Mardle glich mit einem 121er Finish auf dem Bullseye erneut aus und traf anschließend nochmals das Bullseye zur 7:6 Führung und hatte damit einen Punkt sicher. Aber van Barneveld spielte ein herausragendes letztes Leg, er stand nach Scores über 180 und 135 Punkten als erster auf einem Finish und traf schließlich auch im vierten Anlauf die Doppel 12 zum Unentschieden.

"Mit meinem Start war ich zufrieden und habe auch bis zum 3:1 gut gespielt", sagte van Barneveld. " Die 116 waren ein gutes Checkout und Wayne war überhaupt gut mit den Finishes, er zeigte, dass das wirklich ein sehr enges Turnier ist."

John Part 8:5 Terry Jenkins

Mit seinem 8:5 über Terry Jenkins holte sich John Part seinen zweiten Sieg nacheinander bei der diesjährigen Premier League. Vor einer Woche hatte der Kanadier zum ersten Mal gewonnen und nach seiner starken Vorstellung gegen Jenkins belegt er jetzt den vierten Tabellenplatz. Part holte sich die ersten vier Legs des Spiels und übernahm mit seinem starken Finishing das Kommando, während Jenkins mit seinen Doppeln kämpfte. Der Spieler aus Ledbury holte sich dann Leg 5 in einem sehr guten 11-Darter und warf dabei auch seine erste 180. Er ließ ein 83er Checkout folgen und ging mit 2:4 in die Pause. Die ersten beiden Legs nach der Pause gingen an Part, der dabei auch einen 14-Darter warf, dann schlug Jenkins mit einem 84er Checkout und einem 15-Darter mit 101er Finish erneut zurück. Nach einem 76er Checkout hatte der Kanadier dann schon einen Punkt in der Tasche, er vergab dann aber einen Matchdart und Jenkins konnte sich noch ein fünftes Leg holen. Schon im nächsten Leg machte Part aber mit einem 127er Finish auf der Doppel 8 alles klar.

"Ich hatte Glück, weil Terry nicht zu seinem Spiel fand, " kommentierte Part. "Ich tat was ich tun musste und im Augenblick sitzen meine Doppel, wenn ich sie brauche. Bisher bin ich so vor mich hingetrottet, aber jetzt kann ich von meiner Position und meiner Leistung profitieren und ich fühle mich gut."

Premier League Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 M. van Gerwen 11:10 Peter Wright 825.000 Betway
2016 M. van Gerwen 11:3 Phil Taylor 725.000 Betway
2015 Gary Anderson 11:7 M. van Gerwen 700.000 Betway
2014 R. van Barneveld 10:6 M. van Gerwen 550.000 Betway
2013 M. van Gerwen 10:8 Phil Taylor 520.000 McCoy's
2012 Phil Taylor 10:7 Simon Whitlock 450.000 McCoy's
2011 Gary Anderson 10:4 Adrian Lewis 410.000 888.com
2010 Phil Taylor 10:8 James Wade 410.000 Whyte&MacKay
2009 James Wade 13:8 Mervyn King 405.000 Whyte&MacKay
2008 Phil Taylor 16:8 James Wade 340.000 Whyte&MacKay
2007 Phil Taylor 16:6 Terry Jenkins 265.000 Holsten
2006 Phil Taylor 16:6 Roland Scholten 167.500 Holsten
2005 Phil Taylor 16:4 Colin Lloyd 151.000 888.com
E=Endstand
© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten