Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Premier League Darts 2009

2009 Whyte & Mackay Premier League Darts


Spielberichte, Zehnter Spieltag


John Part 8-6 Mervyn King

John Part zeigte seinen Kampfgeist, um im Spiel gegen Mervyn King in Exeter zurückzukommen und das erste von zwei Spielen an diesem Abend mit 8:6 zu gewinnen.

Die krankheitsbedingte Abwesenheit von Wayne Mardle ließ Part in der Westpoint Arena in Exeter doppelt antreten, das Eröffnungsspiel konnte er zu seinem dritten Sieg der Saison nutzen.

Part führte mit 3:1, um anschließend fünf Legs in Folge abzugeben, aber er nutzte die folgenden fünf ohne Fehl und Tadel um den Sieg einzufahren.

Part startete mit einem Treffer in die Doppel 20, ehe King das zweite Leg mit einer Doppel 10 ausmachte, nur um anschließend drei Darts auf Doppel zu verfehlen, um den Wurf des Kanadiers zu durchbrechen.

Part warf auf Doppel 5 aus, um 2:1 in Führung zu gehen und warf unmittelbar darauf eine 180, um sich ein 88er Finish gegen den Wurf zu stellen und den Zwei Punkte Vorsprung zu besiegeln.

King kam mit einem 90er Bullseye Finish zurück, auf Tops glich er aus, bevor er auf Doppel 8 die nächsten drei Legs entschied und eine 6:3 Führung erspielte.

Aber zwei verpasste Darts auf Doppel 16 wuden von Part bestraft, der genau dieses Feld traf und den Lauf der Dinge damit anhielt.

Part schaffte auf dem Weg zum elften Leg ein weiteres Maximum und ein Treffer auf Doppel 6 bescherte den erneuten Ausgleich.

Durch ein 113er Checkout hatte Part zumindest das Unentschieden sicher, aber er war auch im entscheidenden Leg stärker als sein Gegner, traf das Tops Feld, um den Sieg einzufahren.

"Ich war am Anfang des Matches trotz der Führung nervös und ließ in zurück ins Spiel kommen", sagte Part.

"Als es zu den wichtigen Doppeln kam, traf ich sie und das 113er Finish war sehr wichtig - ich hätte womöglich die Partie verloren, wenn ich das nicht getroffen hätte.

Phil Taylor 7:7 Terry Jenkins

Phil Taylor und Terry Jenkins teilten sich zum zweiten mal in der Premier League Darts 2009 die Punkte durch ein Unentschieden in der Westpoint Arena von Exeter.

Jenkins ist bis dato nur einer von drei Spielern, denen es überhaupt gelang einen Punkt von Taylor in der diesjährigen Saison zu entführen, und das mit einem 100er Checkout im entscheidenden Leg.

Die starke Partie war über die gesamte Dauer ausgeglichen, das Paar teilte sich zehn 180er und drei Finishes über 100.

Taylor holte sich die beiden Eröffnungslegs, in dem er jeweils ein Maximum warf und mit der Doppel 16 zum Erfolg kam.

Nichtsdestotrotz eröffnete Jenkins das dritte Leg mit einem Maximum, bevor er es gegen den Wurf eroberte, und glich im vierten auf Doppel 10 aus, bevor beide Spieler nach Austausch von weiteren 180ern ihre Chancen auf Doppeln verschwendeten.

Taylor holte sich schließlich mit seinem neunten Versuch auf ein Doppelfeld mit der Doppel 1 das Leg, um mit 3:2 in Führung zu gehen, Jenkins zeigte vor der Pause jedoch seine Stärke mit einem 120er Shanghai Finish, und glich dadurch aus.

Beide Spieler waren in der zweiten Hälfte des Spieles zu stark mit dem eigenen Wurf, so dass es erst nach sechs weiteren Legs Taylor war, der mit einem 102er Finish den Wurf von Jenkins durchbrach, und mit 7:6 in Führung ging.

Taylor hatte im entscheidenden Leg alle Chancen den Sieg zu erringen, aber ein knapper Fehlwurf neben die Doppel 16 für ein 106er Checkout, gab Jenkins die Chance die 100 auszuwerfen, was ihm mit nur zwei Darts gelang und ihm den verdienten Punkt bescherte.

"Vor dem Spiel hätte ich mit einem Unentschieden gerechnet und am Ende könnte dieses 100er Checkout sehr wichtig für meinen Lauf in der Premier League sein", sagte Jenkins.

"Ich bin immer noch auf der Jagd nach den Play-off Plätzen und ich muss es versuchen und möglichst gute Ergebnisse aus den verbleibenden Spielen erzielen".

Taylor fügte hinzu: "Terry ist sehr mutig und lässt Dir wenig Chancen".

"Ich liebe es gegen ihn zu spielen und bin froh ein Unentschieden erzielt zu haben. Man wirft langsam einen Blick auf die Halbfinale, es geht darum genug Punkte einzufahren um sich zu qualifizieren, und dies war ein weiterer Punkt auf der Habenseite".

James Wade 8:5 Raymond van Barneveld

James Wade konnte durch einen 8:5 Erfolg gegen Raymond van Barneveld zurück auf die Siegerstraße der Premier League Darts finden.

Die Nummer Zwei der Welt schaffte in der diesjährigen Premier League mit einer stark verbesserten Form den zweiten Sieg gegen den Niederländer, nachdem er in der Vorwoche gegen Mervyn King eine Tracht Prügel einstecken musste.

Van Barneveld kam mit einem 78er Finish im zweiten Leg nach einem 0:1 Rückstand zurück, um sich mit einer Doppel 8 im dritten Leg das Break zu holen.

Wade kam mit Checkouts von 65 und 80 zurück in Führung, nur um diese nach einem 135er Finish von Barneveld wieder abgeben zu müssen.

Wade warf 101 aus, um mit 4:3 zu führen, bevor ihm ein 61er Finish gegen den Wurf gelang, um mit zwei Legs in Führung zu gehen, trotz einer 180 des Holländers.

Anschließend gelangen van Barneveld Finishes auf der Doppel 18 und Doppel 20, aber im entscheidenden Moment verwarf er drei Darts auf Tops und Doppel 10 im elften Leg.

Wade holte sich das Leg auf Tops und bestrafte weitere Fehlwürfe im nächsten Leg um mit 7:5 in Führung zu gehen.

Eine weitere 180, die dritte aufeianderfolgende im dritten Leg, brachte Wade im 13. Leg in Führung und ein 81er Checkout zum 12-Darter besiegelte den Sieg und die wichtigen zwei Punkte.

"Es geht bei mir rauf und runter und ich war sehr enttäuscht von meiner Leistung gegen Mervyn King in der Vorwoche, um so wichtiger war es heute Abend den Sieg zu holen", sagte Wade

"Ich bin natürlich zufrieden mit dem Sieg, aber ich weiß, dass ich noch besser spielen kann, und ich werde versuchen das in der nächsten Woche umzusetzen".

"Raymond verpasste einige Doppel und ließ mich dadurch ins Spiel kommen und ich nutzte diese Chancen".

John Part 7:7 Jelle Klaasen

John Part holte sich durch das Unentschieden gegen Jelle Klaasen den dritten Punkt des Abends.

Part ließ seinem Sieg gegen Mervyn King ein Remis gegen den Niederländer folgen, dadurch konnte er auf den vierten Platz in der Premier League Darts Tabelle vorrücken.

Part konnte sich durch ein 118er Finish den frühen Vorsprung erspielen, aber Klaasen konterte mit einem 13-Darter und dann mit einem 87er Checkout gegen den Wurf.

Der junge Niederländer verpasste die Doppel 20 im nächsten Leg und Part erzielte die Doppel 16, ebenfalls gegen den Wurf und machte anschließend die 85 aus, um zwei aufeinanderfolgende 14-Darter zu erzielen.

Er ging zur Pause mit einem tollen 150er Finish mit 4:2 in Führung, dem höchsten Finish des Abends, nur um Klaasen in der zweiten Hälfte der Partie mit Klasse zurückkommen zu sehen.

Klaasen konnte vier der folgenden fünf Legs für sich entscheiden, einschließlich einem 90er Finish auf Bullseye und einer 102, um mit 6:5 in Führung zu gehen, in Schlagdistanz zu einem Punkt.

Aber Part traf die Doppel 16 zum Ausgleich und machte 98 aus, somit war ihm vor dem entscheidenden Leg bereits ein Punkt sicher.

Der Kanadier hatte den zweiten Sieg des Abends selbst in der Hand, verpasste aber zwei Darts auf Doppel 16 zum Matchgewinn.

Und Klaasen machte mit einem 64er Checkout keinen Fehler mehr, traf die Doppel 4, um sich zumindest einen Punkt zu verdienen.

"In der ersten Hälfte des Matches verpasste ich einige Doppel, was sich später als spielentscheidend herausstellte", sagte Klaasen. "John spielte gut und traf die Doppel sehr gut, so dass ich von Glück sagen kann, dass ihm das im letzten Leg nicht gelang".

"Ich bin einerseits etwas enttäuscht, andererseits froh, einen Punkt erspielt zu haben, und ich habe das Gefühl auf diesem Niveau von Woche zu Woche besser zu werden".

Part fügte hinzu: "Alles in allem war dies ein guter Abend für mich und die drei Punkte bringen mich in eine gute Position. Es ist gut diese Punkte bereits sicher zu haben, das reduziert den Druck etwas.

"Jelle erzielte einige gute Finishes, das ist es, was einen guten Spieler auszeichnet, er hat den Punkt verdient."

"Ich traf in der ersten Hälfte der Partie einige wichtige Doppel unter Druck, so dass ich nicht zu enttäuscht bin, meine Chance im letzten Leg nicht genutzt zu haben, zumindest habe ich mir die Möglichkeit eines Sieges erarbeitet".

Premier League Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2017 v 725.000 Betway
2016 M. van Gerwen 11:3 Phil Taylor 725.000 Betway
2015 Gary Anderson 11:7 M. van Gerwen 700.000 Betway
2014 R. van Barneveld 10:6 M. van Gerwen 550.000 Betway
2013 M. van Gerwen 10:8 Phil Taylor 520.000 McCoy's
2012 Phil Taylor 10:7 Simon Whitlock 450.000 McCoy's
2011 Gary Anderson 10:4 Adrian Lewis 410.000 888.com
2010 Phil Taylor 10:8 James Wade 410.000 Whyte&MacKay
2009 James Wade 13:8 Mervyn King 405.000 Whyte&MacKay
2008 Phil Taylor 16:8 James Wade 340.000 Whyte&MacKay
2007 Phil Taylor 16:6 Terry Jenkins 265.000 Holsten
2006 Phil Taylor 16:6 Roland Scholten 167.500 Holsten
2005 Phil Taylor 16:4 Colin Lloyd 150.000 888.com
E=Endstand
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.