Andree Welge

Andree Welge Andree Welge wurde am 6. Mai 1972 (Alter heute 46 Jahre) in Stuhr bei Bremen geboren. Er begann seine Profikarriere im Jahr 1992 bei der British Darts Organisation(BDO).

Andree spielt aktuell mit Darts der Marke Bull’s Champion. Er kommt zu Numb Encore von Linkin Park feat. Jay-Z zur Stage.

Welge begann bereits im Alter von 20 Jahren seine Profikarriere bei der BDO. Im selben Jahr erreichte er auch sein erstes Finale. Bei den Berlin Open 1992 unterlag er dort jedoch Andreas Kröckel. Bei den Dutch Open 2001 gelangte er erneut in ein Finale und verlor dort gegen Raymond van Barneveld mit 0:4. Sein Weltmeisterschaftsdebüt folgte 2002 bei der BDO World Championship. Jedoch flog er bereits in der ersten Runde raus, nachdem er sein Match gegen Erik Clarys mit 1:3 verlor.

Andree Welge Im Jahr 2006 kam dann der Wechsel zur Professional Darts Corporation(PDC). Dort gab er sein Debüt bei der PDC World Darts Championship 2006. In Runde eins traf er hierbei auf Alan Warriner-Little, unterlag diesem jedoch glatt mit 0:3. Dies warf ihn allerdings nicht zu sehr zurück und schnell stellten sich Erfolge ein. So erreichte er beim German Gold Cup 2008 das Finale, welches er aber gegen Steve West mit 2:3 verlor. Seinen ersten Turnierseig feierte er beim ersten GDC Ramada Hotel Event in Köln. Im Finale besiegte er hierbei Alexander Kohler mit 3:2. Dieser Triumph gab ihm noch mehr Aufwind, sodass er auch die Germany National Championship 2008 für sich entschied. Nach einem 2:1-Sieg gegen Kevin Münch im Halbfinale schlug er im Finale Stephan Schneider mit 3:1. Auch der Spring Cup dieses Jahres ging an Welge. Nachdem er im Viertelfinale einen 4:3-Sieg über Kim Huybrechts feiern konnte, schlug er auch Daniel Brouwer(2:1) und im Finale dann Tony Martinez(2:0) um sich den Titel zu sichern. Um das Jahr 2008 noch erfolgreicher zu machen, gewann er schlussendlich auch noch das fünfte GDC Ramada Hotel Event in Köln durch ein 3:0 im Finale gegen Hannes Schnier.

Andree Welge Nach diesen starken Erfolgen wurde es wieder etwas ruhiger um Andree. Durch die European Order of Merit konnte er sich dann aber für die PDC World Darts Championship 2010 qualifizieren. Dort traf er in der ersten Runde auf Mark Dudbridge. Obwohl er einen besseren 3-Dart-Average hatte, gelang es ihm nicht den Engländer zu gefährden, und so verlor Welge letztendlich deutlich mit 0:3. Sein nächstes großes Turnier, welches er spielte, waren die European Darts Championship 2010. Dort gab es in Runde eins das Aufeinandertreffen mit Terry Jenkins. Der Engländer gewann das Match schließlich mit 6:4 und kam später sogar bis ins Halbfinale. Beim World Cup of Darts 2010 trat Welge zusammen mit Jyhan Artut für Deutschland an und erreichte das Achtelfinale. Dort war allerdings gegen die Niederlande, vertreten von Co Stompé und Raymond van Barneveld, Schluss. 2:6 war der Endstand aus deutscher Sicht.

Durch die European Order of Merit qualifizierte sich Welge auch für die PDC World Darts Championship 2011. In Runde eins traf er hierbei auf Colin Lloyd und hielt nicht nur mit, er hatte den Sieg vor Augen. Welge spielte einen etwas besseren 3-Dart-Average und hatte drei Matchdarts, vergab diese jedoch und verlor mit 2:3. Lloyd hatte zuvor versucht, Welge unter anderem mit einem Faustschlag gegen das Dartboard aus dem Konzept zu bringen.

Durch Siege über Andreas Kröckel und Matheus Ziolkowski im Qualifikationsturnier, verdiente sich Welge seinen Platz beim zweiten European Tour Event 2012. Dort gab es nach dem 3:6 gegen Paul Nicholson erneut das Turnieraus in der ersten Runde. Beim vierten European Tour Event zeigte Andree dann starke Leistungen, als er in Runde eins Mark Webster mit 6:4 schlug. Webster eröffnete das Match direkt mit einem 9-Darter und führte schon 4:2, Welge aber kam zurück und entschied die Partie letztlich für sich. Dieser Sieg gab Welge weiteren Aufwind, sodass er in der zweiten Runde auch Brendan Dolan mit 6:4 schlagen konnte. Erst im Achtelfinale schied Welge aus dem Turnier aus. Sein Gegner war niemand geringeres als Raymond van Barneveld, welcher das Match mit 6:2 für sich entschied. Beim den European Darts Championship hatte man dann ein Déjà-vu. In der ersten Runde traf Welge auf Mark Webster, erneut besiegte er ihn mit 6:4. In der zweiten Runde war Brendan Dolan erneut sein Kontrahent. Dieses Mal verlor Andree Welge allerdings mit 5:10 und flog somit aus dem Turnier. Beim Bild Superdarter 2012 erreichte Welge einmal mehr ein Finale. Dort traf er auf seinen Freund und Doppelpartner Tomas „Shorty“ Seyler. Welge gewann die Partie mit 2:1. Dadurch verbuchte er ein Preisgeld von 100.000€ sowie einen Platz bei der PDC World Darts Championship 2013. Dort traf er in der Vorrunde auf Leung Chen Nam aus Hong Kong und verlor mit 1:4.

PDC Grand Slam Um eine Tour Card für die Pro Tour Events in 2013 und 2014 zu gewinnen, spielte Welge die Q School und war am dritten Tag auch erfolgreich. Er gewann im Finale mit 6:3 gegen Kirk Shepherd und sicherte sich somit die Tourneekarte. Beim World Cup of Darts 2013 trat Welge erneut mit Jyhan Artut an. Nach zwei 5:3-Siegen in der Gruppe gegen Finnland und die USA qualifizierten sich die Beiden fürs Achtelfinale. Dort wartete Polen. Deutschland gewann auch dieses Match, diesmal mit 5:2. Im Viertelfinale ging es erneut gegen Finnland(Jani Haavisto & Jarkko Komula), diesmal jedoch mit dem positiveren Ende für die Finnen. Artut schlug Haavisto, Welge verlor jedoch gegen Komula mit 2:4, wodurch das Doppel entscheiden musste. Finnland führte bereits 3:1, Deutschland aber kämpfte sich zurück auf 3:3. Im entscheidenden Leg hatten die Finnen allerdings die besseren Nerven und setzten sich letztlich durch.

Beim Qualifikationsturnier auf deutschem Boden für die PDC World Darts Championship besiegte Welge im Halbfinale Max Hopp mit 8:2 und im Finale Maik Langendorf mit 10:7. Dadurch qualifizierte er sich für die Vorrunde bei seiner fünften PDC-WM.

Er bekam es dort mit Julio Barbero zu tun, konnte jedoch zu keiner Zeit sein Top-Niveau abrufen. Andree unterlag mit 1:4 und erreichte somit nicht das Hauptfeld der WM. Nach der Qualifikation für die German Darts Masters konnte er auch dort nicht wirklich überzeugen. Welge unterlag dem Finnen Jani Haavisto mit 1:6. Er trat mit Jyhan Artut trotzdem für Deutschland beim World Cup of Darts an. Dort bekamen es die Beiden mit den Südafrikanern Devon Petersen und Graham Filby zu tun und verloren direkt mit 3:5, was zum Ausscheiden führte. Beim German Gold Cup 2015 zeigte sich Andree in einer guten Verfassung. Im Achtelfinale traf er dabei auf Robert Allenstein und gewann mit 3:1. Auch gegen Martin Schindler zeigte er sich siegreich und gewann mit 2:0. Erst im Halbfinale musste er sich dem späteren Sieger Kevin Münch mit 1:2 geschlagen geben. Andree gelang auch die Qualifikation für die German Darts Masters 2015 in München, wo er allerdings ein Erstrundenaus hinnehmen musste. Andree unterlag Jamie Bain mit 2:6.

Tobias Gürtler

Andree Welge Fakten
Name Andree Welge Spitzname /
Geburtsort Stuhr Geburtstag 6.5.1972
Darts Bull’s Champion Spielt seit 1992

Andree Welge Interview

Impressionen der Dart WM 2010


Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores