Dart Live Stream

Ted Evetts

Ted Evetts
Ted Evetts

Ted Evetts ist ein englischer Dartspieler, der am 3. August 1997 in Warwick geboren wurde. Er ist auch unter seinem Spitznamen „Super Ted“ bekannt. Ted versuchte sich direkt bei der PDC und trat dort im Rahmen der Development Tour erstmals im Jahr 2014 in Erscheinung. Nachdem er sich auf dieser zwei Jahre lang austobte, probierte er sich 2016 an der Q-School und schnappte sich schon am zweiten Tag die Tour Card. In der Folge versuchte er an so vielen Turnieren wie möglich teilzunehmen und überraschte mit seiner Qualifikation für den Grand Slam of Darts noch im gleichen Jahr. Ein nächster Meilenstein war sein Debüt bei der Weltmeisterschaft 2018, wo er jedoch direkt ausschied. Hinzu kamen erste Turniersiege auf der Development bzw. Challenge Tour und Qualifikationen für European Tour Events.

Ted Evetts Fakten
Name Ted Evetts Spitzname Super Ted
Geburtsort Warwick, England Geburtstag 3.8.1997
Darts 23g Unicorn PDC 2014-heute

Erfahrungen sammeln(2014-2017)

Ein klassischer Weg junger Dartspieler war lange Zeit der Start bei der BDO und an einem bestimmten Punkt dann der Wechsel in den Profiverband PDC. Die Professional Darts Corporation hat mit seiner Development Tour allerdings längst einen neuen Weg geschaffen, der jungen Spielern dazu verhelfen soll, Erfahrungen auf hohem Niveau zu sammeln um auch leichter den Sprung schaffen zu können. Ted Evetts ist genau diesen Weg gegangen und nahm im Jahr 2014 erstmals an einem Development Tour Event teil. Dort musste er allerdings einiges an Lehrgeld zahlen. Es dauerte fast zwei Jahre, bis er erstmals in ein Halbfinale einzog. Dies gelang ihm 2015 noch zwei weitere Male, er verlor aber gegen Nathan Aspinall, Dimitri Van den Bergh und Sven Groen. Doch die Erfahrungen brachten ihn zu der Annahme, dass er sich eine Tour Card erspielen könne. Also versuchte er es im Jahr 2016 bei der Q-School und schon am zweiten Tag ging sein Plan auf. Ein Sieg über Darron Brown brachte ihm die begehrte Teilnahmeberechtigung an den PDC Pro Tour Events ein.

Ted Evetts 2017
Ted Evetts 2017

In der Folge versuchte Ted alles mitzunehmen was ging. Er spielte so gut wie jedes Turnier in dieser Zeit um sich immer weiter zu verbessern. Die Erfolge blieben jedoch zunächst aus, sodass er ein eher mäßiges Jahr spielte. Umso überraschender qualifizierte er sich 2016 nach Siegen über unter anderem Jonny Clayton und Gerwyn Price für den Grand Slam. Dort verlor er jedoch gegen Peter Wright, Jeff Smith und Simon Whitlock und schied sieglos aus. Es entfachte aber ein Feuer in ihm und so machte er motiviert weiter. Er gab sein Debüt bei den UK Open, warf zuvor bei einem Qualifier seinen ersten 9-Darter und erreichte immerhin die Runde der letzten 32, wo er an Kim Huybrechts scheiterte. Nach seinem ersten Sieg auf der Development Tour, wo er Rowby-John Rodriguez im Finale bezwang, gelang ihm auch die Qualifikation für seine erste Weltmeisterschaft. Er gewann den Qualifier mit einem 5:1-Erfolg über Brendan Dolan im Finale und traf somit in der ersten Runde der WM auf Gerwyn Price. Dort konnte er seine Nerven nicht ganz zusammenhalten und verlor letztlich mit 0:3.

Der Versuch sich zu etablieren(2018-heute)

Die Teilnahme an der WM, sie hat vielen Spielern geholfen um so richtig in Fahrt zu kommen. Sie hat aber auch den einen oder anderen abheben lassen, sodass der Fokus verloren ging. Bei Evetts ging es zunächst positiv weiter. Er verbesserte sich noch immer stetig und auch auf der Challenge Tour kamen in immer kürzeren Abständen Turniersiege hinzu. Die waren auch bitter nötig, denn er hatte seine Tour Card für das Jahr 2018 verloren. Er musste sie sich zurückholen und der beste Weg dafür waren die Development- und Challenge Tour. In beiden Ranglisten konnte er sich unter die besten drei platzieren, als Zweiter der Challenge Tour war ihm die Tour Card nicht mehr zu nehmen. So ging er auch gelöster in seiner zweite WM, wo er nach einem 3:0 über Simon Stevenson jedoch nicht nachlegen konnte und mit 0:3 gegen Adrian Lewis verlor. Er versuchte sich 2019 dann weiter in der Weltrangliste zu etablieren und erreichte auf der European Tour erstmals ein Viertelfinale. Beim German Darts Grand Prix verlor er dabei nur hauchdünn mit 5:6 gegen Michael van Gerwen.

Dort bekam er es zum Auftakt in seiner Gruppe mit Simon Whitlock zu tun und kassierte direkt eine deutliche 1:5-Niederlage. Nachdem er auch noch mit 4:5 gegen Jeff Smith verlor, stand sein Ausscheiden bereits fest. Das 3:5 gegen Peter Wright war somit nur noch für die Statistik. Nachdem er bei einem UK Open Qualifier einen 9-Darter warf, konnte Evetts 2017 auch sein Debüt bei diesem Major Event feiern. Ihm gelangen sogar Siege über Paul Milford(6:3) und Andrew Gilding(10:5). Durch ein 1:10 gegen Kim Huybrechts schied er in der Runde der letzten 32 jedoch aus. Reece Aitman, James Wilkinson, Dawson Murschell, Brandon Walsh, Jake Jones, Ryan Hoggarth und Luke Humphries waren die Spieler, die Evetts auf dem Weg in sein erstes Finale auf der Development Tour bezwingen konnte. Dieses verlor er allerdings mit 3:5 gegen Steve Lennon. Seinen ersten Sieg holte er aber nur wenig später. Im Jahr 2017 schlug er dabei unter anderem Dawson Murschell, Kenny Neyens, Josh Payne und im Finale Rowby-John Rodriguez um sich seinen ersten Titel zu schnappen.

Ted Evetts versuchte sich dann am Qualifier für die Weltmeisterschaft 2018. Dort schlug er Darren Brown, Robbie Green, Ian Moss und Luke Woodhouse um ins Viertelfinale einzuziehen. Mit Jeffrey de Graaf wartete dort ein kniffliger Gegner, den er aber mit 5:3 besiegen konnte. Im Halbfinale gelang mit dem gleichen Ergebnis der Erfolg gegen Chris Quantock, ehe er im Endspiel auch noch Brendan Dolan klar mit 5:1 besiegte und somit sein WM-Debüt klar machte. Dort bekam er es in Runde eins mit Gerwyn Price zu tun und musste sich direkt geschlagen geben. Er unterlag mit 0:3 und musste wieder nach Hause fahren. Ohne Tour Card ging es dann weiter für Ted Evetts und auch bei den UK Open erlebte er mit einer 1:6-Niederlage gegen Harry Ward ein Debakel. Doch er fing sich und konnte auf der Challenge Tour seinen ersten Turniersieg einfahren. Er bezwang unter anderem Boris Koltsov, Rhys Griffin und im Finale Krzysztof Ratajski um sich den Titel zu schnappen. Auch bei der Junioren-WM spielte er eine gute Rolle. Er gewann seine Gruppe gegen Jack Male und Kevin Doets und holte danach auch Siege gegen Scott Dale, Scott Jackson und Lee Budgen. Im Halbfinale unterlag er dann allerdings dem späteren Sieger Dimitri Van den Bergh mit 1:6.

Das Jahr 2019 begann für Ted Evetts mit seiner zweiten WM-Teilnahme. Durch seine guten Leistungen auf der Challenge Tour hatte er die Tour Card bereits sicher und hatte weniger Druck. Dies zeigte sich auch mit seinem 3:0-Erfolg gegen Simon Stevenson. Eine Runde später gegen Adrian Lewis war jedoch schon wieder Schluss, Ted verlor mit 0:3. Auch bei den UK Open reichte es nur zu einem Sieg. Mit 6:2 gewann er gegen Mike van Duivenbode, verlor dann aber 3:6 gegen George Killington. Dafür zeigte er beim German Darts Grand Prix in München eine tolle Leistung. Zum Auftakt setzte er sich mit 6:2 gegen Mark Wilson durch und ließ einen Erfolg gegen Jonny Clayton mit dem gleichen Ergebnis folgen. Durch einen 6:4-Sieg gegen Ricky Evans stand er erstmals im Viertelfinale eines European Tour Events, wo Michael van Gerwen auf ihn wartete. Trotz starker Leistung verlor Ted aber mit 5:6 und musste wieder nach Hause fahren.

 Dartspieler im Fokus September 2019


Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter
Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter