Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Grand Slam of Darts 2008

Grand Slam Of Darts


Spielbericht Viertelfinale

Kevin McDine 10:3 Jelle Klaasen

Der Gewinner der ITV Wildcard Qualifikation, Kevin McDine, setzte seinen traumhaften Lauf beim PartyBets.com Grand Slam of Darts mit einem phantastischen 10:3 Sieg über Jelle Klaasen fort.
Der 22jährige warf am Mittwoch den als Nummer vier gesetzten James Wade hinaus und erreichte jetzt einen Platz in den Halbfinalen mit einer genauso sicheren Vorstellung.
Wieder zeigte er auf der großen Bühne keine Nerven und stürmte mit Leichtigkeit an dem früheren Weltmeister vorbei.
Er lag schon 4:0 vorne, bevor Klaasen überhaupt aus den Starlöchern kam und warf bei acht Maxima in diesem Spiel einen 99er Durchschnitt.

"Es ist unglaublich", sagte McDine. "Es überrascht mich nicht, weil ich weiß, dass ich gut bin, aber ins Halbfinale zu kommen, das ist schon eine Überraschung. Ich wollte Weltmeister werden, seit ich mit drei Jahren den ersten Dart in die Hand nahm und das ist immer noch mein Traum. Ich warf im ersten Leg zwei 180er, was wichtig war, aber eigentlich war ich die ganze Zeit recht entspannt."

Er begann das Spiel mit einer 180 und warf auf dem Weg zum Gewinn des ersten Legs eine weitere, mit einem 70er Finish baute er seine Führung aus.
McDine machte mit Doppel 20 aus zu einer 3:0 Führung, es folgte ein 99 Finish, während Klaasen schon auf der Doppel 18 wartete.
Klaasen gewann dann direkt vor und nach der Pause ein Leg, aber McDine zog sein Spiel weiter an.
Mit einem 70 Finish auf dem Bullseye bestrafte er vier verfehlte Doppel des Holländers und lag damit 6:2 vorne.
Im neunten Leg legte er mit zwei Maxima los, und obwohl ihm der Neun-Darter nicht gelang, erreichte er mit 12 Darts eine bequeme Fünf-Leg Führung.
Klaasen gewann Leg Nummer zehn mit der Doppel 10, aber ein unangestrengter 104er Checkout stellte den alten Unterschied wieder her und ein Score über 163 Punkte ließ McDine mit einem 16er Finish eine 9:3 Führung erreichen.
Im nächsten Leg warf Klaasen sein erstes Maximum, aber er verfehlte das Bullseye und die Doppel 8 und so konnte McDine mit einer Doppel 4 den Sieg davontragen.

"Er war heute Abend besser als ich," gab Klaasen zu. "Ich war nicht so beständig, wie ich es gerne gewesen wäre und verfehlte einige Doppel und er machte im Gegenzug aus."

Andy Hamilton 10:8 Terry Jenkins

Andy Hamilton kämpfte sich mit einem 10:8 Sieg über Terry Jenkins ins Halbfinale des PartyBets.com Grand Slam of Darts.
Der Star aus Stoke, warf die PDC Nummer 4 in einem harten Kampf aus dem Wettbewerb, er gewann vier der letzten fünf Legs und steht jetzt gegen den ITV Wildcard Qualifikanten Kevin McDine im Halbfinale.
Die Führung wechselte in dem unterhaltsamen Spiel insgesamt drei Mal und Hamilton gelang es erst mit zwei Finishes, einem von 114 und einem auf Doppel 20, alles klar zu machen.

"Es war ein großartiges Spiel," sagte Hamilton. "Es ging die ganze Zeit hin und her, aber ich wusste, dass ich Terry schlagen konnte. Ich musste mich konzentrieren und meine Doppel treffen. Ich kämpfte gut und siegte."

Hamilton eröffnete das Spiel mit einem 11 Darter, warf dabei zwei 180er und lag 3:1 in Führung. Dann gelang es Jenkins drei Legs nacheinander zu gewinnen, eines davon mit einem 110 Finish, und er lag 4:3 in Führung.
Finishes über 70 und über 137 Punkte brachten für Hamilton den Ausgleich, dann konnte Jenkins ein Finish über 98 auf der Doppel ausmachen, was ihm nach dem 13. Leg 7:6 in Führung brachte.
Hamilton glich mit einer Doppel 10 aus und führte dann wieder, nachdem Jenkins die Doppel 20 verpasst hatte.
Jenkins begann das 16. Leg mit einem Maximum und konnte dann mit der Doppel 19 wieder ausgleichen, aber ein 114 Checkout von Hamilton war ein entscheidender Schlag.
Jenkins gelang im nächsten Leg noch ein Maximum, aber Hamilton war zuerst auf einem Doppel und warf Doppel 20 zum Sieg.

Jenkins gab zu: "Ich weiß gar nicht warum, aber irgendwie läuft es bei mir nicht, wenn ich gegen Andy spiele, ich bin nicht ich selbst. Im Augenblick kann ich ihn einfach nicht schlagen. Gegen ihn finde ich nicht zu meinem Rhythmus und das beeinflusst mich natürlich. Einige Legs habe ich kontrollieren können, machte aber den Fehler, ihn wieder ins Spiel kommen zu lassen und die Kontrolle übernehmenzu lassen."

Hamilton wird nun am Samstagnachmittag auf den 22jährigen ITV Wildcard Qualifikanten Kevin McDine treffen.

"Das ist wieder ein ganz anderes Spiel", meint er. "Er spielt glänzend und es wird ein gutes Spiel werden, aber eben anders.
Auf dem Spiel lastet eine Menge Druck und er wird es nicht leicht haben, wenn er mich schlagen will. Wenn er gewinnen möchte, muss er dafür kämpfen und gute Darts werfen. Ich habe jetzt einige Erfahrung und kann auf das vertrauen, was ich schon erreicht habe, und ins Finale kommen."

Phil Taylor 10:7 John Part

Phil Taylor musste John Parts Angriff abwehren, um sich einen Platz in den Halbfinalen des PartyBets.com Grand Slam of Darts zu sichern.
Taylor nahm direkten Kurs auf, um unter die letzten 4 zu segeln, doch beim Stand von 9:4 wurde er für einige zu lässige Finishes von John Part bestraft.
Der zweifache kanadische Weltmeister erkämpfte sich drei aufeinander folgende Legs um im Wettkampf zu bleiben.
Aber Taylors hohe Scores zahlten sich schließlich aus und er blieb auf Kurs für einen Auftritt im einleitenden Finale.
Taylor startete mit fünf perfekten Darts um das erste Leg zu beenden, er warf eine 180, gefolgt von einer 64 mit zwei Darts und gewann auch das zweite Leg mit Doppel 16.
Part schlug mit einem 61er Finish zurück und blieb durch ein 78er Checkout auf der Doppel 20 zum 3:2 im Spiel als es in die Pause ging.
Danach warf Taylor einen 11 Darter, um auf 4:2 davonzuziehen und ereichte durch den Gewinn von drei der folgenden vier Legs einen 7:3 Vorsprung.
Dann gewann Part die nächsten zwei Legs, aber Taylor schnappte sich zwei weitere, in denen er verfehlte Doppel des Kanadiers bestrafte, und hatte damit schon fast gewonnen.
Part zahlte im nächsten Leg dafür, dass er fünf Doppel verfehlte und Taylor führte 9:4, aber es gelang ihm, eine Doppel 16 zu treffen und damit im Spiel zu bleiben, nachdem der Engländer zwei Chancen auf den Sieg vergeben hatte.
Part gewann dann das fünfzehnte Leg mit Doppel 10 und es gelang ihm zwei weitere Fehlwürfe zu seinem Vorteil zu nutzen indem er die Doppel 12 ausmachte und auf 9:7 herankam.
Aber das unglaubliche Comeback war im nächsten Leg zu Ende, als Part die nötige Doppel 19 für ein 158 Finish verfehlte und Taylor Doppel 20 mit seinem dritten Dart zum Sieg traf.

"Es war ein schwieriges Spiel," sagte Taylor. Als ich neun Legs gewonnen hatte, habe ich mir selbst zuviel Druck gemacht und habe einige Doppel verfehlt. Ich verlor ein paar Legs, in denen er eine Chance hatte. Da fand er seinen Glauben an sich wieder und kam zurück - es war zum Teil schon ein komisches Spiel."

Part gab zu, dass er an diesem frustrierenden Abend nur der zweitbeste war: "Ich habe mich gut gefühlt, aber irgendwie passte es nicht. Ich strengte mich an, aber meine Scores auf der Triple 20 waren enttäuschend, ich warf nur eine einzige 180. Also stieg ich auf die 19 um, aber Phil ließ mich nicht herankommen. Er spielte gut und reagierte gut auf meine Würfe und als ich einige Doppel verfehlte, stand er bereit, um davon zu profitieren, ich kann mich nicht beklagen."

Taylor trug ein neues Shirt in den Nationalfarben Englands um seinen Patriotismus zu zeigen, nachdem die englische Fußballnationalmannschaft unter der Woche verloren hatte.

"England hat ziemlich versagt und ich wollte zeigen, dass ich sie unterstütze", sagte Taylor. "John Anglesea und seine Frau sind extra von Bolton herübergefahren, um mir das Shirt zu liefern und ich danke ihnen dafür."

Gary Anderson 10:7 Kevin Painter

Gary Anderson strafte Kevin Painter für verfehlte Doppel und gewann einen Platz in den Halbfinalen des PartyBets.com Grand Slam of Darts.
Der Schotte trifft unter den letzten Vier am Samstagnachmittag in der Wolverhampton Civic Hall auf Phil Taylor, nachdem es ihm gelang, sich an Painter für seine Erstrunden-Niederlage zu rächen.
Painter bezahlte für eine ganze Reihe von verfehlten Doppeln, kämpfte sich zunächst von einem 5:2 Rückstand zu einer 6:5 Führung, aber sein wackeliges Finishing erlaubte Anderson den Sieg.
Painter traf nur sieben Doppel in 37 Versuchen, während Anderson für 10 Doppel 23 Versuche brauchte.
Anderson gelang es die ersten beiden Legs zu gewinnen, nachdem Painter sich einige Fehlwürfe erlaubt hatte, unter anderem bei einem 113 Checkout im zweiten Leg.
Painter gelang der Ausgleich, aber Anderson nahm ihm das nächste Leg ab, während er auf einer Doppel 20 saß.
Anderson warf auf seinem Weg zur 5:2 Führung auch einen 11 Darter, dann schnappte sich Painter die nächsten beiden Legs und bestrafte seinerseits Andersons Fehlwürfe, so dass es 6:4 stand.
In den nächsten zwei Legs verpasste Painter jeweils die Doppel 16, so dass Anderson sich die Führung zurückholen konnte und dann machte der Schotte ein 61er Finish mit zwei Darts aus und ließ Painter frustriert auf einem Doppel zurück, während er selbst 8:6 in Führung ging.
Im 16. Leg verfehlte Anderson mit drei Darts Würfe auf den Sieg und Painter nutzte die Chance um zunächst zu Überleben und warf auf dem Weg zu einem Finish im nächsten Leg eine 180.
Aber Anderson gelang ein 104 Checkout auf der Doppel 20 und er zog in das Halbfinale ein, wo er sich eine Verabredung mit dem als Nummer zwei gesetzten Phil Taylor verdiente.

Grand Slam of Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2016 M. van Gerwen 16:08 James Wade 400.000£ Singha Beer
2015 M. van Gerwen 16:13 Phil Taylor 400.000£ Singha Beer
2014 Phil Taylor 16:13 Dave Chisnall 400.000£ Singha Beer
2013 Phil Taylor 16:06 R. Thornton 400.000£ William Hill
2012 R. v. Barneveld 16:14 M. van Gerwen 400.000£ William Hill
2011 Phil Taylor 16:04 Gary Anderson 400.000£ William Hill
2010 Scott Waites 16:12 James Wade 400.000£ Daily Mirror
2009 Phil Taylor 16:02 Scott Waites 400.000£ PartyPoker
2008 Phil Taylor 18:09 Terry Jenkins 356.000£ PartyPoker
2007 Phil Taylor 18:11 A. Hamilton 300.000£ PartyBets
E=Endstand
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.