Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Grand Slam of Darts 2008

Grand Slam Of Darts


Spielberichte der 2. Runde, Gruppen E - H

Kevin Painter 10:7 Mervyn King

Kevin Painter gelang eine seiner besten Leistungen, um mit einem 10:7 Sieg über Mervyn King in das Viertelfinale des PartyBets.com Grand Slam of Darts einzuziehen.
Der Gewinner der Gruppe G spielte weiter auf hohem Niveau und trotz zweimaligen Rückstands von 4:1 und 6:4 gelang es ihm, an einem der vor dem Turnier als Favoriten gehandelten Spieler vorbeizustürmen.
Painter warf neun 180er und seine hohen Scores verhalfen ihm, wenn auch nach Startschwierigkeiten, den Sieg zu erringen.
In den vier ersten Legs warf er jeweils eine 180, lag aber trotzdem 3:1 zurück, nachdem es King, der das erste Leg verloren hatte, gelang, vier Legs in Folge zu gewinnen und vor der Pause mit drei Legs zu führen.
Painter schlug mit einem 13 Darter zurück und warf zwei weitere 180er, so dass es 5:4 stand, bevor es King mit einer Doppel 9 trotz hohem Druck gelang, wieder eine Zwei-Leg Führung herzustellen.
Nach einer erneuten 180 in Leg elf warf Painter ein 82er Finish, aber King antwortete mit Doppel 20 und es stand 7:5.
Painter schlug erneut mit einem 13 Darter zurück und es gelang ihm mit einer Doppel 20 auszugleichen. Anschließend ging er mit einem Finish auf die Doppel 4, zum ersten Mal seit dem ersten Leg, mit 8:7 in Führung.
Vier verfehlte Darts auf die Doppel 20 durch King im nächsten Leg, erlaubten es Painter ein weiteres Leg zu gewinnen und nach einem 120er Shanghai Finish hatte sich Painter, der sich über das PDC Order of Merit Qualifikationsturnier qualifizieren konnte, den Sieg gesichert.

"Ich habe schon lange nicht mehr so gut gespielt und es hat mir Spaß gemacht", sagte Painter. "Wenn man gegen Spieler wie Mervyn spielt, muss man einfach hohe Scores liefern, sonst gewinnt er. Ich konnte es fast nicht glauben, als ich nach der ersten Pause mit 4:1 zurücklag, weil ich doch so gut spielte, aber ich habe nicht nachgegeben und schließlich setzte ich mich durch. Als ich 8:7 führte und Mervyn mit drei Darts das Doppel verfehlte, konnte ich mir das Leg schnappen, das war entscheidend. Ich habe dieses Jahr gut gespielt und wenn ich so gut spiele, wie ich kann, fürchte ich keinen."

King hatte die Gruppe H als Gruppenzweiter beendet, er meinte: "Kevin hat heute Abend besser gespielt als ich und den Sieg verdient. Ich lag 4:1 vorne und er holte mich immer wieder ein."

Gary Anderson 10:7 Roland Scholten

Gary Anderson gelang es, einen tapferen Angriff von Scholten abzuwehren, um in die letzten Acht des PartyBets.com Grand Slam of Darts mit einem 10:7 Sieg einzuziehen.
Der als Nummer drei gesetzte war auf dem Weg zum unproblematischen Einzug in die Viertelfinale nachdem er 6:1 und 9:3 geführt hatte.
Aber Scholten gewann nacheinander vier Legs, um im Wettkampf zu bleiben, er konnte aber Anderson nicht aufhalten, der ein sechstes Maximum warf, um den Sieg endgültig klarzumachen.

"Bei 9:3 hätte eigentlich schon alles klar sein sollen, aber ich verfehlte ein paar Doppel," gab der Schotte zu. "Einen Moment glaubte ich schon, ich hätte alles verloren, aber glücklicherweise gewann ich das Leg zum Sieg. Ich habe gut angefangen, alles lief gut, aber dann bin ich irgendwie vom Weg abgekommen."

Anderson begann das Spiel mit einem 13 Darter und hatte einen 121 Checkout zur 2:0 Führung, dann aber hatte Scholten wegen zwei von Anderson verfehlten Doppeln die Chance zu punkten.
Im vierten Leg vergab Scholten eine deutliche Möglichkeit zum Ausgleich, als er gleich viermal die Doppel verfehlte und so Anderson das Leg mit Doppel 3 ausmachen konnte, was ihn 3:1 in Führung brachte.
Die Nummer eins der WDF gewann auch die nächsten drei Legs, darunter ein 121 und ein 96 Finish, um 6:1 in Führung zu liegen, bevor Scholten mit einer 96 den Abstand verkürzen konnte.
Im neunten Leg machte Anderson 64 mit Doppel 20 aus; dann schlug Scholten mit einem zweiten Maximum zurück und erreichte ein 7:3.
Anderson zog weiter davon, erst mit einer Doppel 7 unter Druck, da Scholten schon ein Finish erreicht hatte, dann mit einem glänzenden 158 Finish mit zweimal Doppel 18 und dem Bullseye, so dass es 9:3 stand und der Sieg greifbar nahe war.
Aber im nächsten Leg verfehlte der Schotte die Doppel 10, so dass Scholten die Doppel 16 ausmachen konnte und dadurch im Spiel blieb. Das nächste Leg konnte er mit Doppel 18 gewinnen.
Dann verfehlte Anderson ein Bullseye für ein 132 Finish zum Sieg, Scholten gelang hingegen die Doppel 8, es folgte ein Zwei-Dart 66er Finish und er hatte vier Legs nacheinander gewonnen.
Seine Aufholjagd war freilich im nächsten Leg zu Ende, eine von ihm verfehlte Doppel 20 konnte Anderson nutzen und beendete mit Doppel 5 das Spiel.
Anderson wird nun im Viertelfinale wieder auf Kevin Painter treffen, gegen den er am Eröffnungstag des Turniers mit 5:1 verloren hatte.

"Ich glaube nicht, dass es jetzt um Rache geht," sagte Anderson. "Wenn Kevin so gut spielt, wie er kann, und ich spiele, wie ich dieses Spiel anfing, wird es gut."

Scholten räumte ein: "Gary erzielte einfach höhere Scores als ich und er spielte besser als ich, deshalb habe ich verloren. Ich verfehlte im vierten Leg die Doppel um auszugleichen und das rächte sich im ganzen Spiel."

John Part 10:7 Colin Lloyd

John Part kämpfte sich mit einem 10:7 Sieg über Colin Lloyd ins Viertelfinale des PartyBets.com Grand Slam of Darts.
Der Kanadier erholte sich von einem schlechten Start ins Spiel, er lag 2:0 zurück, stürmte dann aber zu einer 5:2 Führung und zeigte dann seine weltmeisterliche Klasse um Lloyds Angriff abzuwehren und sich den Sieg zu holen.
Lloyd begann glänzend, es gelang ihm zweimal im ersten Wurf die Doppel 20 zu treffen, was ihn 2:0 in Führung brachte. Im dritten Satz verfehlte er dasselbe Ziel zweimal zu hoch.
Part gelang es, mit der Doppel 8 zu punkten und er gewann auch die nächsten vier Legs, warf dabei auch einen 13 Darter, und lag 5:2 vorne.
Im achten Leg begann Lloyd mit einem Maximum und machte 150 aus und hielt damit Part kurzfristig auf, aber im nächsten Leg antwortete der Kanadier mit zwei 180ern und gewann das Leg.
Lloyd stahl das zehnte mit einem 99er Checkout, aber zwei weitere Leg Gewinne brachten Part die 8:4 Führung.
Im nächsten Leg tauschten sie 180er und 140 er aus, ein 12 Darter brachte Lloyd 8:5 heran, Part antwortete mit einem Leg Gewinn und brauchte nur noch ein Leg zum Sieg.
In den nächsten beiden gelang Lloyd jeweils eine Doppel 10, um im Spiel zu bleiben, während Part kurz vor dem Ziel Probleme mit den Doppeln bekam. Dann warf er sich aber mit einer Doppel 18 unter die letzten Acht.

"Im großen und ganzen habe ich gut gespielt, glaube ich, "sagte ein zufriedener Part. "Ich habe hart gearbeitet und in der Mitte des Spiels sehr gut geworfen. Ich musste ziemlich kämpfen nachdem ich 2:0 zurücklag, der Gewinn des dritten Legs war sehr wichtig, denn hätte er es auch gewonnen, wäre es schwer geworden. Wenn Colin Schwierigkeiten wittert, gelingen ihm die Outshots und er bestraft dich und ich habe einige Darts weit vorbei geworfen, aber es gelang mir dranzubleiben."

Phil Taylor 10:4 Gary Mawson

Phil Taylor stellte sich der Herausforderung beim PartyBets.com Grand Slam of Darts und besiegte Gary Mawson 10:4.
Der dreizehnfache Weltmeister beendete die Hoffnungen des Amerikaners mit einer professionellen Vorstellung, einem Durchschnitt von 103,17 und fünf 180ern.
Taylor geriet nach seiner frühen 4:1 Führung nie in Schwierigkeiten. Mawson gelang nur knapp ein 95er Finish um sich gegen die Dart Legende zu wehren.
Taylor gelangen in einem Leg auch sechs perfekte Darts mit zwei aufeinander folgenden Maximums, auch wenn es keinen 9 Darter gab.
Mawson gewann das sechste Leg mit Doppel 16, aber Taylor gewann die folgenden drei zur 7:2 Führung, bevor Mawson mit einem guten 136 Finish wenigstens etwas heran kam.
Er strafte Taylor auch für sechs verfehlte Doppel im nächsten Leg und lag nur noch 3 Legs zurück, aber Taylor reagierte mit einem 12 und einem 13 Darter, der den Abstand auf 9:4 vergrößerte.
Taylors Scores im nächsten Leg waren einfach zu hoch, er warf drei Würfe über 100, so dass er es sich sogar erlauben konnte mit drei Darts die Doppel 8 zu verfehlen, bevor er sie schließlich zum Sieg traf.

Grand Slam of Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2016 M. van Gerwen 16:08 James Wade 400.000£ Singha Beer
2015 M. van Gerwen 16:13 Phil Taylor 400.000£ Singha Beer
2014 Phil Taylor 16:13 Dave Chisnall 400.000£ Singha Beer
2013 Phil Taylor 16:06 R. Thornton 400.000£ William Hill
2012 R. v. Barneveld 16:14 M. van Gerwen 400.000£ William Hill
2011 Phil Taylor 16:04 Gary Anderson 400.000£ William Hill
2010 Scott Waites 16:12 James Wade 400.000£ Daily Mirror
2009 Phil Taylor 16:02 Scott Waites 400.000£ PartyPoker
2008 Phil Taylor 18:09 Terry Jenkins 356.000£ PartyPoker
2007 Phil Taylor 18:11 A. Hamilton 300.000£ PartyBets
E=Endstand
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.