Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Grand Slam of Darts 2008

Grand Slam Of Darts


Spielberichte der 2. Runde, Gruppen A - D

Jelle Klaasen 10:9 Pat Orreal

Jelle Klaasen warf den Australier Pat Orreal mit 10:9 aus dem Rennen und sicherte sich einen Platz in den Viertelfinalen des PartyBets.com Grand Slam of Darts.
Der als Nummer fünf gesetzte wurde von Orreal gezwungen, das Spiel über die gesamte mögliche Länge zu spielen, da es Orreal zweimal gelang einen zwei Leg Rückstand wieder auszugleichen.
Orreal kämpfte sich bei seinem Spiel gegen Phill Nixon von einem 4:0 Rückstand zurück zu einem 5:4 Sieg und zeigte auch dieses Mal all seine kämpferischen Qualitäten und mehr, was ihm fast einen Platz unter den letzten Acht gesichert hätte.
Orreal gewann das Eröffnungsleg des Spiels, nachdem Klaasen Startschwierigkeiten mit den Doppeln hatte, obwohl er die nächsten beiden Legs zu einer 2:1 Führung gewinnen konnte.
Orreal glich mit dem vierten Leg aus, um dann Klaasen mit einem 88 Finish auf die Doppel 12 und einem Doppel 5 Checkout erneut mit 4:2 in Führung gehen zu sehen.
Erneute Fehlwürfe von Klaasen im siebten Leg erlaubten es Orreal, wieder ein Leg näher zu kommen, bevor der ehemalige Weltmeister seine zwei Leg Führung wiedereroberte, da der Australier zwei Darts auf Doppel 20 vergab.
Dann gelang es Orreal wieder zwei Legs zu gewinnen und damit auszugleichen, ja durch den Gewinn weiterer Legs stand es schließlich 7:6 für ihn. Klaasen glich mit Doppel 4 zunächst aus und zog dann mit einem 125 Finish über die Doppel 20 und einem 96 Finish auf die Doppel 18, wieder davon, während Orreal noch 50 Punkte stehen hatte, nur ein Leg von einem 9:7 Sieg entfernt.
Orreal gelang es dann 115 mit einer Doppel 20 auszumachen und er ließ ein 95 Finish über das gleiche Doppel folgen, so dass ein Entscheidungssatz notwendig wurde.
Das Duo eröffnete diesen Satz mit jeweils einer 140, aber Klaasen produzierte einige hohe Scores und konnte mit Doppel 6 sein Weiterkommen sichern.

"Es war härter als ich es erwartet hatte, aber Pat spielte wirklich gut", sagte Klaasen. "Immer wenn ich ein Doppel verfehlte, gelang ihm ein Checkout und jedes Mal, wenn ich in Führung lag, kam er zurück. Ich spielte ein gutes letztes Leg und ich freue mich, dass ich gewonnen habe, aber irgendwie lief es nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte und ich muss im Viertelfinale besser sein." Orreal sagte: "Das war toll. Das war eine einmalige Erfahrung, fantastisch, und es ist schade, dass es jetzt zu Ende ist. Er traf einfach die Doppel, wenn es notwendig war und spielte sehr gut. Die Zuschauer behandelten mich sehr gut und es war fantastisch hier spielen zu können. Ich fahre jetzt zurück nach Australien und spiele dort ein paar Turniere, aber ich überlege, ob ich nicht nach England ziehen und ein paar Jahre in der PDC spielen soll."

Kevin McDine 10:7 James Wade

Kevin McDine, der sich über die ITV Wildcard qualifiziert hatte, warf die Nummer drei der PDC, James Wade mit einem 10:7 Sieg in der Wolverhampton Civic Hall aus dem PartyBets.com Grand Slam of Darts.
Der 22jährige, der jetzt in Northhamptonshire lebt, spielte das beste Spiel seines Lebens und schickte den als Nummer vier gesetzten zum Koffer packen. McDine erreichte einen Durchschnitt von fast 106 und gewann sieben der letzten acht Legs, um im Viertelfinale auf Jelle Klaasen zu treffen.

"Es war einfach toll", sagte McDine, "Ich kann es gar nicht glauben, das ist der beste Durchschnitt, den ich je in einem Spiel als Profi gespielt habe und dass es mir gegen James gelingt ist sensationell. Er ist Dritter der Welt und einer der besten Spieler der Welt. Ihn 10:7 zu schlagen ist unglaublich, und wer weiß, wie weit ich noch kommen werde? Ich habe noch nie so gute 17 Legs gespielt und hoffe, dass ich gegen Jelle auch so spielen kann."

McDine startete hervorragend, mit einer 180 im Eröffnungsleg und ging dank eines 11 Darters in Leg drei 2:1 in Führung. Wade antwortete mit dem bisher höchsten Checkout des Turniers, mit einer 170, im vierten Leg und lag nach einem 12 Darter 3:2 vorne. McDine machte 106 aus, warf einen tollen Score von 177, bevor Wade ein Maximum gelang und er die nächsten drei Legs zum 6:3 gewinnen konnte. Der junge Spieler, der bei diesem Turnier zum ersten Mal im Fernsehen spielt, nahm sich das zehnte Leg mit einem 70 Finish auf Doppel 8, nachdem Wade das Bullseye für ein 121 Checkout verfehlt hatte, um nach der Pause auf ein 6:4 heranzukommen.
Dann gewann er die nächsten vier Legs, mit einem 12-, einem 13- und einem 14-Darter und einem 92 Finish auf das Bullseye, um eine schockierende 8:4 Führung zu erreichen.
Wade schlug mit Doppel 20 zurück, aber McDine erhöhte seinen Durchschnitt auf über 108 und zog auf 9:7 davon. Wade erreicht im nächsten Leg als erster ein Doppel, verfehlte es aber viermal, während es McDine gelang die Doppel 8 zum Sieg zu treffen.

Wade gab zu: "Er nahm jede Chance war, die er bekam und er verdient den Sieg. Kevin spielte heute Abend besser als ich, ich verfehlte ein paar dumme Würfe, und ich bin wütend auf mich. Ich habe schon besser gespielt und wenn Kevin so weitermacht, wird er weit kommen."

Andy Hamilton 10:8 Adrian Lewis

Andy Hamilton gewann den Kampf der beiden Spieler aus Stoke on Trend mit 10:8 und zieht jetzt in das Viertelfinale des PartyBets.com Grand Slam of Darts ein.
Die Nummer sechs der PDC hatte die Gruppe B gewonnen und knüpfte an die eindrucksvollen Gruppenspiele an, um Adrian Lewis aus dem Rennen zu werfen. Die Führung wechselte im Verlauf des Spiels fünfmal, bevor es Hamilton schließlich gelang nach dem 7:7 Gleichstand zum Sieg davon zu ziehen. Er begann das Spiel mit einem 113 Finish auf Doppel 18, Lewis schlug zurück und führte 2:1 und 3:2.
Hamilton glich mit einem 108er Checkout aus und ging 4:3 in Führung, nachdem Lewis mit drei Darts das Doppel verfehlt hatte.
Lewis gewann drei der folgenden vier Legs zur 6:5 Führung, dann gelang es Hamilton mit 180ern die nächsten beiden zu gewinnen und er zog wieder vorbei. Lewis machte Doppel 16 zum Ausgleich aus, verfehlte aber zweimal Doppel 20 im nächsten Leg, so dass Hamilton 8:7 vorne lag, dann machte Hamilton Doppel 8 aus und war nur noch ein Leg vom Sieg entfernt.
Im nächsten Leg gelang Lewis ein Score von 177, er gewann das Leg und blieb zunächst im Rennen, aber im nächsten Leg war Hamilton wieder stärker und mit einer Doppel 8 machte er den Sieg klar.

"Da draußen gab es eine Menge Druck. Es war nicht unbedingt das beste Spiel, es war ein Kampf und ich gewann. Ich gab nie auf und wir verfehlten beide ab und zu die Doppel. Beide spürten wir die Spannung und für jeden von uns war es ein wichtiges Spiel. Ich tat, was ich tun musste und ich weiß, dass ich noch Reserven habe."
Lewis räumte ein: "Es war wieder einer dieser Abende und Andy traf die Doppel, wenn er sie treffen musste. Er konnte auch unter diesem Druck ausmachen, während ich einige der dummen Doppel verfehlte. Es war nicht mein bestes Spiel."

Terry Jenkins 10:7 Raymond van Barneveld

Der als Nummer eins gesetzte Raymond von Barneveld wurde am Mittwochabend von Terry Jenkins aus dem PartyBets.com Grand Slam of Darts geworfen und zum packen geschickt.
Der aktuelle PDC Weltmeister wurde von Jenkins, der eine glänzende Vorstellung ablieferte, mit 10:7 abgefertigt. Jenkins, als Nummer acht gesetzt, wird nun im Viertelfinale am Freitag auf Andy Hamilton aus Stoke treffen.

"Das war ein knackiges Spiel", sagte Jenkins, "Nach drei guten Spielen standen wir beide unter Druck, so weiterzumachen und das taten wir auch. Ich hatte während der letzten paar Monate zu kämpfen, aber ich hatte am Dienstag gut trainiert und das gab mir Selbstvertrauen. Man muss gegen Raymond gut spielen, er ist ein hervorragender Spieler und wenn Du nichts entgegenhalten kannst, bist Du raus aus dem Turnier."

Jenkins hielt sicher dagegen, begann mit einer hervorragenden 3:1 Führung.
Van Barneveld schlug zurück und es stand 5:5, während die Beiden zum Vergnügen vor einem begeisterten Publikum in der Wolverhampton Civic Hall Maximums warfen.
Barneveld lag 6:5 und dann 7:6 in Führung, wurde aber dann von Jenkins für einen verfehlten Dart aufs Bullseye bestraft, der zum 7:7 ausgleichen konnte.
Zwei weitere Fehlwürfe erlaubten es Jenkins erneut in Führung zu gehen und nach einem 15 Darter war er nur noch ein Leg vom Sieg entfernt. Ein Score von 145 ließ Jenkins noch 56 Punkte und weiteren Fehlwürfen des Weltmeisters gaben der Nummer vier der PDC die Chance, den Sieg nach Hause zu bringen, was ihm im ersten Anlauf mit einer Doppel 20 auch gelang.

Grand Slam of Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2016 M. van Gerwen 16:08 James Wade 400.000£ Singha Beer
2015 M. van Gerwen 16:13 Phil Taylor 400.000£ Singha Beer
2014 Phil Taylor 16:13 Dave Chisnall 400.000£ Singha Beer
2013 Phil Taylor 16:06 R. Thornton 400.000£ William Hill
2012 R. v. Barneveld 16:14 M. van Gerwen 400.000£ William Hill
2011 Phil Taylor 16:04 Gary Anderson 400.000£ William Hill
2010 Scott Waites 16:12 James Wade 400.000£ Daily Mirror
2009 Phil Taylor 16:02 Scott Waites 400.000£ PartyPoker
2008 Phil Taylor 18:09 Terry Jenkins 356.000£ PartyPoker
2007 Phil Taylor 18:11 A. Hamilton 300.000£ PartyBets
E=Endstand
© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.