Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Grand Slam of Darts 2008

Grand Slam Of Darts 2007


PartyBets.com Grand Slam of Darts Letzte Round Robin Spiele der Gruppen E - H

Roland Scholten 5:0 Scott Waites

Roland Scholtens rasanter Auftritt beim PartyBets.com Grand Slam ging mit einem 5:0 Sieg über Scott Waites weiter. Der Holländer bezwang Mervyn King und Michael van Gerwen, um sich einen Platz in der zweiten Runde des Turniers zu sichern und beendete seine Gruppen Phase ungeschlagen mit einer hervorragenden Vorstellung. Im dritten Spiel nacheinander erzielte Scholten einen Durchschnitt von über 100 und machte fünf Doppel mit nur sieben Versuchen aus. Er begann gleich mit einem 101 Finish auf Doppel 18 und bestrafte ein verfehltes Bullseye von Waites für ein 127 Finish mit einem Doppel. Dann stürmte er durch die nächsten beiden Legs und führte zur Pause mit 4:0. Danach gelang es ihm mit einer Doppel 10 sein 100 Finish zu vollenden und mit einem 104.35 Durchschnitt zu gewinnen.

"Ich spiele gut und bin voller Selbstvertrauen", sagte Scholten, der die Gruppe H anführt. "Meine Scores sind eigentlich immer in Ordnung, aber im Augenblick treffe ich auch die Doppel sicher".

Wayne Jones 5:4 Kevin Painter

Wayne Jones konnte wenigsten seinen Stolz mit einem sensationellen Finish bei seinem Sieg über Kevin Painter im PartyBets.com Grand Slam of Darts retten. Jones wusste, dass er sich nicht für die zweite Runde des Turniers qualifizieren konnte nach seinen zwei Niederlagen vom Wochenende und befürchtete weitere Enttäuschungen vor seinem Heimpublikum als er mit 2:4 gegen Painter zurücklag. Aber Legs mit zweimal 11 und einmal 12 Darts verhalfen ihm zu einem Sieg, so dass er das Turnier doch zufrieden beenden konnte.

"Ich fühlte mich großartig, als es mir gelang, am Turnier teilnehmen zu können, aber Samstag und Sonntag war das nicht der Fall", gibt Jones zu. "Ich habe mich am Wochenende gar nicht raus getraut, ich habe mich für meine Vorstellung zu sehr geschämt, aber heute habe ich etwas von meinem Stolz zurückgewonnen".

Jones begann das Spiel mit dem Gewinn des ersten Legs mit einer Doppel 12, aber dann legte Painter einen Gang zu und gewann drei Legs nacheinander, eines mit einem 102 Finish und führte dann 3:1. Jones machte dann Leg fünf mit Doppel 20 aus, aber im nächsten Leg antwortete Painter mit Doppel 6 und war nur noch ein Leg von seinem dritten Sieg entfernt. Jones kam im nächsten Leg mit einer 180 ins Spiel, wuchs unter Druck und spielte zwei aufeinander folgende 11 Darter samt 81er Finishes um auszugleichen. Dann stürmte er mit einem eindrucksvollen Durchschnitt von 101,48 durch den entscheidenden Satz, den er mit Doppel 16 in einem 12 Darter gewann.

"Ich spielte am Anfang sehr gut, aber Wayne legte einen Zahn zu." sagte Painter. "Keiner von uns stand wirklich unter Druck, aber wenn Wayne die ganze Woche so gespielt hätte, wäre er wahrscheinlich weitergekommen. Ich war zufrieden mit meinem Spiel und ich habe nicht viel falsch gemacht, aber nur wenige Spieler auf der Welt hätten Wayne in diesen letzten drei Legs etwas entgegen zu setzen gehabt.

Mark Webster 5:1 Gary Mawson

Mark Webster siegte zu seinem Trost im PartyBets.com Grand Slam of Darts mit 5:1 gegen Gary Mawson. Der junge Waliser hatte seine ersten beiden Gruppen-Spiele verloren, was bedeutete, dass er die letzten 16 nicht erreichen konnte, aber es gelang ihm wenigstens, im letzten Spiel in der Wolverhampton Civic Hall seine Klasse zu zeigen. Er begann das Spiel mit zwei Doppel 5 Finishes, dann folgten Checkouts über 107 und 117 Punkte und er führte 4:0. Im nächsten Leg warf Webster ein Maximum, aber Mawson, dem Führenden der Gruppe F, gelang es mit Doppel 10 im Spiel zu bleiben. Dann blieben nach einem hohen Score von 139 für Webster noch 40 Punkte für ein Checkout übrig und schon hatte er den Sieg in der Tasche.

"Es hat mir Spaß gemacht da oben zu spielen, aber es lief nicht für mich", sagte Mawson. Mark spielte großartig, Hut ab vor ihm, er wollte heute Abend etwas beweisen, was ihm ja auch gelungen ist, und so kann er erhobenen Hauptes gehen. In den ersten zwei Spielen hieß es Sieg oder Stirb für mich, aber heute gab es nicht den gleichen Druck. Jetzt kann ich mich für die letzten 16 vorbereiten und es ist mir egal, gegen wen ich spiele, ich nehme es mit jedem auf, ob es nun Phil sein wird oder nicht."

Webster gab zu: "Die Spiele vorher habe ich unter Druck gespielt, aber es ging bei diesem Spiel um nichts und heute Abend hatte ich "keine" Nerven. Ich bin froh, dass ich das Spiel gewonnen habe. Ich muss es lernen, unter Druck zu spielen und das zu entwickeln. Ich habe heute Abend recht gut gespielt, aber ich denke, ich habe in den anderen Spielen auch ganz ok gespielt. Wenigstens habe ich ein Spiel gewonnen und etwas von meinem Stolz retten können".

Phil Taylor 5:2 Ronnie Baxter

Phil Taylor beendete die Gruppenphase des PartyBets.com Grand Slam of Darts mit einem 5:2 Sieg über Ronnie Baxter. Der 13fache Weltmeister blieb auf seinem Weg in die Runde zwei des Turniers mit einer weiteren starken Vorstellung ungeschlagen und ist Gruppen Erster der Gruppe E. Nach zwei hervorragenden Spielen zu Beginn, knüpfte Taylor nahtlos an seine Leistung gegen Colin Lloyd am Sonntag an, und gewann die ersten drei Legs problemlos mit einem Durchschnitt von 110. Baxter schlug vor der Pause mit einer Doppel 20 zurück, seinem ersten Wurf auf ein Doppel in diesem Spiel, bevor Taylor, der Turnier Favorit, nach einer 180 ein weiteres 2 Dart Finish vorbereitete. Baxter gewann mit einem guten 129 Finish auf der Doppel 6 ein weiteres Leg, aber nutzte seine sechs Möglichkeiten im nächsten Leg, um im Turnier zu bleiben, nicht, so dass Taylor schließlich mit seinem 10. Dart auf die Doppel 1 gewann.

"Es war schon peinlich, wie viele meiner Darts im letzten Leg nicht im Doppel landeten, aber ich spielte auch ein paar gute Darts", sagte Taylor. "Es war ein ganz anderes Spiel, weil ich ja schon weiter war und Ronnie spielt sowieso immer gut!

Colin Lloyd 5:1 Wayne Mardle

Colin Lloyd marschierte mit einem guten 5:1 Sieg über Wayne Mardle in die zweite Runde des PartyBets.com Grand Slam of Darts. Die beiden Stars aus Essex standen sich in einem Spiel unter dem Motto "der Sieger nimmt alles" in ihrem Kampf neben Taylor aus der Gruppe E in die zweite Runde einzuziehen, gegenüber. Es war Lloyd, dem die gute Leistung gelang und der zu einer uneinholbaren 4:0 Führung davon segelte, bevor Mardle überhaupt einen Wurf auf ein Doppel hatte, und dem schließlich auch der Sieg gelang. Lloyd schlug eine professionelle Note an mit seinem 106 Finish auf Doppel 16 gleich im ersten Leg, er verfehlte im zweiten Leg zunächst das gleiche Checkout mit Doppel 20. Im zweiten Anlauf traf er das Doppel und schlug auf das gleiche Doppel auch in den folgenden beiden Legs zu, was ihm die 4:0 Führung mit einem Durchschnitt von 100 einbrachte. Im fünften Leg gelang Mardle eine 180 und er gewann das Leg mit einem 13 Darter, aber das war nur ein frustriertes Aufleuchten seines Talents, da Lloyd im nächsten Leg alles klar machte, indem er ebenfalls eine 180 warf und so seine Doppel 20 für den Sieg vorbereitete.

"Ich wollte kämpfen", sagte Lloyd. "Ich wusste, dass es ein hartes Spiel werden würde, aber ich versuchte, mich nicht unter Druck zu stellen - ich musste einfach nur gewinnen. Das ist mir gelungen. Bei Wayne lief es einfach nicht, aber wenn sich solche Möglichkeiten auftun, musst Du sie auch wahrnehmen, das tat ich. Es geht mir wieder gut. Ich bin entspannt und mir macht das Dartsspielen Spaß. Ich glaube, ich kann diese Woche noch einiges bewegen".

John Part 5:0 Andy Jenkins

John Part gelang es, sich durch seinen Sieg über Andy Jenkins beim PartyBets.comGrand Slam of Darts an die Spitze der Gruppe F zu powern. Part hatte sein Eröffnungsspiel gegen Gary Mawson verloren, aber seine Siege über Mark Webster und Andy Jenkins lassen den Kanadier in die Knockout Runde als Gruppen-Sieger einziehen. Er zeigte sich in brillanter Form gegen Andy Jenkins, der seinerseits die glänzende Form von seinem Sieg über Mark Webster nicht herüberretten konnte. Part warf Doppel 8 für das erste Leg und profitierte im zweiten Leg von fünf Fehlwürfen durch Jenkins, als es ihm gelang, auch dieses Leg mit einem 124 Bullseye Finish zu gewinnen. Doppel 8 und Doppel 4 verhalfen Part zu einer 4:0 Führung und er kehrte zum Oche zurück mit einem 116 Finish nach einem weiteren Fehlwurf von Jenkins, was für Part den Sieg bedeutete.

"Ich hatte das Glück, an meine Leistung gegen Mark anknüpfen zu können", sagte Part. "Ich traf, was ich treffen musste und die Darts steckten. Es ist ein kurzes Format und wenn Du nicht mitziehst, verlierst Du. Ich kam aber, glaube ich, mit dem Druck ganz gut zu Recht". Jenkins, der aus Portsmouth stammt, gab zu "Mein erstes Spiel lief gut, aber die anderen beiden waren schlecht, obwohl ich ja eine große Chance hatte, mich zu qualifizieren. Bei mir war es vielleicht bis zu einem gewissen Grad mangelnde Erfahrung und John zeigte, warum er Weltmeister ist. Er kam in seinem Spiel gegen Mark Webster trotz eines 4:1 Rückstands zurück und hatte an entscheidenden Punkten gegen mich einige gute Checkouts, während ich nie richtig ins Spiel kam".

Gary Anderson 5:0 Barrie Bates

Gary Anderson buchte mit seinem Sieg gegen Barrie Bates seinen Platz in der zweiten Runde des PartyBets.com Grand Slam of Darts. Anderson überwand seine Niederlage gegen Kevin Painter vom Samstag Nachmittag mit einem Sieg gegen Wayne Jones und beendete nach dem Spielgewinn über den Waliser die Gruppe G als Zweiter. Anderson spielte einen Durchschnitt von über 107 und gab mit seiner hervorragenden Vorführung den Ton an. Er warf im ersten Leg einen 14 Darter, den er mit 2 Darts in einem 96 Checkout beendete. Es gelang ihm im zweiten Leg eine Doppel 4 für den Leggewinn, dem er einen 13 und einen 15 Darter folgen ließ, um mit 4:0 in die Pause zu gehen. Er verschwendete danach nicht viel Zeit um den Sieg klar zu machen, warf einen 15 Darter immer noch mit einem 107 Durchschnitt und jetzt wartet der Gewinner der Gruppe H, Roland Scholten am Donnerstagabend auf ihn.

"Ich treffe jetzt meine Doppel", sagte Anderson, "in den ersten zwei Spielen kämpfte ich um sie, aber heute waren sie da. Barrie ist ein guter Spieler, aber er hat Probleme mit seinem Fuß und Knie, und ich wünsche ihm alles Gute! Bates räumte ein, dass seine ständigen Probleme mit einem schmerzenden Knie nach einem Bruch am Fuß Einfluss darauf hatten, dass ihm gegen Anderson kein Doppel gelang. "Das Turnier hat mir Spaß gemacht, aber Kevin und Gary waren mir in den letzten zwei Spielen überlegen", sagte er. "Ich habe einfach keinen Kampfgeist mehr übrig, ich habe dauernd Schmerzen, aber ich komme zurück. Ich habe jetzt einen Monat Pause. Ich werde beim German Darts Championship nicht spielen, aber rechtzeitig zur Weltmeisterschaft werde ich bereit sein."

Mervyn King 5:.2 Michael van Gerwen

Mervyn King erreichte einen Platz in der zweiten Runde des PartyBets.com Grand Slam of Darts mit seiner Vorstellung gegen Michael van Gerwen. King hatte sein Eröffnungspiel am Samstag gegen Roland Scholten verloren, aber er kam mit Stil zurück, um erst Scott Waites und dann van Gerwen zu schlagen. Das Spiel war bis zum 2:2 ausgeglichen, aber dann fand King einen höheren Gang, der ihn nach der Pause drei aufeinander folgende Legs gewinnen ließ, so dass er jetzt am Donnerstag Abend in einem interessanten Spiel auf Kevin Painter trifft.

"Es war ein harter Kampf und es war Glück, dass ich als Sieger durchkam", sagte King. "Ich verbannte alle Gedanken an eine mögliche Niederlage und schaute einfach, was herauskommen würde, und es lief für mich. Michael spielte okay, aber er ist ein viel besserer Spieler, als er es zeigte. Er ist erst 18 und hat seine ganze Karriere noch vor sich, und er wird aus dieser Erfahrung lernen."

Auch van Gerwen hatte seinen Anteil am Spiel, mit zwei Doppel 16 Finishs sicherte er sich seine Hälfte der ersten vier Legs - obwohl er auch das erste Leg hätte gewinnen müssen, in dem er sechs Darts auf Doppel vergab und King erst im fünften Anlauf traf. Das restliche Spiel verlief anders, obwohl sich van Gerwen nach einer 180 im fünften Leg 24 für ein Break stehen ließ, King aber auf Doppel 8 beenden konnte. King gelang dann das erste, entscheidende Break des Spiels, als er mit einer Doppel 16 zum 4:2 in Führung ging, während van Gerwen wieder einmal auf ein Doppel wartete. Ein zweites Maximum von King eröffnete das nächste Leg und eine Doppel 16 sicherte ihm den Platz in der zweiten Runde.

Grand Slam of Darts - Geschichte
Jahr Sieger E Finalist Preisgeld Sponsor
2016 M. van Gerwen 16:08 James Wade 400.000£ Singha Beer
2015 M. van Gerwen 16:13 Phil Taylor 400.000£ Singha Beer
2014 Phil Taylor 16:13 Dave Chisnall 400.000£ Singha Beer
2013 Phil Taylor 16:06 R. Thornton 400.000£ William Hill
2012 R. v. Barneveld 16:14 M. van Gerwen 400.000£ William Hill
2011 Phil Taylor 16:04 Gary Anderson 400.000£ William Hill
2010 Scott Waites 16:12 James Wade 400.000£ Daily Mirror
2009 Phil Taylor 16:02 Scott Waites 400.000£ PartyPoker
2008 Phil Taylor 18:09 Terry Jenkins 356.000£ PartyPoker
2007 Phil Taylor 18:11 A. Hamilton 300.000£ PartyBets
E=Endstand
Š darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.