Dartsbuch

Darts News Archiv Juli 2020


Die Premier League kehrt zurück!

Nach fünfeinhalb Monaten Pause, bedingt durch die Covid-19-Pandemie, wird das Turnier ab dem 25. August fortgesetzt. Um die verlorene Zeit aufzuholen, bedient sich die PDC dem erfolgreichen Format der „Summer Series“, sprich es wird an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen am selben Ort unter Ausschluss der Öffentlichkeit gespielt. Konkret bedeutet dies, dass vom 25. bis 30. August jeden Abend in der Marshall Arena von Milton Keynes ein Spieltag ausgetragen wird. Nach der „Judgement Night“ am 27. August wird die PDC zeitnah die Ansetzung der Partien für die verbleibenden sieben Spieltage veröffentlichen.  Premier League

Van den Bergh holt World Matchplay

Dimitri Van den Bergh bezwang Gary Anderson im Finale des World Matchplay mit 18:10 und trägt sich damit in die Geschichtsbücher ein. Der Juniorenweltmeister von 2017 und 2018 dominierte das Endspiel, warf rund 100 Punkte im Schnitt und war besonders stark auf die Doppelfelder. Der 26-jährige Belgier galt vor Turnierbeginn bei seinem Debüt als krasser 1:101 Außenseiter und reiht sich nun in den erlauchten Kreis der insgesamt zehn World Matchplay-Sieger ein. Außerdem rückt er durch das erspielte Preisgeld auf den 12. Platz der Weltrangliste vor.  World Matchplay

World Matchplay Halbfinals

Die beiden Halbfinals des World Matchplay hätten nicht unterschiedlicher sein können. Während Gary Anderson und Michael Smith ein Duell mit hoher Schlagzahl und instinktiven Würfen ablieferten, war das Aufeinandertreffen von Glen Durrant und Dimitri Van den Bergh von Ruhe und Kontrolle geprägt. Anderson dominierte die Partie gegen Smith über weite Strecken und gewann am Ende nach Verlängerung mit 18:16. Gleiches gilt für Van den Bergh, der Durrant etwas überraschend mit 17:15 bezwang.  World Matchplay

World Matchplay Tag 7

Glen Durrant geriet im Viertelfinale des World Matchplay früh gegen Vincent van der Voort in Rückstand. Doch der dreifache BDO-Weltmeister gab nicht auf, kämpfte sich zurück und entschied schließlich den Krimi in der Verlängerung mit 18:16 für sich. Der Engländer bekommt es nun mit Dimitri Van den Bergh zu tun, der Adrian Lewis mit 16:12 bezwang und mit dem Einzug in das Halbfinale den größten Erfolg seiner Karriere verbucht.  World Matchplay

World Matchplay Tag 6

Michael Smith unterstrich im Viertelfinale des World Matchplay seine herausragende Form der letzten Monate und besiegte Krzysztof Ratajski mit 16:13. Der „Bullyboy“ rückt durch das bereits erspielte Preisgeld mindestens auf den vierten Platz der Weltrangliste vor und darf sich berechtigte Hoffnung auf seinen ersten Major-Turniersieg machen. Im Halbfinale erwartet ihn Gary Anderson, der einige Mühe mit Simon Whitlock hatte, aber das Duell letztendlich mit 16:12 für sich entschied.  World Matchplay

World Matchplay Tag 5

Am fünften Spieltag des World Matchplay wurden die letzten Partien der zweiten Runde ausgetragen. Glen Durrant präsentierte sich in allerbester Verfassung und besiegte mit Peter Wright den amtierenden Weltmeister. Er bekommt es im Viertelfinale mit Vincent van der Voort zu tun, der Daryl Gurney überraschend deutlich bezwang. Außerdem setzten sich Dimitri Van den Bergh und Adrian Lewis durch und treffen nun aufeinander.  World Matchplay

World Matchplay Tag 4

Simon Whitlock überzeugte am vierten Spieltag des World Matchplay auf ganzer Linie und warf mit Michael van Gerwen den großen Favorit auf den Titel aus dem Wettbewerb. „Mighty Mike“ zeigte eine schwache Leistung und verlor sang- und klanglos mit 4:11. Ausgeschieden sind auch die beiden deutschsprachigen Spieler Gabriel Clemens und Mensur Suljovic. Der "German Giant" knüpfte zwar nahtlos an seine Performance aus der Auftaktpartie an, fand mit Krzysztof Ratajski jedoch seinen Meister. Der „Gentle“ verspielte eine 8:5 und 9:6 Führung und verlor in der Verlängerung gegen Michael Smith. Außerdem setzten sich Dimitri Van den Bergh und Gary Anderson durch.  World Matchplay

World Matchplay Tag 3

Danny Noppert sorgte am dritten Spieltag des World Matchplay für die bisher größte Überraschung. Der BDO WM-Finalist von 2017 zeigte eine konstant starke Leistung und kegelte mit Gerwyn Price die Nummer drei der Welt aus dem Turnier. Er trifft nun auf Adrian Lewis, der Steve Beaton bezwang. Außerdem hatten Vincent van der Voort mit Dave Chisnall und Daryl Gurney mit Ricky Evans leichtes Spiel. Zwischen Joe Cullen und Ian White fiel die Entscheidung erst im 25. und sogenannten Sudden Death-Leg zugunsten des „Rockstars“.  World Matchplay

World Matchplay Tag 2

Gabriel Clemens wiederholte am zweiten Spieltag des World Matchplay, was zuletzt 2006 Steve Maish gelang, er warf den Titelverteidiger im Auftaktmatch aus dem Wettbewerb. Während sich damals Colin Lloyd geschlagen geben musste, war diesmal Rob Cross an der Reihe. Der „German Giant“ zeigte perfektes Timing, einschließlich des höchst möglichen 170er Finish und gewann verdient mit 10:8. Weiter ist auch Mensur Suljovic, der sich in der Verlängerung gegen Jamie Hughes durchsetzte. Außerdem siegten Glen Durrant, Peter Wright und Michael Smith.  World Matchplay

World Matchplay Tag 1

Zur Eröffnung des 27. World Matchplay, das an ungewohnter Stelle und ohne Zuschauer stattfindet, bot die Professional Darts Corporation mit Michael van Gerwen, Gary Anderson und James Wade drei ehemalige Champions auf. Sie gewannen ihre Auftaktpartien ebenso wie die beiden anderen gesetzten Spieler Krzysztof Ratajski und Simon Whitlock. Der Pole Ratajski stach mit einer besonderen Leistung hervor. Er warf über 107 Punkte im Schnitt und ließ seinem Kontrahenten Jermaine Wattimena beim 10:4 keine Chance.  World Matchplay

World Matchplay

Das World Matchplay ist neben der Weltmeisterschaft das älteste und wichtigste Turnier der PDC. Es findet vom 18. bis 26. Juli 2020 in der Marshall Arena von Milton Keynes statt. Aufgrund der Corona-Pandemie wird das World Matchplay erstmals ohne Zuschauer ausgetragen. Gabriel Clemens hat bei seiner Premiere ein Hammerlos erwischt. Er trifft zum Auftakt auf Titelverteidiger Rob Cross. Der Österreicher Mensur Suljovic bekommt es mit Jamie Hughes zu tun, und Titelfavorit Michael van Gerwen wird sein erstes Match gegen Brendan Dolan bestreiten.  World Matchplay

Premier League Update

Die Premier League Darts wird ab dem 25. August 2020 mit sechs Spieltagen in Folge in der Marshall Arena, Milton Keynes, fortgesetzt. Aufgrund der derzeitigen Situation sind dort keine Zuschauer erlaubt. Dementsprechend entfallen die Turniere in Birmingham, London, Leeds, Berlin und Rotterdam. Desweiteren gab die Professional Darts Corporation bereits die Premier League-Termine für das kommende Jahr bekannt. Das große Finale wird dann in der Mercedes Benz-Arena, Berlin, ausgetragen werden.  Premier League

World Matchplay Tippspiel

Am Samstag, den 18. Juli werden die besten Dartspieler am zweitwichtigsten Turnier nach der Weltmeisterschaft teilnehmen: dem World Matchplay. Der Sieger erhält 150.000 Pfund, insgesamt werden 700.000 Pfund ausgeschüttet. Titelverteidiger ist Rob Cross, der Michael Smith im Vorjahresfinale mit 18:13 bezwang. Unser Werbepartner Zweeler bietet zu diesem Anlass erneut ein Tippspiel an. Es gibt insgesamt 500 Euro zu gewinnen, der Sieger erhält mindestens 98 Euro.  Tippspiel

Summer Series Tag 5

Mit dem fünften Spieltag endete die Premiere der PDC Summer Series. Diesmal behielt Peter Wright die Oberhand. Der Weltmeister bezwang Gerwyn Price im Endspiel klar mit 8:2. Devon Petersen und Wayne Jones erreichten die Vorschlussrunde. Christian Bunse und Mensur Suljovic schafften es als beste deutschsprachige Spieler unter die Letzten 32. Damit stehen auch alle Teilnehmer des World Matchplay fest.  Tag 5

Summer Series Tag 4

Die 128 Dartsprofis steigern sich bei der Summer Series von Tag zu Tag. Nach 91,80 Punkten im Schnitt am ersten Spieltag, über 91,90 und 92,20 Punkten an den Tagen zwei und drei, wurde nun über alle Spieler und Partien gemittelt ein 93,80er Average erzielt. James Wade präsentierte sich besonders stark und bezwang Rob Cross im Endspiel klar mit 8:2. Mensur Suljovic und Ian White mussten sich zuvor in den Halbfinals geschlagen geben.  Tag 4

Summer Series Tag 3

Am dritten Spieltag der Summer Series war Michael van Gerwen einmal mehr nicht zu schlagen. Bei seinen sieben Siegen gab der Niederländer lediglich 18 Legs ab und holte den Titel völlig verdient. Jose de Sousa unterlag im Endspiel, Daryl Gurney und Jeff Smith erreichten die Halbfinals. Alle deutschsprachigen Spieler erwischten einen gebrauchten Tag, lediglich Rowby-John Rodriguez schaffte es unter die Letzten 32.  Tag 3

Summer Series Tag 2

Am zweiten Spieltag der Summer Series gab es eine große Überraschung. Ryan Joyce holte im Finale einen 3:7 Rückstand gegen Dave Chisnall auf und gewinnt damit seinen ersten PDC-Titel überhaupt. Gary Anderson und Nathan Aspinall erreichten die Vorschlussrunde. Gabriel Clemens war einmal mehr bester Deutscher und musste sich erst im Achtelfinale geschlagen geben.  Tag 2

Summer Series Tag 1

Gleich am ersten Tag der PDC Summer Series kam es zur Wiederauflage des WM-Finals zwischen Michael van Gerwen und Peter Wright. Die Entscheidung fiel erst im 15. und letzten Leg zugunsten von "Mighty Mike". Beide Akteure warfen im Endspiel über einhundert Punkte im Schnitt und zeigten damit, dass sie die Zwangspause durch die Corona-Pandemie gut überstanden hatten. Bestens aufgelegt präsentierte sich auch Gabriel Clemens, der nach Siegen über Nick Kenny, Vincent van der Meer, Robert Collins, Steve Beaton sowie Mensur Suljovic die Vorschlussrunde erreichte und sich erst dort dem späteren Sieger geschlagen geben musste.  Tag 1

Interview mit Michael van Gerwen

Michael van Gerwen spricht in einem exklusiven Video-Interview mit seinem Sponsor Maschinensucher über die Geburt seines zweiten Kindes, die Corona-Krise sowie die Folgen für den Dartsport und gewährt einen Ausblick auf die kommende Weltmeisterschaft. Das vollständig transkribierte und übersetzte Interview gibt es hier:  Interview

Ältere Meldungen befinden sich im Juni-Archiv