Dart Live Stream

Wade zum ersten Mal seit zehn Jahren nicht in den Top-10


James Wade ist aus den Top-10 der Weltrangliste herausgerutscht. „The Machine“ gewann im Juli 2007 als Weltranglistenelfter das World Matchplay und gehörte seitdem immer zu den zehn besten Dartern der Welt.

Diese imposante Serie riss am vergangenen Wochenende, weil Jelle „The Cobra“ Klaasen ins Viertelfinale des „German Darts Grand Prix“ einzog und dadurch „The Machine“ vom zehnten Platz der „PDC Order of Merit“ verdrängte.

Bisher erlebte der Engländer ein für seine Verhältnisse katastrophales Jahr, vor allem bei den Ranglistenturnieren. Beim World Matchplay verlor Wade in der ersten Runde gegen Darren Webster und bei den UK Open schied der achtmalige Major-Sieger in der dritten Runde aus. Zudem zog Wade letztmals im April in ein Viertelfinale auf der Pro- oder European Tour ein.

Rob Cross machte durch seinen Finaleinzug in Mannheim erneut Boden gut und rangiert aktuell auf Platz 38 der „PDC Order of Merit“. Für Robert Thornton hingegen geht es weiter bergab. Der Schotte rutscht aus den Top-16 und könnte bald noch weiter durchgereicht werden, da hinter ihm u.a. Alan Norris, Gerwyn Price und Joe Cullen auf dem Sprung nach oben sind.

Hinsichtlich der Spieler aus dem deutschsprachigen Raum haben sich keine großen Änderungen ergeben. Mensur Suljovic behauptet seinen großartigen 7. Platz. Hinter ihm verharren Max Hopp (43.) und Rowby-John Rodriguez (45.) in derselben Tabellenregion. Der Österreicher Zoran Lerchbacher (73.) und der Strausberger Martin Schindler (87.) komplettieren das Feld der deutschen und österreichischen Top-100-Spieler.

Text: Pieter Verbeek
Übersetzung und Überarbeitung: Martin Rönnberg

PDC Weltrangliste

 James Wade Porträt

James Wade Interview

James Wade Karriere (PDF, 408 kB)


Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter
Darts1.de Counter Darts1.de Logo Darts1 Counter
Selbst Darts spielen mit dem Darts1 Counter