Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


Drittes PDC-Majorfinale ohne Top-10-Spieler


Daryl Gurney World Grand Prix Champion 2017 Schatten

Daryl Gurney und Simon Whitlock kämpften am vergangenen Samstagabend im World Grand Prix-Finale um den Titel. Vor dem Endspiel gehörte keiner der beiden Spieler zu den zehn besten Dartern der Welt.

Somit kam es erst zum dritten Mal in der Geschichte der PDC zu einem Major-Finale, an dem kein Top-10-Spieler beteiligt war. Das Endspiel um den World Grand Prix war das 152. Major-Finale seit Gründung der Professional Darts Corporation im Jahre 1994.

2012 gewann Michael van Gerwen als ungesetzter Spieler und 22. der Weltrangliste seinen ersten PDC-Majortitel, als er sich im Finale des World Grand Prix gegen Mervyn King (damals Platz 17) durchsetzte. Der Engländer hatte sich ebenso wie „Mighty Mike“ über die Pro Tour für das Turnier in Dublin qualifiziert.

In diesem Jahr standen Kyle Anderson und Corey Cadby im Finale des „Auckland Darts Masters“. Anderson rangierte zu diesem Zeitpunkt auf Platz 34 der „Order of Merit“, Cadby wird dort gar nicht erst gelistet.

Übrigens rückt Gurney durch seinen Finalsieg auf Platz 6 der „PDC Order of Merit“ vor. Auch Whitlock hat als Zwölfter der neuen Weltrangliste wieder Anschluss an die Top-10.

Text: Pieter Verbeek
Übersetzung: Martin Rönnberg

World Grand Prix

 Daryl Gurney Porträt

 Simon Whitlock Porträt

 PDC Weltrangliste

 PDC Major Titel

© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten