Dartspieler des Monats April 2018

Dem April sagt man ja oft nach, nicht zu wissen was er wolle. Was er uns aber in diesem Monat gab war genau das, wonach wir uns sehnten. Nicht nur die sommerlichen Temperaturen und das tolle Wetter haben uns erfreut, auch die Dartsaction die uns der Monat bot. In der Premier League ging es nach der Judgement Night in die heiße Phase, in Barnsley und Wigan wurden zwei weitere Players Championship Wochenenden ausgetragen und es gab drei European Tour Events.

Dieser vergangene Monat wird Darts-Deutschland wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Ganz besonders die, die anwesend waren, bei dem Triumph, auf den wir alle so lange gewartet haben. Die Fans in Saarbrigge, wie man dort sagt, erlebten etwas, das man auf diese Weise schon fast als Wunder bezeichnen kann. Nicht nur wegen seinen Triumphes dort, sondern auch weil er sich durch weitere starke Ergebnisse fast schon angekündigt hat, ist der Spieler des Monats April zweifelsfrei: Max Hopp!


Warum Max?

Es fing ja eigentlich schon in München an. Noch am letzten Tag des März konnte sich Hopp beim German Darts Grand Prix gegen Rowby-John Rodriguez durchsetzen und fand so seinen Weg in die am 1. April stattfindende zweite Runde. Dort besiegte er dann, kein Scherz, auch noch Mervyn King mit 6:4 und legte mit einem überzeugenden 6:2 gegen Mensur Suljovic nach. So erreichte er zum zweiten Mal in seiner Karriere überhaupt das Viertelfinale eines European Tour Events. Auch wenn er dort James Wade unterlag, war es nach einer längeren Durststrecke mal wieder ein toller Erfolg für den „Maximiser“. Aber das reichte ihm nicht. Beim Players Championship Turnier in Barnsley schloss er einfach nahtlos an die starken Leistungen an und zog am ersten Tag nach Siegen über unter anderem Darren Webster und Daryl Gurney erneut ins Viertelfinale ein. Nach dem Aus gegen Jeffrey de Zwaan, erreichte er am zweiten Tag das Achtelfinale und konnte auch mit diesem Wochenende mehr als zufrieden sein.

Doch dann ging es ins Saarland. Max hatte sich für die German Darts Open in Saarbrücken qualifiziert und sollte dort Geschichte schreiben. Der ehemalige Juniorenweltmeister bekam es in der ersten Runde mit dem eigentlich formstarken Zoran Lerchbacher aus Österreich zu tun, hatte ihn aber von Anfang an komplett im Griff, schlug ihn mit 6:1. Mit der Nummer zwei der Welt, Peter Wright, hatte er dann jedoch eine Mammutaufgabe vor sich. Hopp nahm diese an und blieb cool. Durch das 6:4 stand er im Achtelfinale und weil er dort auch noch Benito van de Pas bezwingen konnte, hatte er das tolle Ergebnis aus München schon bestätigt. Nun war er aber hungrig nach mehr. Nach dem 6:4 gegen Joe Cullen bekam er es mit niemand geringerem als dem Weltmeister Rob Cross zu tun. Es war eine sehr spannende Partie, die bis ins Entscheidungsleg gehen sollte. Dort bewies Hopp seine starken Nerven, als er mit einem 121’er Finish auf dem Bullseye tatsächlich den 7:6-Erfolg eintütete.

Mit dem Finaleinzug hatte er schon mehr erreicht als jeder deutsche Starter bei einem European Tour Event zuvor. Gegen Michael Smith wollte er nun aber auch die Kirsche auf dem Eisbecher. Hopp lag schon mit 1:4 und 3:6 hinten, gab aber niemals auf und kämpfte sich auf 6:6 heran. Nur knapp vergab er dann ein 170’er Finish zum Break, sodass Smith sich wieder in Führung brachte. Doch Max blieb erneut cool, glich wieder aus und erzwang auch hier das Entscheidungsleg. Trotz perfektem Start von Smith ließ sich der „Maximiser“ nicht hängen und stand nach neun Darts auf 121 Punkten Rest. Wie schon im Halbfinale sollte dieses Finish die Entscheidung bringen. Mit einem Treffer im Bullseye krönte sich Hopp an diesem Abend zum ersten deutschen European Tour Gewinner und zum ersten deutschen Darts 1 Spieler des Monats.

Prognose

Der Mai ist erneut vollgepackt mit Darts. Neben der Entscheidung in der Premier League, mit der Hopp allerdings nichts zu tun hat, finden in Sindelfingen und Zwolle zwei weitere European Tour Events statt, auf denen er versuchen wird zu überzeugen. Zudem wird er versuchen wollen beim Players Championship Turnier in Milton Keynes seine Hausaufgaben zu machen. Doch zwei weitere Events werden bei Max in diesem Monat im Fokus stehen. Am letzten Tag beginnt der World Cup in Frankfurt, wo er mit Martin Schindler natürlich erneut überzeugen will. Zum anderen findet Ende des Monats mit den German Darts Masters auf Schalke das erste Turnier unter dem Banner der World Series of Darts in diesem Jahr statt. Es wird eines der größten Darts-Events aller Zeiten und Max ist als bester Deutscher neben sieben Landsmännern mit am Start. Je nach Auslosung kann Hopp auch in diesem Monat einiges erreichen, ich traue ihm ein weiteres Viertelfinale bei den Players Championship Turnieren sowie ein Achtelfinale auf der European Tour zu. Ob es so kommt, wir werden sehen. Bis dann!

Tobias Gürtler



Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores