Dartspieler des Monats August 2016

Und schon wieder sind 31 Tage vorbei. Die olympischen Spiele fanden ihren Abschluss und aus einem unerfindlichen Grund war die Sportart Darts noch immer nicht Teil dieser großartigen Veranstaltung. Die aktuellen Superstars der Szene versuchen dies mit ihren fantastischen Leistungen zu ändern und dem Sport noch mehr Spotlight zu geben und zu zeigen, dass es ein Fehler ist, Darts aus Olympia auszuschließen.

Wer dies im vergangenen Monat am besten gemacht hat, gilt es nun wieder ein Mal herauszufinden. Es war ein vergleichsweise ruhiger Monat. Es gab zwei Players Championship Turniere in Barnsley sowie zwei World Series Turniere in Perth und Sydney. Es gab einen Spieler, den es gegenwärtig einfach zu schlagen gilt um Titel zu holen. In Sydney verlor er erst im Endspiel, in Perth siegte er mal wieder. Spieler des Monats August ist: Michael van Gerwen.

Warum Michael?

Kyle Anderson kann gut mit Michael van Gerwen mithalten, muss sich am Ende jedoch geschlagen geben

Es liegt eigentlich auf der Hand. Im vergangenen Monat gab es nur wenige Möglichkeiten sich wirklich zu zeigen. Sicher, ein Corey Cadby überraschte mit seinem Erfolg über Phil Taylor in Perth, doch verlor er nur eine Runde später sang- und klanglos gegen Peter Wright, es wirkte wie eine Eintagsfliege. Man darf natürlich auch nicht zu viel verlangen, jedoch gab es einfach andere Spieler, wie eben Michael, die mehr brillierten. In Perth hatte er mit Kyle Anderson einen schwierigen Erstrundengegner, den er jedoch bezwingen konnte. Auch gegen James Wade und Peter Wright behielt er die Nerven und zog ins Finale gegen Dave Chisnall ein. Dieses gewann der Niederländer klar und souverän mit 11:4 und sicherte sich den Titel.

Peter Wright verpasste gegen Michael van Gerwen den Finaleinzug

In Sydney zeigte er zuvor ebenfalls starke Spiele. Sein Gegner in der ersten Runde war Cody Harris, spätestens seit dem World Cup of Darts ein bekannter Spieler. Dort zeigte er sich unfassbar stark, als er mit Warren Perry dabei war das schottische Team um Gary Anderson und Robert Thornton aus dem Turnier zu werfen. Er scheiterte knapp, gegen MVG hingegen klarer mit 2:6. Erneut schlug Michael dann Kyle Anderson und Peter Wright um ins Finale einzuziehen. Phil Taylor bot er dann einen echten Kampf und verlor nur knapp mit 9:11. An den Players Championship Turnieren nahm er hingegen nicht teil. Dennoch wieder erfolgreiche vier Wochen für den Weltranglistenersten, der sich durch seine konstant starken Leistungen den Titel zum Spieler des Monats August verdient hat.

Prognose

Im September gibt es wieder deutlich mehr Wettbewerbe. Gleich drei European Tour Events finden statt. Vier weitere Players Championship Turniere stehen auf dem Plan, ebenso wie das Debüt der Champions League of Darts. Natürlich geht van Gerwen wieder als Favorit in jedes dieser Turniere. Vor allem bei der Champions League ist von einem hochkonzentrierten „Mighty Mike“ auszugehen, da er es sich nicht nehmen lassen will, als erster Sieger des Turniers in die Geschichte einzugehen. Ob es so kommt, wir werden sehen. Bis dann!

Tobias Gürtler



Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores