Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
Dartshop


Zurück Zur Übersicht aller Scorpion Artikel Vor

Rückblick auf den Asia Bullshooter

Endlich bin ich wieder zuhause und habe auch die Zeitumstellung so langsam verkraftet… glücklicherweise hatte ich ein paar freie Tage, bevor ich wieder arbeiten musste. Jetzt habe ich Zeit über das Turnier nachzudenken und mir zu überlegen, was ich eigentlich dabei gelernt habe. Wenn Du nicht aus jedem Turnier, das Du spielst etwas lernst, denkst Du einfach zu wenig darüber nach… Das erste, was ich gelernt habe, hat mich ziemlich überrascht: es gibt tatsächlich Leute, die lesen was ich schreibe!!! Ein paar Dartspieler aus Asien haben mich auf meinen Artikel über Cricket Strategie angesprochen und gefragt, ob es nicht eine Fortsetzung geben würde - was etwas schwierig ist, Cricket ist ein strategisches Spiel, aber die Strategie kann sich nach jedem Wurf ändern, ich werde es auf jeden Fall versuchen. Es kann auch durchaus sein, dass Du das Spiel ganz anders siehst als die Spieler um Dich herum - mal ist es für Dich Zeitvertreib, mal nimmst Du es ernst, Deine Sicht kannst Du den anderen nicht aufzwingen. Der Dartsport bedeutet jedem etwas anderes - es kann einfach ein Kneipen-Abend ohne Deine Frau sein oder es kann sein, dass Du Dir Deinen Lebensunterhalt damit verdienst. Wir müssen respektieren, was es für den Einzelnen bedeutet und seine Perspektive nicht verachten.

Dann habe ich gelernt, mich nicht mehr über unseren Berufsverkehr aufzuregen, dort wo 50000 Personen pro Quadratfuß leben, ist er wesentlich schlimmer!

Gelernt habe ich auch, dass in Hongkong in einer Wohnung mit 500 - 600 Quadratfuß vier Erwachsene leben, da scheinen 3000 Quadratfuss Häuser für eine Person, wie bei uns, doch reichlich übertrieben.

Auch den Unterschied zwischen Steel-Dart und E-Dart definiere ich jetzt anders - Beim Steel-Dart kann Dir ein guter Score den Sieg bringen - beim Soft-Dart kann Dir ein einziger Fehlwurf das ganze Spiel kosten.

Ich hatte in Hongkong eine gute Zeit und habe meistens gut geworfen. Ich war zufrieden, aber auch enttäuscht beim Einzel im Halbfinale zu verlieren… Aber die Teilnehmerzahl ist so hoch, dafür, für die über 300 Teilnehmer, war mein Ergebnis sehr gut. Der Gedanke, dass Du eigentlich hättest noch weiter kommen können, treibt mich ans Board zurück zum Training. Ich wollte eigentlich nächstes Jahr nicht wieder teilnehmen, es ist ein sehr teures Turnier, aber jetzt habe ich gehört, dass es nächstes Jahr in Japan stattfinden wird, einem Land, in dem es über eine Million E-Darter gibt. Das könnte schon eine tolle Erfahrung sein, in einen Raum zu kommen, in dem Tausende um den gleichen Preis kämpfen.

Aber jetzt ist erst einmal wieder Zeit fürs Training, in weniger als drei Wochen bin ich schon wieder zurück in Europa und inzwischen habe ich hier noch einen kleineren Fernsehauftritt - da muss ich gut vorbereitet sein.

Bis später…

Vorschau auf die PDC Players Championships in Deutschland

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.