Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
Dartshop


Zurück Zur Übersicht aller Scorpion Artikel Vor

Pacmania II

Ich bin wieder zuhause und bereite mich darauf vor, am Wochenende nach Las Vegas aufzubrechen und dort zu versuchen mich für die Las Vegas Desert Classics zu qualifizieren, aber ich würde Euch gern erzählen, was an diesem Wochenende so passiert ist.

Das Turnier selbst war gut organisiert und fand in einem tollen Veranstaltungsraum statt, nur ein paar Schritte vom Burbank Flughafen (Vorort von Los Angeles) entfernt - da gibt es überhaupt keinen Grund zur Klage. Das Problem war, dass die Veranstaltung überhaupt nicht gut besucht war… Dafür gab es, wie ich glaube, mehrere Gründe - einer davon war sicherlich, dass das Turnier sehr kurzfristig angesetzt worden war - es ist schade, das Turnier wäre eigentlich ein Muss für jeden amerikanischen Dartspieler gewesen. Ein weiterer Grund war sicher, dass es von Donnerstag bis Sonntag ging und wenn die Leute erst so kurz vorher erfahren, dass ein solches Turnier stattfinden wird, schaffen sie es einfach nicht mehr ihre Arbeit und ihre Anreise entsprechend zu planen. Ich hoffe aber, dass Manny weiter interessiert bleibt, ein solches Ereignis aber das nächste Mal rechtzeitig ankündigt.

Das Niveau war hoch und es wurde ein sehr erfolgreiches Wochenende für meinen Doppel-Partner Dan Olson aus Kanada, der das 501 Einzel der Männer gewinnen konnte und beim Cricket Zweiter wurde, was ihm rund 6500 $ Preisgeld einbrachte. Und ich? Na ja, ich hatte kein Glück… Ich habe weiter Doppelprobleme und versuche trotzdem positiv zu bleiben und weiß auch, dass sich das Blatt wieder wenden wird. Die Wochen seit Boston, wo das ganze Problem anfing, sind mir schon ziemlich lang geworden. Das Problem verfolgte mich bei den UK Open und jetzt auch beim Pacmania Turnier. Ich werfe eigentlich wirklich gut, treffe aber einfach die Doppel nicht. Ich habe beim 501 verloren und hatte insgesamt 18 Darts für drei Legs, die ich hätte gewinnen können - so ähnlich lief es bei den anderen drei Wettkämpfen auch. Ich brauche also eigentlich gar nicht erwähnen, dass ich in dieser Woche vor Las Vegas eine Menge Zeit ins Training stecken werde.

Ich habe am Sonntag das Gewicht meiner Darts von 19 auf 21 Gramm erhöht und hoffe am nächsten Wochenende auf bessere Leistungen. Dummerweise muss ich aber diese Woche auch viel arbeiten - tatsächlich werde ich sogar direkt nach 48 Stunden Arbeit nach Vegas fahren und dann am Sonntag Morgen in der ersten Qualifikation spielen - ich hoffe, dass das Blatt sich rasch zu meinen Gunsten wendet. Ich fürchte, dass es das letzte Jahr für die Las Vegas Desert Classics sein wird, da ich bei Gesprächen mit den englischen Pros gehört habe, dass die Teilnehmerzahl sinken wird und auch die Zahl der amerikanischen Teilnehmer wird noch einmal zurückgehen. Die PDC hat einmal ihre Nase nach Amerika gestreckt, weil sie gerne ein Turnier wie in Großbritannien hatte veranstalten wollen, aber es funktioniert hier irgendwie nicht… zumindest noch nicht. Ich habe einen Vorschlag für sie, wie es gleichzeitig gelingen könnte, Darts auf hohem Niveau in Amerika voran zu bringen und es für die PDC rentabel zu machen in den USA zu arbeiten. Wir haben uns schon während der UK Open kurz darüber unterhalten, ich hoffe sie werden sich auf den Handel einlassen, bei dem sie weniger Geld verlieren würden und höhere Teilnehmerzahlen erzielen würden.

So, jetzt ist es aber Zeit fürs Training…

26 - Vorschau auf die Las Vegas Desert Classic

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.