Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Dart Schule

Darts1 Flight School


Darts1 Flight School
Die Dart Schule

Die Flight School kommt ursprünglich aus den USA und wurde von George Silberzahn erfunden. Es handelt sich um ein Wortspiel, eigentlich werden Flugschulen als Flightschool bezeichnet, aber da wir für unsere Darts bekanntlich ebenfalls Flights benötigen und es sich um eine Schule handelt, kam dieses Wort zustande.

Einige Informationen über die Geschichte der Flight School haben wir in einem separaten Artikel zusammengefasst.

Diese Dart Schule mit dem persönlichen Dart Lehrer George Silberzahn kann nun auch komplett in deutscher Sprache über diese Webseite gebucht werden. Die Flight School ist ein reiner Online-Kurs mit individuellen Vorlesungen und Übungen.

Hier nun einige Gedanken des Erfinders:

Als erstes: Beim Darts spielen gibt es keinen richtigen oder falschen Weg - nur den Weg, den der Werfer geht, obwohl es grundlegende Richtlinien gibt, wie man das, was man tut, perfektionieren kann.

Man kann niemandem beibringen einen Dart perfekt zu werfen, das kann man sich nur selbst beibringen.

Kein Bild und keine Zeichnung können den feinen Unterschied zwischen richtig und falsch beim Abwurf eines Darts zeigen, obwohl es auch hier Grundregeln gibt, das Ganze zu perfektionieren.

Ein Darts "Schütze" weiß schon wenn ein Dart seine Hand verläßt, dass er nicht treffen wird. Es fühlt sich nicht "richtig" an.

Jeder kann es lernen das "nicht richtig" Gefühl zu erkennen, wenn er seinen Weg einen Dart zu "schießen" perfektioniert.

Es gibt einige grundlegende Dinge, die alle Darts Spieler/Schützen betreffen, aber das eigene/individuelle Spiel zu perfektionieren ist Sache jedes Einzelnen.

Die Vorschläge von George Silberzahn, die Übungen und Techniken werden dabei helfen.

Das Ziel dieses Tutoriums ist es, den Menschen dazu zu verhelfen, dass ihnen das Darts Spiel mehr Freude macht. Es geht nur um das Vergnügen.

Dieser Trainingskurs wird die, die sich einschreiben, durch den Prozess leiten, Probleme zu identifizieren, herauszufinden, welche Schwierigkeiten die Probleme verursachen und Übungen und/oder Techniken herauszusuchen, die helfen, die Störungen durch die Probleme zu reduzieren oder auszuschalten.

Beschreibung des Programms

Das Programm hat zwei Teile:

Teil 1 Einleitung, Trainings-Perspektive und die Trainingsstunden 1, 2 und 3 (bei denen der Teilnehmer den Prozess der Problem-Klarstellung durchläuft)

Teil 2 Übungen und Techniken, vom Teilnehmer in Stunde drei herausgearbeitet, werden in einem Trainings-Programm, das berücksichtigt, wie viel Zeit der Teilnehmer aufwenden kann, zusammengestellt. Wenn es nötig ist, können die Teilnehmer zusätzliche Ratschlägen und Tipps erhalten (auch das Einsenden von Bild- und/oder Videomaterial - in digitaler Form - ist möglich und wird von George kommentiert und übersetzt von Darts1 zur Verfügung gestellt).

Verhältnis Lernen-Trainieren

Training ist etwas, was im Hinblick, darauf was es für den Darts Spieler/Schützen bewirken sollte, unterschätzt wird. Viele "trainieren", in dem sie Spiele spielen, um festzustellen, wie gut sie im Verhältnis zu einem Ziel, das sie sich gesetzt haben oder im Hinblick auf einen bestimmten Leistungstandard spielen. Dadurch kann man sich leicht einen falschen Wurf angewöhnen.
Daher wäre es von Vorteil, bevor man sich einen Trainings - und Spielplan aufstellt, als Spieler/Schütze folgende Fragen zu beantworten:

Was erwarte ich vom meinem Training?
Macht mir mehr das Dartsspiel Spaß oder freue ich mich mehr, wenn ich häufiger gewinne?
Oder will ich den Wurf, den ich entwickelt habe, pflegen?

Wenn es das Ziel des Spielers ist, durch Training mehr Spaß am Spiel zu haben, kann er das wahrscheinlich durch das Spielen von Spielen erreichen. Aber wenn es Ziel des Trainings ist, mehr Spaß zu haben, weil man öfter gewinnt oder so gut zu werden, wie es möglich ist, ist die Trainingsmethode "Spiele spielen" nicht ausreichend und ich würde vorschlagen, dass man seine Zeit dafür aufwendet, seinen Wurf zu perfektionieren so gut es geht, oder das man daran zumindest gleichzeitig mit dem "Spiele spielen" arbeitet.

Als Training Spiele zu spielen wird meistens dafür benutzt einschätzen zu können, wie gut der trainierende Spieler/Schütze seinen Wurf zu nutzen vermag und das Maß ist meistens die persönliche Bestleistung oder irgend eine Standardvorgabe zum Beispiel: wie viele Darts werden benötigt, um einen bestimmten Score zu erreichen, Durchschnitt der Punkte pro Dart, wie viele Doppel/Triple werden in einer festgelegten Anzahl Würfe getroffen, wie viele Punkte werden im Spiel erzielt --- und ähnliches.

Die Verbesserungen zu messen ist sicher eine gute Idee für einen Spieler/Schützen, gutes Training ist aber nicht nur Verbesserung in den Spielen. Die Spiele können ziemlich frustrierend sein, wenn es an manchen Tagen einfach nicht läuft, der Spieler neigt dazu, sich selbst auszuspielen und sie sind nicht die beste Möglichkeit einen Wurf zu entwickeln, zu verbessern, zu unterhalten oder mögliche Fehler auszuschalten.

Für mich gibt es drei verschiedenen Trainingsarten:

1. Das körperliche Training um einen Wurf zu entwickeln, zu perfektionieren und/oder ihn zu pflegen (die Kunst des Dartsspielens). Dieses Training sollte man alleine durchführen und sich dabei nicht mit sich selbst oder irgendwelchen Vorgaben messen. Und der Spieler/Schütze sollte jede Trainingseinheit mit dem Gefühl beenden, etwas erreicht zu haben.

2. Das geistige Training um Regeln, Finishes, Strategie und Etiquette zu erlernen. Das ist mehr Studium und Lernen als körperliches Training.

3. Das emotionale Training, um Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu erwerben, was es einem ermöglicht im Wettbewerb erfolgreich zu bestehen. Diese Art Training kann nur im Wettbewerb von Angesicht zu Angesicht stattfinden. Dabei überprüft man, was man in den ersten beiden Trainingsarten entwickelt hat. Diese Trainingsart ist notwendig für den Spieler, der sich zu einem Schützen weiterentwickeln möchte.

Die "Flight School" ist um diese Grundlagen herum aufgebaut und es gibt Übungen und Lerntechniken, für jede der drei Trainingsarten.

Ein umfangreiches Interview mit dem Dart Lehrer George Silberzahn wurde zu seinem 70. Geburtstag geführt. Darin gibt es auch eine Menge weiterer Informationen über die Philosophie der Flight School.

Wenn wir Dein Interesse an der Flight School geweckt haben, schicke eine EMail an info@darts1.de und wir senden Dir Informationen zu den Gebühren und dem weiteren Ablauf.

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.