Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Zurück Zur Übersicht aller Dartoid Artikel Vor

Vor einem Jahr im November in der Dartwelt

Hillary Clinton wird zum Präsidenten gewählt!

Na ja, nicht ganz…

Eigentlich ist es ja Barack Obama der einen historischen Triumph erzielt, er wird (um es mit Worten eines Journalisten zu formulieren) "der erste schwarze Präsident der Nation seit dem Beginn der Zeitrechnung".

Gemäß seinem Wahlversprechen, für Veränderung zu sorgen stellt Barack Obama eine Regierung zusammen, die aus rebellierenden Außenseitern verschiedenster Gruppierungen besteht - von Juristen, die Ivy League Schulen besucht und dann in der Clinton Regierung gearbeitet haben bis hin zu Juristen, die die vollkommen andere Ivy League Schulen besucht und in Clintons Regierung mitgearbeitet haben und bis zu ….

Hillary Clinton.

Der Aktienmarkt stürzt ab, aber der größte Teil der Nation und der Welt hoffen, dass jetzt bessere Zeiten anbrechen werden. Als sich abzeichnet, dass finanzielle Rettungsaktionen beginnen, zeigen sich die drei größten Autohersteller, insolvente Banken und hoch verschuldete Versicherungsinstitute hocherfreut über die Großzügigkeit der neuen Regierung. Andere dagegen (Leute, die durch die Banken eine Zwangsvollstreckung erlebten und durch Versicherungsunternehmen geneppt worden waren) konnten das nicht gut heißen. Es gab auch Leute, die sich ganz einfach beleidigt fühlten.

Nur ein Beispiel: Als ein sorgfältig ausgearbeiteter und großzügig bemessener Sanierungsplan, ein Scheck über 14 Cent im Briefkasten des BDO Kommandanten Olly Croft landete, schickte er ihn einfach mit der Bemerkung: "Die BDO steht nicht zum Verkauf! Es ist ein unbezahlbares Ass!" an das amerikanische Finanzministerium zurück.

Millionen von Dartfans auf der ganzen Welt, darunter auch die Mehrheit der BDO Mitglieder bemerkte überhaupt nicht, dass es am Ende von Crofts zweitem Satz einen Schreibfehler gab, dass nämlich die Buchstaben "E" und "T" fehlten - sie gingen davon aus, dass Croft sich selbst meinte…

Daneben gab es natürlich noch weitere Meldungen aus der Dartwelt: In Frankfurt besiegt Phil Taylor Adrian Lewis (der sich in die Hand geschnitten hatte und deswegen im Krankenhaus gewesen war, trotzdem aber Hannes Schnier in der ersten Runde geschlagen hatte) und fügt damit den aller ersten European Darts Championship Titel seiner immer länger werdenden Liste von Siegen hinzu. Bei einem früheren Spiel des Turniers hatte Taylor auf dem Weg in die Viertelfinale bei seinem 9:3 Sieg gegen Mervyn King mit 113.92 den zweithöchsten Schnitt bei einem im Fernsehen übertragenen Spiel erzielt.
In einem Vorort von London namens Irland schlägt Terry Jenkins Andy Jenkins und holt sich damit den Titel des John McEvoy Gold Dart Classics Players Championships.
Michael van Gerwen gewinnt die Gleneagle Irish Masters.
Mervyn King besiegt beim Dutch Trophy Players Championship Raymond van Barneveld und James Wade schlägt Mark Walsh und gewinnt damit das zweite Players Championship des Wochenendes.
Stephen Bunting holt sich den Northern Ireland Open Singles Titel mit einem Sieg über Darryl Fitton, Francis Hoenselaar schlägt Trina Gulliver und holt sich den Damen Titel.
Scott Waits schlägt Scott Mitchell und gewinnt die Swedish Open, aus dem rein Schwedischen Damen-Finale zwischen Carina Ekberg und Kristin Bomander geht Carina Ekberg als Siegerin hervor.

Beim Gran Slam of Darts gelingt James Wade ein perfektes Spiel mit 180, 180, T20, T19 und Doppel 12 live im Fernsehen, aber Gary Anderson sichert sich das Spiel mit 10:8 und zieht ins Viertelfinale ein. Trotz eines 105er Durchschnitts wird Anderson dort von Terry Jenkins geschlagen. Am Ende ist es dann Phil Taylor, der mit einem 106er Durchschnitt und einem 18:9 Sieg über Terry Jenkins den Sieg und die 100.000 Pfund Preisgeld für sich einfährt.

In Amerika beim DFW Metroplex Open in Irvine in Texas setzen sich Joey Watts und Bill Davis durch, Stacy Bromberg und Christina Medina siegen bei den Damen. Beim San Diego Mermorial Turnier läßt John Kramer mit seinem Sieg im 501 die Vergangenheit noch einmal aufleben, während seine Frau Anne sich Gina Aguero geschlagen geben muss. Steve Brown holt sich beim Sunflower Open in Topeka in Kansas beide Titel, bei den Damen heißen die Siegerinnen Jessie Thatcher und Miguelle Nagle.

Ironischerweise lehnt Olly Croft nahezu auf den Tag genau ein weiteres Angebot ab - dieses Mal das Angebot, seine Organisation für eine Million Pfund an Barry Hearn und die PDC zu verkaufen. Olly Croft tut es mit den gleichen Worten, mit denen er damals den Sanierungsplan der Regierung ablehnte: "Die BDO steht nicht zum Verkauf! Es ist ein unbezahlbares Ass!" Und wieder denken viele, dass Croft damit sich selbst meint.

Und der November geht zu Ende und alle Augen - mit Ausnahme der Augen von Olly Croft - richten sich auf den Beginn der PDC Weltmeisterschaft Mitte Dezember.

Vor Ort
Dartoid

46 - Vor einem Jahr im Dezember in der Dartwelt

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.