Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Zurück Zur Übersicht aller Dartoid Artikel Vor

Vor einem Jahr, im Mai, in der Dartwelt

Überall auf der Welt blühten farbefrohe Mai-Blumen in der Sonne, was aber in Myanmar, West China und im amerikanischen Mittelwesten nicht lange anhielt, wo Zyklone, Erdbeben und Tornados die Blütenpracht und fast alles andere auch davon bliesen…

…was auch der dreizehnfache Weltmeister Phil Taylor bei seinem vierten Premier League Titelgewinn in einem 11:1 Halbfinal Sieg mit seinem Gegner Adrian Lewis tat. James Wade ging es im Finale bei seiner 8:16 Niederlage beim einem Taylorschen Durchschnitt von 108 auch nicht viel besser. Und Taylor strich für seine Bemühungen rund $ 150.000 ein.

Darin "Big Daddy" Young holte sich mit seinem hart umkämpften 8:7 Finalsieg über Brad Wethington (Mr. Tupelo Honey) bei der allerersten North American Darts Championship (an der nur Amerikaner teilnehmen dürfen) rund ein Zehntel dieses Preisgeldes.

Am nächsten Tag ist auch die restliche Welt dabei, wenn auch die Amerikaner fünf starke Männer ins Rennen schicken - Bill Davis, Roger Carter, Gary Mawson, Ray Carver und David Fatum kämpfen sich alle unter die letzten 16. Der dreimalige und damalige Weltmeister John Part, der fünffache Weltmeister Raymond van Barneveld und die Nummer 5 der Welt, Terry Jenkins aus Herefordshire können nur noch von der Außenlinie zuschauen. Das Kontingent der Amerikaner wird rasch von fünf auf zwei reduziert, Bill Davis scheidet mit 3:0 dummerweise in der Auseinandersetzung mit David Fatum aus, Roger Carter kann zwar den ersten Satz gegen Chris Mason gewinnen, verliert dann aber noch mit 1:3 und Gary Mawsons Hoffnungen werden von Ronnie Baxter mit dem gleichen Ergebnis zunichte gemacht. In den Viertelfinalen steht Ray Carver Phil Taylor gegenüber und ist chancenlos, während David Fatum mit einem 3:1 über Chris Mason seine Hoffnungen aufrecht erhält. Fatum verliert dann aber in einem unfreundlichen Halbfinale mit 2:3 gegen Colin Lloyd. Llyod unterliegt im Finale ohne Leggewinn Phil Taylor, der dafür seinem Bankkonto etwa $ 20.000 gutschreiben kann.

Gary Anderson gewinnt das Welsh Open mit 4:0 gegen Mark Webster.

Darin Young, Bill Davis und Larry Butler qualifizieren sich über das BEN Professional Ranking für die im Fernsehen übertragene erste Runde der Las Vegas Desert Classics.

Die lang erwartete und etwas kontroverse Legends of Darts League beginnt mit ihrem ersten Spieltag in der Circus Tavern in der Zusammensetzung Bob Anderson, Eric Bristow, Keith Deller, Peter Evison, Bobby George, Cliff Lazarenko, John Lowe und Dave Whitcombe. Deller übertrumpft Lazarenko mit 7:5. Whitcombe schlägt Lowe mit 7:3. Und Bobby George und Eric Bristow wiederholen ihr Weltmeisterschaftsfinale von 1980. Bristow zeigt dabei Spuren seines alten Ichs und dreht das Spiel von einem 0:2 Rückstand noch in einen 7:5 Sieg. Anderson und Evison kämpfen sich zu einem Unentschieden.

Zur gleichen Zeit - zu der auch ein iranischer Spitzenfunktionär eine Warnung vor den zerstörerischen Konsequenzen herausgibt, die der Import westlicher Barbie Puppen mit sich bringen würde - räumt Steve Brown beim Ram Open in Missouri auf, gewinnt beim Cricket in Blueberry Hill und beim 501 beim Hawkeye Open in Cedar Rapids, die Frauenturniere werden beide von Tina Muscare gewonnen). Brian Blake reißt ein Loch in "the Deck of the Wreck" in Cary in North Carolina und gewinnt beim 501 in Savannah. Dee Ricardson holt sich zwei Siege beim Cinco de Mayo in Sierra Vista in Arizona und gewinnt beim Cricket im Wild West Shootout in Phoenix. Und beim Child Abuse Turnier in Lubbock in Texas kann keiner mit Jim Shatterton und Heather Wein mithalten, die jeweils sowohl beim Cricket als auch beim 501 gewinnen.

Leicht daneben liegen in Savannah sowohl Melissa Margo aus meiner Heimatstadt Tampa als auch Keri Stevenson in Blueberry Hill, die beide im Finale knapp verlieren. Aber wen kümmert das? In Dartoids Welt findet man jeden Tag Top Double und Tripel Schönheiten.

Und zur selben Zeit in der wirklichen Welt…

Eine Pfadfinderin verkauft rekordträchtige 17.000 Dosen Cookies, was der Sprecher der nationalen Organisation in New York als "erstaunlich" bezeichnet. Die Bewohner ihres Heimatortes, wo ihr Vater Fabio Gunazzenti angeblich als Mafia Don tätig ist, finden das Ganze "verdächtig".

Die Atomenergie Kommission gibt einen Bericht heraus, in dem man lesen kann, dass der Iran Nuklearwaffen herstellt, "die wahrscheinlich bis zum Jahr 2040 einsatzfähig sein dürften". Frankreich ergibt sich.

Fannie Mae und Freddie Mac investieren $ 17 Billionen in ein Herbalife Unternehmen.

Und - um noch einmal auf Darts zurückzukommen - die amerikanische Dart Organisation (ADO) verkündet eine wichtige Regel-Änderung - sie halten es für notwendig, dass von nun an alle Tiebraker als "one leg round-robins" gespielt werden. Als Reaktion darauf veröffentlicht David Fatum ein Video, in dem er als Baby-Vogel verkleidet Ratschläge erteilt, wie man seine Darts wirft, während man auf einem Bein balanciert.

Vor Ort
Dartoid

34 - Vor einem Jahr, im Juni, in der Dartwelt

© darts1.de 2007-2016 Alle Rechte vorbehalten.