Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts

Dartshop


Zurück Zur Übersicht aller Dartoid Artikel Vor

Der siebzigjährige George Silberzahn schreibt noch einmal einen Siegertitel

Ich habe es schon einmal gesagt und werde es auch bestimmt wieder erwähnen, bei einem neuen Dartbuch weiß man jedes Mal nicht was einen erwartet. Beziehungsweise man kann es sich vorstellen. Das ist das frustrierende an der Sache. Die meisten sind einfach nur langweilig.

Genauso wie das, das ich geschrieben habe.

Aber George Silberzahns erstes Buch "How to Master the Sport of Darts" war anders. Deshalb ist es auch so populär geworden und beide Auflagen waren rasch ausverkauft. Nun wird in wenigen Tagen, vielleicht sogar wenigen Stunden, die zweite Auflage von George Silberzahns Meisterwerk auf den Markt kommen. Sie ist vollständig überarbeitet und enthält rund ein Dutzend neuer Kapitel die von E-Darts bis Dartitis mehr order weniger alles behandeln, die Verkaufszahlen werden die der ersten Ausgabe sicher noch überschreiten.

George Silberzahn, der vor ein paar Wochen 70 Jahre alt geworden ist, ist seit Jahrzehnten dabei. Auf einem amerikanischen Board erzielte er einst Durchschnitte von über 50 bis er auf ein Bristle Board umstieg und dort seine Glanzeiten in den 1970er Jahren erlebte, es gab keinen Spieler, (einschließlich derer, die in seiner "Legends speak" Abteilung des Buches zu Wort kommen) der ihn auf die leichte Schulter genommen hätte.

Er tritt immer noch gegen andere Spieler an, spielt immer noch in der Liga und ab und zu bei Turnieren (wir haben sogar schon als Partner zusammen geworfen - und verloren, was wie er mir, ganz Lehrer, erklärte, nur deshalb geschah, weil meine Darts wie "Würstchen" fliegen), widmet sich aber schon seit Jahren, stets mit seiner Frau Sandie an der Seite, der Aufgabe, sein Wissen an andere weiterzuvermitteln, auf eine ihm einzigartige Art.

Silberzahn hat ein ganz spezielles Turnier entwickelt und auf den Markt gebracht, damit Spieler unterschiedlichsten Niveaus auf gleichwertige Spieler treffen können, aber doch herausgefordert werden. Er hat das populäre Kolloquium "Flight School" entwickelt, an dem Spieler aus aller Welt teilnehmen und das den Dartspielern auf allen Leveln hilft, ihre Stärken und Schwächen herauszufinden. Er hat auch eine Dart Seite geschaffen: Silberzahn's Darts, die sich der Aufgabe widmet die Fähigkeiten aufstrebender Dartspieler zu verbessern.

Was Silberzahn von allen anderen unterschiedet, ist, dass er nicht für Geld oder Anerkennung schreibt, lehrt oder als Mentor agiert, sondern aus dem gleichen Grund aus dem Du Dich darüber freuen wirst, wenn Du sein neues Buch in Deine Dartbibliothek stellen kannst. Er liebt diesen Sport und freut sich darüber, wenn er diese Liebe mit anderen teilen kann. Und, wie Du sicher bald selber herausfindest, kann er einfach mit der Sprache umgehen. Er malt Bilder. Und diese Bilder wirken. Er hat seinen Stift in die Hand genommen und kristallklare Bilder gezeichnet, die ganz tief in der Triple 20 stecken bleiben und bei Spielern jeden Niveaus einen bleibenden Eindruck hinterlassen werden. Kapitel nach Kapitel tritt Silberzahn ans Pult und teilt sein Wissen mit uns, auf eine Art und Weise, die wir anfassen und fühlen können.

In dieser neuen Ausgabe hat Silberzahn noch einen besseren Weg gefunden, alt bekannte aber wichtige Themen in sehr gut lesbarer Weise darzustellen. Und dann verstärkt er seine wichtigsten Punkte, damit sie auch wirklich hängen bleiben noch, in dem er mehr als die Hälfte des Buches den Ikonen des amerikanischen Dartsports, und ihrem Wissen aus erster Hand, überlässt. So als wollte er sagen: Also, wenn Ihr es immer noch nicht verstanden habt und mir auch nicht glauben wollt, dann hört denen mal zu und überlässt neun der besten Spieler Papier und Bleistift: Joe Baltadonis, Conrad Daniels, Frank Ennis, Ray Fischer, Bob Theide, Jerry Umberger, Danny Valletto, Helen Scheerbaum und Julie Nicoll-Jennings.

Viele dieser Namen sind den heutigen Dartspielern nicht mehr geläufig, aber so jemand wie Eric Bristow, John Lowe, Dennis Priestley, Phil Taylor, Jocky Wilson, John Part und viele andere kennen sie natürlich. Zu ihren Zeiten hat es jede dieser amerikanischen Dart-Legenden mit den Besten der Welt aufgenommen.

Ray Fischer wurde zum Beispiel von Barry Twomlow als der beste "Schütze", den er je gesehen hatte, bezeichnet. Scheerbaum hat noch mit 81 Jahren Dutzende von Spielern, die noch nicht einmal halb so alt wie sie waren, besiegt und sich die Ms Philadelphia Meisterschaft gesichert. Daniels warf den Top gesetzten Eric Bristow 1978 aus der Weltmeisterschaft. Und Nicoll-Jennings gewann als kleines Mädchen zahllose Spiele um Geld gegen die besten männlichen Spieler.

Und dann gibt es auch noch Silberzahn ...

Auch wenn er es nur sehr ungern zugeben würde, er ist eine Legende unter all diesen amerikanischen Legenden.

George Silberzahn ist ein Mann, der dem Sport alles gegeben hat und immer noch alles gibt was er nur kann, und nicht erwartet, etwas dafür zurückzubekommen. Seine ganze Belohnung besteht darin, dass er weiß, dass er vielleicht ein wenig dazu beitragen konnte, Dein Spiel zu verbessern.

Und jetzt hat er seine erste Ausgabe gründlich auf Vordermann gebracht und bietet uns das möglicherweise beste Buch an, das je über den Sport geschrieben wurde. Ihr werdet feststellen, dass es leicht zu lesen ist, dass es schwer fällt, es wieder aus der Hand zu legen und dass es für euer Spiel eine große Hilfe ist, gleichgültig ob Ihr Anfänger oder Meister seid, ob Ihr E-Dart oder Steel-Dart oder gar amerikanisches Dart spielt.

Es gibt sonst nichts Vergleichbares in der Dart Literatur, nirgends kann der Leser in einem einzigen Buch eine solche Ansammlung von Ratschlägen finden - und daneben so lebhafte Erinnerungen - wie die, die Silberzahn hier zusammengestellt hat.

Vor Ort
Dartoid

25 - Das dritte jährlich stattfindende Alien Open

© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten