Dartsbuch

Darts Training mit Matze Geier


Das Warmup

Wir beginnen damit, dass wir uns warm machen. Dazu werfen wir den ersten Dart in Richtung 20, den zweiten in Richtung der 19 und den dritten Richtung 18. Das ganze zehn Runden lang.

Hierbei ist es egal, ob und wie oft ihr die Felder trefft. Es geht nur um die Richtung und darum, den Arm warm zu spielen.

1. Das Bullseye

Wir beginnen mit der ersten Trainingseinheit. Dazu werfen wir alle drei Darts auf das Bullseye und zwar solange, bis wir 20 Punkte erreicht haben.

Hierbei gibt es zwei Varianten, "Zart" und "Hart".
Zart: Für das Treffen des einfachen Bulls gibt es einen Punkt, und für das Bullseye gibt es zwei Punkte.
Hart: Es zählt nur das Bullseye, und dafür gibt es je einen Punkt.

Ziel sollte es sein, nicht mehr als 10 bis 15 Runden zu benötigen.

2. Die Doppelfelder

Nachdem wir mit dem Bullseye fertig sind, kommen nun die äußeren Doppel! Das ganze teilen wir in vier Blöcke auf. In jedem Block müssen zehn Punkte erzielt werden. Für jedes getroffene Doppel gibt es einen Punkt.

Block 1: Den ersten Dart werfen wir auf die Doppel 20, den zweiten auf die Doppel 10 und den dritten auf die Doppel 5.





Block 2: Den ersten Dart werfen wir auf die Doppel 16, den zweiten auf die Doppel 8 und den dritten auf die Doppel 4.





Block 3: Den ersten Dart werfen wir auf die Doppel 12, den zweiten auf die Doppel 6 und den dritten auf die Doppel 3.





Block 4: Den ersten Dart werfen wir auf die Doppel 18, den zweiten auf die Doppel 9 und den dritten auf die Single 1.

Hierbei sollte das Ziel sein, bei 20 Runden für alle vier Blöcke zu liegen. Am Anfang sollte man jedoch erst einmal versuchen, nicht mehr als 40 Runden zu benötigen.

3. 42 Darts

Da wir die gängigsten Doppel-Situationen geübt haben, nehmen wir uns jetzt alle Doppel vor. Wir beginnen bei der Doppel 1. Haben wir diese getroffen, gehen wir über zu Doppel 2, danach zu Doppel 3, bis hin zum Bullseye.

Insgesamt haben wir dazu 42 Darts zu Verfügung. Mit den 42 Darts sollte jedes Doppel getroffen werden. Dieses wird jedoch nicht von Anfang an der Fall sein. Man sollte schauen, wie weit man kommt und dann zusehen sich zu steigern.

4. Tripple 20

Nach den Doppeln widmen wir uns nun den Trippelfeldern. Es gilt dabei zehn Punkte zu erreichen, mit dem Wurf auf das Tripple 20 Feld.

Hier gibt es wieder zwei Varianten.
Zart: Für jedes getroffene Tripple 20 Feld gibt es einen Punkt.
Hart: Auch hierbei gibt es für jedes getroffene Tripple 20 Feld einen Punkt. Aber es muss mit dem ersten Dart getroffen werden, erst dann darf man den nächsten Dart werfen. Steckt auch der zweite Dart im Trippel, darf der letzte Dart geworfen werden. Jedes Mal, wenn das Tripple verfehlt wird, beginnt man von vorne. Punkte die bis dahin erzielt wurden bleiben erhalten!

5. Cricket

Und weiter geht es mit dem allseits beliebten Cricket Spiel. Dazu werden auch bevorzugt die Trippelfelder benötigt. Nur ändern wir es etwas ab! Wir werfen jeweils drei Darts auf die 20, 19, 18, 17, 16, 15 und dann auf das Bullseye und schauen wie viele Punkte wir erzielen.

Es gibt einen Punkt für das Singlefeld, zwei Punkte für das Doppelfeld und drei Punkte für das Trippelfeld. Ziel sollte es für den Anfang sein, nicht unter 15 bis 20 Punkten zu liegen. Dieses sollte sich mit der Zeit steigern. Ein guter Wert wäre so ab 25 bis 30 Punkte.

6. Highscore

Nun zur Entspannung eine Runde Highscore. Wir werfen sieben Runden auf das Board und versuchen so viele Punkte wie möglich zu erzielen. Ein guter Wert für den Anfang wäre alles ab 420 bis 500 Punkte. Ziel sollte es werden, im Schnitt später nicht unter 700 Punkten zu liegen.

7. Das Ende

Kommen wir nun zum Ende unseres Trainings. Wir spielen 301 Best of 7 und zwar Double In – Double Out.

Am Anfang bekommt der „Gegner“ nach 21 Darts das Leg zugesprochen, später ab 18 Darts, und Ziel sollte es sein nicht, mehr als 15 Darts zu benötigen. Und natürlich zu gewinnen!

 Matthias Geier Porträt