Andrew Gilding

Andrew Gilding

Andrew Gilding wurde am 7. Dezember 1970 (Alter heute 47 Jahre) in Bungay, England geboren. Er begann seine Profikarriere im Jahr 2010 bei der British Darts Organisation(BDO) und wechselte nur zwei Jahre später zur Professional Darts Corporation(PDC).

Andrew spielt aktuell mit 25 Gramm schweren Darts der Marke Cosmo. Sein Spitzname lautet "Goldfinger" und seine Einlaufmusik ist Goldfinger von Shirley Bassey.

Andrew Gilding trat das erste Mal so richtig bei den England National Championships 2010 in Erscheinung, als er im Achtelfinale mit 1:4 gegen Willie Kershaw unterlag. Weit besser zeigte er sich bei den British Open im selben Jahr. Zum Auftakt siegte er mit 3:0 gegen Brian Woods. Auch Rich Parkin(3:2) und Martin Atkins(3:0) konnte er bezwingen. Ein weiteres 3:0, in dem Fall gegen Scott Waites, brachte ihn ins Halbfinale. Dort schlug er Paul Harvey mit 2:0 um im Finale auf Ted Hankey zu treffen. Die Partie ging dann allerdings mit 0:3 verloren. Nicht viel später holte sich Andrew dann aber doch seinen ersten Turniersieg. Bei den Gibraltar Open bezwang er Lawrence Pink, Robbie Turner und Paul Harvey um ins Finale einzuziehen. Dort gelang ihm dann noch ein 4:1-Erfolg über Francisco Ruiz, womit er das Turnier letztlich für sich entschied.

Im Jahr 2011 qualifizierte sich Andrew erstmals für die UK Open. Er überzeugte auch direkt. Er schlug Brendan Dolan mit 4:0 und Matt Clark 4:2. Auch gegen Andy Hamilton war er siegreich, mit 9:6 ging die Partie an „Goldfinger“. In der Runde der letzten 32 unterlag er dann jedoch Mark Hylton mit 2:9 und schied aus. Sein nächstes Major Turnier waren die World Masters 2011. Dort besiegte er Nicholas Orgier, Dave Prins, Willy van de Wiel, Keith Way und Richie Howson, ehe er im Achtelfinale mit 1:3 an Gary Robson scheiterte. 2012 qualifizierte er sich erneut für die UK Open. Dort unterlag er dann allerdings schon in der ersten Runde mit 0:4 gegen Devon Petersen.

Andy Gilding Das Jahr 2014 sollte dann sehr stark für Andrew Gilding werden. Erneut schaffte er es zu den UK Open. Dort kam er gegen Wes Newton weiter, welcher nicht antreten konnte. Gegen Kevin Painter unterlag er dann jedoch mit 4:9. Eine brillante Leistung sollte er dann wenig später bei einem Players Championship Turnier in Barnsley zeigen. Er startete mit einem 6:4 gegen Jamie Caven ins Turnier. Es folgten Erfolge über Mark Cox(6:0) und Jelle Klaasen(6:2), die ihn bis ins Achtelfinale brachten. Dort bezwang er dann Michael Smith mit 6:3 und legte mit einem 6:2-Erfolg über Darren Webster nach. Mit seinem 6:3 über James Wade zog er dann sogar bis ins Endspiel ein, wo er auf Gary Anderson traf. Die Partie verlor Gilding dann jedoch knapp mit 5:6.

Bei einem European Tour Event in Deutschland zeigte er sich ebenfalls in guter Verfassung. Er schlug Peter Hudson(6:2) und Jamie Caven(6:1), ehe er gegen Michael Smith mit 1:6 unterlag. Durch die guten Leistungen qualifizierte sich Andrew für das World Matchplay. Dort bekam er es in der ersten Runde mit Adrian Lewis zu tun und erlebte ein Debakel. „Goldfinger“ kassierte einen 0:10-Whitewash und musste direkt wieder seine Koffer packen. Besser lief es beim World Grand Prix 2014, bei welchem er auch erstmals teilnahm. Er schlug in der ersten Runde Darren Webster mit 2:0. Jedoch bekam er es in der zweiten Runde mit Phil Taylor zu tun, welcher sich als zu stark erwies. Mit 1:3 unterlag Andrew an diesem Tag. Ein bitteres Erstrundenaus musste er dann bei den Players Championship Finals verkraften. Gegen Mervyn King verlor Gilding mit 3:6.

Andrew Gilding

Durch die starken Leistungen qualifizierte sich Andrew über die Pro Tour Order of Merit erstmals für eine Weltmeisterschaft. Dort bekam er es in Runde eins mit Robert Thornton zu tun. Gegen den Schotten sah er jedoch kein Land und schied mit einem 0:3 sang- und klanglos aus der WM aus. Deutlich stärker zeigte er sich bei den UK Open. Er startete mit einem fantastischen 9:0-Sieg gegen Kevin Painter ins Turnier. Auch gegen Jelle Klaasen konnte er sich durchsetzen, 9:5 war der Endstand. Es folgten die Siege über James Wade(10:6) und Mensur Suljovic(10:8), womit er sich erstmals für ein Halbfinale eines Major Turnieres qualifizieren konnte. Dort war sein Gegner Michael van Gerwen. „Goldfinger“ bereitete dem Niederländer große Probleme, musste am Ende jedoch trotzdem nach Hause fahren. Trotz einer klasse Leistung verlor Andrew mit 8:10 und schied aus. Bis ins Halbfinale ging es für Gilding auch bei einem Players Championship Turnier in Barnsley. Er bezwang auf dem Weg dorthin u.a. Ricky Evans, Vincent van der Voort, Brendan Dolan und Christian Kist. Gegen Peter Wright in der Runde der letzten vier war allerdings Schluss, Andrew verlor mit 4:6.

Tobias Gürtler

Andrew Gilding Fakten
Name Andrew Gilding Spitzname Goldfinger
Geburtsort Bungay, England Geburtstag 7.12.1970
Darts 25g Cosmo PDC seit 2012

Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores