Unterecke
Darts 1 Dartshop Automaten Richter
Dart Tickets Dart Stream Dart Wetten
dartworld banner

Bulls Darts


Gurney bestreitet vermeintlichen Rempler gegen Whitlock:


„Konnte gerade noch ausweichen“


Daryl Gurney rempelt Simon Whitlock auf der Bühne an Schatten

Daryl Gurney gewann vergangenen Samstag seinen ersten großen PDC-Titel, doch nach dem Spiel wurde in den (sozialen) Medien mehr über sein Verhalten während der Partie als über seine herausragende Leistung diskutiert.

Viele Darts-Fans störten sich am Auftritt des Nordiren im Finale gegen Simon Whitlock. „Superchin“ suchte gelegentlich sogar die Konfrontation mit dem Publikum, wartete einige Male unendlich lange, bevor er sich anschickte, seine Pfeile zu werfen und rempelte seinen australischen Gegner im vierten Satz beinahe um.

„Vielleicht sieht es so aus, als wollte ich ihn anrempeln, doch ich konnte gerade noch ausweichen. Ich gehöre nicht zu den Spielern, die irgendwelche Tricks auspacken, um Spiele zu gewinnen. Ich möchte, dass mein Gegner seine beste Leistung abruft, wenn er gegen mich spielt und nicht bloß neunzig Prozent.“

„Ich habe mir manchmal mehr Zeit für meine Würfe aufs Doppel genommen, weil die Zuschauer in diesen Momenten für Whitlock waren. Sobald ich auf ein Doppel zielte, wurde es im Saal unglaublich laut. Sie haben mich ausgebuht, sie wollten nicht, dass ich das Doppelfeld treffe. Beim einzigen Mal, als ich mir wirklich viel Zeit für meine Aufnahme ließ, hat das Publikum mich jedoch angefeuert.“

Text: Pieter Verbeek
Übersetzung: Martin Rönnberg

World Grand Prix

 Daryl Gurney Porträt

© darts1®.de 2007-2017 Alle Rechte vorbehalten