Dartspieler des Monats Februar 2017

So allmählich nimmt die Kälte ab und der Frühling rückt immer näher. Schals und Mützen sind nicht mehr tagtäglich notwendig, die Blumen beginnen zu blühen. Der kürzeste Monat des Jahres liegt hinter uns und war trotzdem vollgepackt mit viel Dartaction. Dabei fanden die ersten vier Spieltage der diesjährigen Premier League Saison statt. Außerdem kennen wir dank der UK Open Qualifiers nun die Teilnehmer des Major Turniers. Barnsley lud desweiteren zum ersten Players Championship Wochenende.

28 Tage im Februar sind vergangen und es ist damit wieder an der Zeit einen Blick auf diese vier Wochen zu werfen und einen Mann hervorzuheben, der mit seiner guten Leistung überzeugen konnte. Die Entscheidung fiel dieses Mal nicht wirklich schwer. Gerade auf der kleinen Bühne zeigte er sich konstant stark, aber auch vor TV-Kameras konnte er mit klasse Ergebnissen überzeugen. Der Spieler des Monats Februar 2017 kommt aus Schottland und heißt „Snakebite“ Peter Wright.

Warum Peter?


In der Premier League erwischte er einen soliden Start. Nach einem souveränen Sieg über Jelle Klaasen unterlag er dann zwar Weltmeister Michael van Gerwen, hatte aber auch dort nochmal eine gute Aufholjagd gestartet. Der Rückstand war jedoch schon zu groß. Gegen den WM-Finalisten und zweifachen Weltmeister Gary Anderson bewies er dann wieder, dass er auch die ganz großen des Sports schlagen kann. Er zeigte gleich vier High Finishes und behielt auch im entscheidenden zwölften Leg die Nerven. Er gewann mit 7:5 und spielte dabei einen überragenden Average von 109,48 Punkten. Und auch am vierten Spieltag lief es sehr gut für Peter, auch wenn es am Ende nur zu einem Punkt reichte. Gegen Raymond van Barneveld traf er bereits auf den dritten Niederländer in der Premier League und spielte am Ende 6:6.

Aber auch abseits der großen Bühne lief es für Peter einfach herausragend. Beim ersten UK Open Qualifier gewann er mit Siegen gegen u.a. James Wade, Mark Webster, Steve Beaton und im Finale Adrian Lewis. Auch am dritten Tag ging der Sieg an den Schotten, nachdem er mit 6:4 gegen Michael van Gerwen gewann und im Endspiel Michael Smith mit 6:5 bezwang. Gegen van Gerwen verlor er am vierten Tag zwar im Viertelfinale, nach Siegen über unter anderem Adrian Lewis und im Endspiel James Wade sicherte sich Peter aber am letzten Tag seinen dritten Sieg bei den UK Open Qualifiers. Damit führte er die Rangliste am Ende natürlich deutlich an. In Barnsley erreichte Peter dann ein weiteres Finale. Auf dem Weg dorthin bezwang er zum wiederholten Male in diesem Monat James Wade, verlor das Endspiel dann aber gegen Gary Anderson. Durch diese konstant starken Leistungen verdient er sich die Ernennung zum Spieler des Monats Februar.

Prognose

Der März steht natürlich ganz im Zeichen der UK Open. Daneben finden aber auch ganze fünf Spieltage der Premier League statt. Ein weiteres Players Championship Wochenende gibt es Mitte des Monats in Barnsley, ehe es vom 24.3-26.3. zum ersten European Tour Event der Saison nach Hildesheim geht. Peter erreichte in den vergangenen beiden Jahren das Finale der UK Open, verlor aber immer gegen Michael van Gerwen. Ich traue ihm zu, ein ähnliches Resultat auch in diesem Jahr zu erreichen. Zudem glaube ich, dass er einen Turniersieg auf einer etwas kleineren Bühne erringen wird. Ob es so kommt, wir werden sehen. Bis dann!

Zustimmung, andere Meinungen oder Kommentare?
Gerne bei Facebook oder via Mail.

Tobias Gürtler



Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores
App Store Play Store
Darts1.de App Darts1.de Logo Darts1 App 2.0
Die brandneue Darts1 App 2.0 jetzt in den Stores